Mittwoch, 5. Dezember 2018

Tablas de San Andrés

Wie in jedem Jahr fand  letzte Woche auch
 in La Guancha wieder das Fest "San Andrés"statt.

Abfallentsorgung auf der Straße-Nein-

Das Fest des neuen Weins und der Kastanien wird jedes Jahr am Abend des 29. November, also an Vorabend des Sankt Andreas Tages gefeiert.  Es ist ein Fest welches ein symbolisches Ende des Herbstes bzw. Winters einläutet. In den Weinkellereien der Häuser (Bodegas) werden an diesem Abend die Fässer mit dem neuen Wein angestochen und Familie und Freunde treffen sich zum Essen und vielerorts kommen witzige Bräuche zum Einsatz.

In Puerto de la Cruz, Icod de los Vinos, La Guancha, San Juan de la Rambla, Los Realejos und La Orotava Brauch ist es Brauch mit Blechdosen, die an einer Schnur aufgefädelt wurden, durch die Straßen zu ziehen. 

Dieser Brauch der Blechschlange hat ihren Ursprung darin, dass die Fässer für den neuen Wein gereinigt werden mussten. Dies geschah bis ins 20. Jahrhundert mit Meerwasser, wobei die Fässer über die Straßen zum Strand gerollt wurden. Der dadurch verursachte Lärm kündigte den Herbstausschank der Weinkeller an. Wenngleich man heute eine andere Methode zur Reinigung der Fässer anwendet, feiert man den neuen Jahrgang vielerorts immer noch, in dem man das Geräusch der über das Kopfsteinpflaster rollenden Fässer nachahmt.

In Icod de los Vinos und La Guancha und auch mittlerweile anderen Ortschaften,  gehört zu San Andrés auch noch eine andere, ebenso spaßige Tradition: das Straßenrodeln dazu.

 hier üben schon die Kleinsten in einer 
Nebenstrasse der Calle Mocanera

Das Straßenrodeln begründet sich darin, dass das Holz über die Straßen aus dem oberen Stadtteil in ein unteres Sägewerk gelangten. Damals zogen Nutztiere einen Holzschlitten, der von einem Führer mit Holzrudern über die Unebenheiten im Straßenpflaster und Kurven manövriert wurde.

nach oben muss gegangen werden

Heute wird mit Holzbrettern "Tablas" die Straßen runtergeflitzt,(Correr las tablas) und schon Tage vorher werden die Bretter geschliffen und poliert. Diese Bretter bestehen oft aus alten Türen oder aus dem Holz der kanarischen Kiefer.

 von dort oben geht es runter über eine 
Querstrasse bis nach unten

In halsbrecherischem Tempo rasen die Mutigsten auf ihren Tablas eine der steilsten Straßen hinab, um unten angekommen wenig sanft in einem Haufen alter Autoreifen zu landen.

 Screenshots Google Maps

Man braucht es nicht zu sehen, schon alleine das Geräusch dieser "Tablas" im Zusammenhang mit dem Wissen wie steil die Straßen hier sein können lässt einen frösteln. Ich kann es bei mir aus der Nachbarstrasse immer gut hören, nicht nur das Runterrodeln sondern auch das Jubeln, Tröten und alles was dazukommt. 
Angemerkt sei dass natürlich auch die Querstrassen dazu gesperrt sind. Somit müssen Autofahrer an den Tagen auch kleine Umwege in Kauf nehmen.

Andere mögen sich dran stören, ich nicht, 
mir lacht mein Herz.
 

Kommentare:

  1. Guten Morgen, liebe Nova,
    ein schöenr Brauch, den Du heute hier vorstellst! Oh ja, ihc kann mir die Geräuschkulisse der Tablas sehr gut vorstellen, das Lachen der Kinder, ich find solche Feste und solche Bräuche herrlich und mir würde da auch das Herz lachen :O)
    Hab einen schönen und freundlichen Wochenteiler!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥
    Herzlichen Dank noch für Deine so liebe Weihnachtskarte! Muss noch Bildchen machen, sie wird im nächsten Post gezeigt ;O) Ich hab mich auf jeden Fall sehr gefreut!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa...und einer der jährlich auch ne Trillerpfeife hat. Auch immer lustig.

      Oh, das ist schön dass du Bescheid gibst. Freue mich wenn ich dir eine Freude machen konnte ☼

      Löschen
  2. Liebe Nova,
    zwei schöne Begebenheiten, alte Bräuche hast du uns geschildert. Etwas Gefahr ist wohl immer dabei, aber die Hauptsache ist, es macht Spaß. Es ist einfach wunderbar wenn etwas "Altes" erhalten bleibt. Allerliebste Grüße in deinen Tag, Karin Lissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar, und ich bin überzeugt es gibt auch blaue Flecken oder Schürfwunden. Allerdings steht auch immer ein Unfallwagen dabei. Hier eh auf jeder Fiesta direkt mit vor Ort^^

      Löschen
  3. Das ist nicht ganz ohne, naja, unsere alten Knochen müssen es ja nicht mitmachen.😬 Beim zugucken würde es mich wohl auch "frösteln", wie Du schreibst. Dennoch schöne Bräuche, die an alte Traditionen erinnern, und da nimmt man doch mal gerne in Kauf, daß die Straßen quer gesperrt sind.

    Ich wünsche Dir einen tradionellguten Mittwoch!
    Liebknuddels,
    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Neee...die wirklich nicht mehr^^

      Klar, sowas stört mich absolut nicht. Bin ich ganz gelassen ;-)

      Löschen
  4. Liebe Nova,

    habe ich mich eigendlich schon bei dir für deine sehr schöne, mit Liebe gestaltete Karte bedankt habe?
    Nee habe ich nicht, das will ich aber ganz schnell nachholen. Habe mich ganz dolle gefreut über deine Post!!!

    Hab einen schönen Mittwoch
    LG Paula

    AntwortenLöschen
  5. Hach, wie schön, wenn sich bereits die kleinen Kinder mit so viel Eifer vorbereiten um am großen Tag dann am Rodeln teilzunehmen. Klar, dass die Geräuschkulisse nicht jedem gefällt, aber wenn man hingeht und mitmacht und all die Freude sieht und genießt, ist es einfach ein toller Gaudi. Einmal im Jahr sollten dies auch die Misepeter aushalten können.
    Brauchtum muss schließlich gepflegt werden.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gell, und die Eltern und Großeltern begleiten sie auch mit soviel Freude.

      So isses, mitmachen bzw. sich mal anschauen. Hier im Ort gibt es Gott sei Dank wenig dieser Miesepeter d.h. ich "kenne" einen der sich gestört fühlt wenn Fiestas sind; allerdings hat der sich direkt am Platz ein Haus geholt. Tja, damit muss man dann rechnen gell^^

      Löschen
  6. Hui, das sind ja schöne Bräuche liebe Nova, Kann mit gut vorstellen, wie laut es ist, und es wird bestimmt auch einiges an blauen Flecken geben.
    Und die Straße ist ja richtig lang, da gibt's Schwung.

    Wünsche dir einen schönen Tag, lass es dir gut gehen,
    liebe Grüße von mir zu dir Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, und auch steil dazu...da kommt Geschwindigkeit auf^^

      Löschen
  7. Auf alten Holztürbrettern, sitzend (?) die Straße runterrutschen?
    Ich versuche gerade mir das bildlich und akustisch vorzustellen?
    Das ist bestimmt eine "Morzgaudi!"
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  8. PS: Fast hätte ich es vergessen, Deine Weihnachtskarte ist angekommen, vielen herzlichen Dank, es war die erste und die Freude groß!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach, das ist ja schön. Freut mich wenn ich eine Freude machen konnte und danke fürs Melderchen ☼

      Löschen
  9. Da ich diese Steilen Straßen selbst schon gesehen habe, kann ich mir nur zu gut Vorstellen was da für eine Geschwindigkeit aufkommen kann. Auch den Krach den das verursacht kann ich mir in etwas vorstellen.

    Ich weiß noch wie ich damals dachte, dass man am besten beim Einkauf nichts vergisst, wenn man nicht immer ein Auto zur Verfügung hat. Denn mal eben runter laufen und wieder hoch ist mit großen Anstrengungen verbunden oder noch schlimmer, dort einen Kinderwagen hochschieben müssen.

    lg gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jep, also grössere Einkäufe mache ich auch nur mit Auto. So Kleinigkeiten geht noch oder halt auch mit einem Einkaufstrolley.

      Ist aber auch teilweise Gewohnheit, und ich bewundere auch immer die älteren Leute die mit Stock "unterwegs" sind.

      Löschen
  10. Für Abschied vom Herbst finde ich es ein bißchen zu spät. Aber wenn dort der Wein später reift, wie bei uns...Schwere Weinfässer bis zum Mehr nach unten rollen, vorstellbar, aber zurück, hoch auf den Berg??? Dieser Brauch, den du beschreibst mit den Holzbrettern, früher Schlitten, erinnert mich sehr stark an Madeira, wo in der Hauptstadt noch heute (für die Touristen) diese Schlitten 2 km lang nach unten gefahren werden. Für uns, die Schlliten nur mit Schnee in Zusammenhang bringen, ist es schon sehr komisch. Aber wie du das beschrieben hast, kann man verstehen den Sinn. Allerdings würde ich auf einem Holzbrett heutzutage in den Straßen niemals runterrutschen, da ich Angst vor der Geschwindigkeit habe und deshalb ist es alles nichts für mich, zB. mit Skifahren oder schnell auf der Autobahn, oder sonst noch was, wo ich nicht sicher bin, ob ich nicht rechtzeitig abbremsen kann. Deshlab bin ich schon gespannt, wie ich in CR auf die km-langen Canopy (oder Zip-line) Bahnen reagieren werde. :-)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deshalb ja symbolisch und der Wein hat in den Fässern ja erst auch ein wenig reifen müssen. Geerntet werden die Traube natürlich früher, aber der Vorgang bis zu Wein selbst dauert ja dann noch^^

      Da bin ich auch mal gespannt....das wäre voll was für mich und da wäre ich sofort mit Begeisterung dabei. Dann noch eine GoPro auf dem Helm und alles mitfilmen....fantastisch!!!!

      Löschen
    2. Ja, habe dafür extra eine billigere Actionkamera gekauft.

      Löschen
  11. Ich kann mir gut vorstellen, dass das nicht ganz ohne Blessuren abgeht. Ist bestimmt spannend und ein schöner Brauch.

    Liebe Grüße auf die Insel.
    Sabine

    AntwortenLöschen
  12. Finde ich schön solche besonderen Feste liebe Nova.
    Und das schon die kleinen üben ist cool :)
    Am besten ist natürlich das sie keine Wunden etc bekommen.

    Liebe Grüsse zu dir..
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gell, die sind auch sowas von niedlich. Schön auch das sich jetzt viele Mädels mit einfinden^^

      Löschen
  13. Wie schön, liebe Nova,
    so lebendig und offensichtlich eine gern ausgeübte Tradition. Wer nsich daran stört, dem ist nicht zu helfen, gell.
    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  14. Ich bin auch ein Fan von solchen Bräuchen :-)
    Das sind so feste Punkte im Jahr, auf die man sich so richtig freuen kann. Wenn man dann so durch die Straße rattern und klappern kann und darf, das ist bestimmt ein schöner Spaß :-)
    Danke auch wieder für die Erklärungen dazu. Das ist immer interessant zu lesen.
    Und jetzt auch hier nochmal ganz lieben Dank Nova für deine schöne Post. Ich habe die Karte gerade in den Trollspecht gestellt, damit sich unsere Freunde mitfreuen können :-)

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das finde ich auch und muss echt immer lachen wenn man sie auch juchzen hört^^

      Das ist lieb von dir...komme gleich dann mal vorbei ☼

      Löschen
  15. ...das wäre nichts für mich, liebe Nova,
    da die Straße runter zu brausen...aber über deine Karte habe ich mich sehr gefreut, herzlichen Dank,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde mich wohl auch nicht mehr draufsetzen und runterrasen wollen, die Zeit ist vorbei.

      Das ist schön, freut mich ☼

      Löschen
  16. ....ahaaa - Schlitten fahren (mit) OHNE SCHNEE ;-)) - Aber mit dem Unterschied, dass der Asphalt ein bisserl härter ist als Schnee ;-((
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jep, deshalb würde ich es auch nicht mehr machen, also auf Asphalt; auf Schnee würde es mich sofort reizen^^

      Löschen

Wichtiger Hinweis und folgendes ist zu beachten:

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch diese Webseite einverstanden und stimmst der o.a. Datenschutzverodnung im vollen Umfang zu.

Direktlinks in Kommentaren sind nicht erwünscht und ich behalte es mir vor diese Kommentare nicht freizuschalten. Weitere Information oben auf den Seiten.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...