Donnerstag, 26. März 2020

MM ~ mein März


Den Sturm, den Februar (klick), noch in schlechter Erinnerung, noch eine Skulptur vom HUC La Laguna gezeigt (klick) sowie mit Aufräumarbeiten beschäftigt (klick), gab es ausser einer Busfahrt bei der ich gleichzeitig den neuen Busbahnhof  (klick) von Puerto de la Cruz zeigen konnte, die ersten vierzehn Tage einen freiwilligen "Zu Hause-Aufenthalt".


Mit Schrecken die Entwicklung des Virus beobachtet, die erste Quarantäne in einem Hotel im Süden der Insel verfolgt, kam dann der Schreck eines weiteren infizierten Touristen, Schlag auf Schlag gab es weitere Ansteckungen und genau so schnell wurde hier (gesamt Spanien) von heute auf morgen die Ausgangssperre (klick)verhängt.

Seitdem steht das Leben sozusagen still (klick), und von meinem Ort kann ich sagen das sich wirklich mit den Ausnahmen für Einkauf und notwendigen Erledigungen daran gehalten wird. 

Somit nun nicht mehr freiwillig "ans Haus gebunden" gab bzw. gibt es für mich allerdings noch die täglichen Rundgänge im Garten, die Freude über die tierischen Besucher (klick) sowie die Blüten (klick) die sich entgegen strecken.

Nebenher werde ich weiterhin auch über die Entwicklung berichten, nachzulesen immer unter dem Label Nachrichten (klick)

Besonders gefreut habe ich mich über einen roten Marienkäfer (klick) der uns nach wie vor Glück bringen soll. 

Möge der "Spuk" bald ein Ende haben, und auch wenn der April hier bestimmt genau so "gesperrt" von statten gehen wird, die Hoffnung bleibt das es auch mit Neuinfektionen ein Ende finden wird.

🐞Bleibt gesund und passt auf euch auf 🐞



 verlinkt bei Birgitt, 
jeweils am letzten Donnerstag im Monat

34 Kommentare:

  1. Ja diese Art Rückblick sind schon traurig. Ich versuche gerade auf meinen Urlaub zurückzublicken der mir immer mehr unwirklich vorkommt. Ich hoffe wir haben es bald überstanden.
    Alles Gute Nova, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das glaube ich dir, und ja wirklich klasse dass es bei euch noch so schön war und die Rückreise ohne Probs abgegangen ist...

      Löschen
  2. Liebe Nova,
    eine schwere Zeit haben wir zu duchleben, sie ist
    bestückt mit Krankheit, Tod und voller Rätsel was
    werden wird.
    ABER die Natur, dass muss ich immer wieder erwähnen
    schenkt uns täglich Momente der Freude. Sie hat schon
    vieles überlebt und das werden wir auch wenn wir sorgsam
    mit allem umgehen.
    So grüße ich dich aus der Sonnenseite des Lebens heraus
    in deinen Tag, bestückt mit einem großen Paket Hoffnung,
    von Herzen Lissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jep, die kümmert es relativ wenig d.h. im Grunde kann sie sich erholen von den ganzen "Überflutungen" die immer verstärkter die letzten Jahre auf sie eingeprasselt hat.

      Danke dir für deine lieben Zeilen ♥

      Löschen
  3. Guten Morgen liebe Nova,

    ja, es ist wirklich schlimm und irgendwie auch beängstigend. Die Schreckensnachrichten fürchte ich hören erstmal nicht auf. Ich mache es auch so und versuche mich an der Natur im Garten zu erfreuen. Toi toi toi und pass gut auf Dich auf.

    Herzliche Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist es auf jeden Fall wenn man den täglichen Anstieg der Zahlen sieht...und ich meine Mum so weit weg habe :-(

      Löschen
  4. Es bleibt wirklich zu hoffen, dass der Spuk bald ein Ende hat. Du handelst auf alle Fälle vorbildlich.

    Lieb Grüße auf die Insel.
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen liebe Nova, der Virus schüttelt uns alle durch, er kommt in jeden Winkel der Erde. So gesehen hatten wir gemeinsam das gleiche Gefühl, dasselbe Erleben in diesem Monat, mit spezifischen Unterschieden. Hoffentlich ist es bald vorbei. Das Hinterher werden wir genau betrachten müssen, wie wir in Zukunft mit der Natur umgehen...

    ...bleib gesund, liebe Grüße von Heidrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die grossen Herrschaften werden bestimmt nichts verändern, vielleicht im Gegenteil sogar noch "ausholen" damit sie ihre Verluste wieder einfahren :-((

      Löschen
  6. so schnell ändert sich alles und es wird dauern bis es wieder "normal werden wird - wird es jemals wieder normal?`Wir werden es abwarten müssen, da führt nun wirklich kein Weg mehr dran vorbei.

    Außer 1x die Woche zum einkaufen meide ich jede weiteren Kontakte, auch wenn ich mit Dina noch die Freiheit genieße im Wald spazieren gehen zu dürfen.

    einen schönen gesunden Tag
    wünscht dir gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Glaube ich dir gerne, fehlt mir auch mal eine Runde spaziergen zu gehen oder einfach oberhalb an der Charco zu sitzen um aufs Meer zu gucken.

      Löschen
  7. ja liebe Nova Spanien hat es wirklich bös getroffen, erschreckend sind die Zahlen, und auch die Entwicklung die so rasant vor sich geht...keiner weiß wohin sie uns noch führt.
    Gut, dass du uns auch mit hoffnungsvollen zeilen und Bildern auf dem Laufenden hältst...
    bleib gesund und guten Mutes..... lieben Dank herzlichst angelface

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ist wirklich erschreckend, und auf Fuerteventura ist gestern sogar bei einem drei Monate alten Baby der Virus festgestellt worden. Ihm soll es aber gut gehen.

      ....somit schätze ich auf der gesamten Welt die Zahlen noch viel höher. Es wird hat nicht bemerkt und so im Alltag durchlebt^^

      Löschen
  8. Wenn man sieht wie teilweise die Schwerstkranken auf den Gängen der Hospitäler liegen und nicht mehr versorgt werden können, dann muss man einfach froh sei, um jeden einzelnen Tag den man gesund zuhause verbringen darf. Da lässt man sich doch lieber mal für ein paar Wochen in seinen Freiheiten einschränken als mit den Kranken zu tauschen.

    Ich kann dir nur beipflichten, hoffentlich ist der Spuk bald vorbei.

    Das Küstenbild finde ich total klasse.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, auch wenn es hier wohl noch Betten gibt...dennoch wurde auf dem Messegelände in Santa Cruz ein "Krankenhaue" aufgebaut (sozusagen von heute auf morgen). Dort sollen die mittelschweren Fälle zur Erleichterung der Krankenhäuser rein.

      Löschen
  9. Diesen März wird man nie vergessen. Ich habe gerade mit Herrn Brummel zusammen 2 Podcasts (oder wie das heißt) von einem bekannten angehört, (etwas ausführlicher) das ist eine wahnsinns umfangreiche und komplizierte Wissenschaft (klar!), aber ich finde es sehr gut, daß er es für uns in einer Form rüberbringt, daß man es kappiert.

    Wie Du schon schreibst, die Hoffnung bleibt....

    Alles Liebe❣️
    Knuddler,
    Tiger


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Wort Virologe fehlt natürlich 🙈

      Löschen
    2. Ne, wirklich nicht....im letzten Jahr um die Zeit war ich in D. und habe beim Einräumen/Umzug geholfen...

      Löschen
  10. "Dein" März hat sich bestimmt "eingebrannt"!!
    Die Steigerung von Naturkatastrophe zu Pandemie ist gewaltig und prüft einmal mehr die Hilfsbereitschaft der Menschheit (ich will das jedenfalls glauben!)
    "Dahoam und xund bleib´n",
    Luis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jep, alles Jahre wieder sozusagen, zumindest letztes Jahr der Umzug meiner Mum und dieses Jahr der Hausarrest ohne Einnahmen. Neben dem Sturm davor...nicht gerade ein gutes Jahr

      Löschen
  11. Liebe Nova,

    die Lage in Spanien hat sich weiterhin leider auch drastisch verschlechtert. Diese Pandemie fordert überall ihren Tribut und noch nicht ist wirklich eine Entspannung irgendwo zu erkennen.
    Den Propaganda-Szenen in China stehe ich skeptisch gegenüber, aber man wird sehen, was passieren wird, wenn sie jetzt die Wirtschaft wieder voll hochfahren.

    Bei all dem Grauen ist es aber erfreulich, dass du dich trotz auferlegter Quarantäne, an vielen Dingen rund um deine Casa erfreuen kannst. :-)

    Deine Collage gefällt mir super gut. :-)

    Alles Liebe für dich und halte die Ohren weiterhin steif
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jep, hat sie und auf den Kanaren selbst gibt es noch täglich Zahlen nach oben. Denke der Höhepunkt ist noch nicht erreicht und man kann hoffen das die Kurve langsam in die Gerade kommt....ein Anfang wäre es.

      Löschen
  12. Liebe Nova,
    ein ungewöhnlicher März und deshalb auch ein Rückblick der ganz besonderen Art. Die Natur zeigt uns, dass sie unbeeindruckt ihren eigenen Regeln folgt und sich nicht um uns kümmert. Wir Menschen lernen jetzt, dass vieles, was in der Vergangenheit sicher manchmal zu viel war, so ganz schlecht doch nicht war und vor allem lernen wir jetzt, wie sehr wir uns gegenseitig brauchen. Wir müssen jetzt zusammenrücken ohne zusammen zu rücken!
    Schönen Donnerstag und liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, und dabei denke ich die Mitteleuropäer mehr als wir, denn das waren schon bzw. noch Dinge die es bei uns davor gegeben hat. Einige Dinge fallen uns leichter weil wir sie kennen, nur der komplette Einkommensausfall ist überall auch sehr heftig.

      Löschen
  13. Yes March brought the mankind huge sorrows & a lot to think about. Everything is closed and limited and this situation shall continue for months, I think. Glad that you are well Nova and that you have your garden to enjoy! Stay well, sunny greetings, riitta 💛💛💛

    AntwortenLöschen
  14. ja, der Virus schränkt unser Leben ganz schön ein. Zum Glück hast du einen Garten - und wir einen Balkon. Es tut gut, wenn man sich sorglos mal im Freien aufhalten kann. Ich schaue mir alle Pflänzchen jetzt mehrmals am Tag an, und muss aufpassen dass ich die nicht kaputt gieße ;-)

    Ich hoffe auch, dass wir Corona nicht noch recht lange aushalten müssen. Ich wünsche uns allen viel Gesundheit.

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da kann man wirklich froh drüber sein...so gar nix wäre doch beklemmend.

      Danke dir liebe Heidi, wünsche ich euch auch

      Löschen
  15. Liebe Nova,

    irgendwie ist das alles nicht so wirklich zu begreifen und kommt einem immer noch total unwirklich vor. Wir dürfen ja gottlob immer noch raus, um spazieren zu gehen. Das nutze ich natürlich, solange es geht. Man trifft dort kaum jemandem und wenn, kann man sich großzügig aus dem Weg gehen.
    Ansonsten muss man einfach optimistisch bleiben und hoffen.

    Pass gut auf Dich auf, liebe Nova.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, etwas anderes bleibt uns leider nicht übrig. Danke dir liebe Jutta, du auch auf dich ☼

      Löschen
  16. Das wünsche ich dir auch liebe Nova.
    Die Parole heißt wohl Durchhalten, denn das wird noch lange dauern.
    Was für eine schreckliche Zeit.
    Tausend liebe Grüße,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  17. ...es ist wirklich gut, liebe Nova,
    in dieser Zeit einen Garten zu haben, in dem man sich frei bewegen und auftanken kann...und der Frühling macht es uns ja gerade wirklich leicht...danke, dass du bei den Collagen immer mit dabei bist...

    bleib gesund und zuversichtlich,
    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen

Wichtiger Hinweis und folgendes ist zu beachten:

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch diese Webseite einverstanden und stimmst der o.a. Datenschutzverodnung im vollen Umfang zu.

Direktlinks in Kommentaren sind nicht erwünscht und ich behalte es mir vor diese Kommentare nicht freizuschalten. Weitere Information oben auf den Seiten.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...