Donnerstag, 21. Januar 2021

Yamswurzel

 

Na, schon mal gesehen oder gegessen? Gestern gefragt ob ihr erkennt um was es sich dabei handelt ist es eine Yams oder wie hier genannt eine Yam. 


Mein Nachbar hat sie im Garten und öfters fragt er mich ob ich etwas  haben möchte. Diesmal dies, und vorher schon davon gehört aber noch nie gegessen habe ich natürlich nicht nein gesagt. Beim ersten Mal war sie allerdings durch den Regen schon zu weich, und Püree daraus gemacht fand ich sie zwar nicht schlecht, aber ein Püree aus Kartoffel wäre mir lieber gewesen. 

In der letzten Woche bekam ich dann nochmal eine rübergereicht. Härter in der Konsistenz habe ich sie in Stifte geschnitten und angebraten, und das hat mir wesentlich besser gefallen. Vom Geschmack ähnelt sie ein wenig einer Süßkartoffel. 

Die Yams  kommt ursprünglich aus Südamerika aber wird heute in vielen wärmeren Ländern angebaut. In afrikanischen Ländern ist sie aufgrund ihres hohen Nährstoffgehalts ein wichtiges Grundnahrungsmittel.  Sie ist reich an Stärke, Ballaststoffen, Kalium und Vitaminen. Zudem soll sie auch ein wahres Wunder sein. Angeblich d.h. noch nicht wissenschaftlich belegt, soll sie bei Mestruationsbeschwerden und auch ins den Wechseljahren helfen; neben einem angeblichen Anti-Aging Effekt. 


Bei mir hatte sie jedenfalls noch einen Effekt, denn so hingelegt musste ich laut lachen weil ich noch etwas darin gesehen habe:


Tja, ich hab sozusagen Schwein gehabt solch tolle Nachbarn zu haben, mit Ausnahme von einem der ein Grundstück neben mir hat. Davon aber dann wenn das "Problem" gelöst ist.


 

36 Kommentare:

  1. 😁 hihi, Du nun wieder! Oink oink, s..gut, daß Du uns die vorstellst. D.h., Du hattest mir schon mal davon berichtet, mit dem Püree, und daß Dir -weil zu weich- Kartoffeln lieber wären, aber siehste 🤦🏻‍♀️, ich hatte es schon gar nicht mehr auf'm Schirm. Drum auch gestern nicht erkannt, wenngleich an irgendeinen Rübenkram ja schooon auch gedacht.😉
    Süßkartoffeln mögen wir übrigens gerne, ich mach dann meist dicke Scheiben im Backofen. Aber jetzt schon lange nicht mehr gehabt.

    Oink schnurr,
    Knuddelgrüße am Weltknuddeltag ❣️ ...denn der ist heute. Auf'm Blog erwarten Dich Phil und Karl, die wollen Dich auch noch knuddeln.
    🤣

    Tiger liebgrüßt die Inselbewohner 😁
    🐯

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Boa, da muss ich dann mal gleich gucken kommen^^

      Jaaa, hatte schon gedacht das von dir ein "verrat ich nicht" kommt *gg*, aber ja nicht schlimm. So konntest auch du miträtseln ♥

      Löschen
  2. 😂 süßes Schweinchen. Nein ich habe Yamswurzel noch nicht gegessen. Sehr interessant.
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  3. Weltknuddeltag ist heute? Nun denn liebe Nova,
    dann sende ich dir einen Knuddel in Deinen Tag.
    Da hast Du etwas ganz besonderes eingestellt, so finde
    ich es zumindest, bisher war mir das unbekannt,
    auf jeden Fall ist es sehr interessant und zum Schluss
    hast du mich zum Lachen gebracht, ein süßes Knuddelschweinchen
    hast Du daraus gemacht....
    Liebe Grüße in Deinen Tag, Lissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den sende ich dir auch sofort wieder zurück liebe Lissi♥

      Dankeschön, und ja, war auch für mich was besonderes. Mir hat mal ein alter Tinerfeño gesagt: " es gibt soviele Pflanzen und Früchte auf der Insel dass man "ausgesetzt" nicht hungern muss". Um so schöner wenn man sie dann auch "kennenlernen" kann. Erinnert mich auch gleich wieder an die "Uvas de la Playa", die Trauben die hier oft zu finden sind. Da wissen viele junge Menschen auch nicht mehr dass man sie essen kann, dabei sind sie so schmackhaft.

      Löschen
  4. Na das ist doch ein wirklich vegane Schweinerei liebe Nova ;-) Deine Fotospielerei bringt mich zum Lachen!
    Davon gehört habe ich schon, aber noch nicht gesehen und gegessen ebenfalls nicht.
    Schönen Donnerstag und liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *lacht*...der ist gut, von wegen vegane Schweinerei^^ Jetzt hast du mich ordentlich zum lachen gebracht ;-)

      Löschen
  5. Noch nie gegessen oder auch nur gesehen, aber davon gehört.

    Ein Schweinchen hast du auch gleich draus gemacht - ist die Yam denn nun noch vegetarisch, oder nicht oder ergibt es gleich ein gemischtes Gericht, wenn "DAS" zubereitet ist ??????? Fragen über Fragen😁👍

    lg gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *lacht*...du auch noch...*weiterlacht* Tja, sind wirklich Fragen über Fragen^^

      Löschen
  6. Die hätte ich jetzt absolut nicht erkannt, obwohl wir sie in Katima Mulilo auf einem Markt schon gesehen und auch probiert haben. War allerdings nicht so mein Geschmack.
    Das kleine Ferkelchen ist dir perfekt gelungen! Sieht auch zum Knuddeln aus.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann knuddeln wir heute nachträglich zum Weltknuddeltag ;-)

      Löschen
  7. Thank you for the update from the last blog post. It's a curious vegetable. I've never eaten it but can imagine what it must be like if it's similar to sweet potato. Cooking and tasting the result must have been interesting. Have a good day!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you....next time when my neighbour is going to "cook" them in his outdoor barrel I will ask him to give me a piece for tasting. Must be a different taste when it is layin between wood^^

      Löschen
  8. hätt ich bei der Nahaufnahme nie gedacht, geschweige denn ; mal eine gegessen, aber ich erinnere mich schon in Büchern ?! davon gelesen zu haben dass schon die Indianer davon gegessen und sie gerne gekostet haben gerade als Grundnahrungsmittel gerne gekostet haben oder "hätten???????????"
    sie als Schweinchen zu präsentieren eine süße Variante...
    in hiesigen Gemüseläden allerdings hab ich sie noch nie entdeckt...
    Toll...wieder was gelernt...
    herzlichst angelface

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, kann ich mir sehr gut vorstellen. Durch die Inhaltsstoffe gibt es wohl auch viel Energie und gerade in mageren Zeiten kann man sich so stärken^^

      Löschen
  9. ...immerhin was zu "futtern" - vielleicht solltest du auch mal einen Kuchen daraus probieren ;-)) Ein nahrhaftes Rätsel!!!
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *lacht*...den wohl weniger, aber wie der Zufall es wollte habe ich letzt bei Galileo einen Bericht gesehen wo daraus Pfannkuchen gemacht wurden. Das will ich auch mal testen

      Löschen
  10. Hallo meine liebe Petra,
    tja, da lag ich ja total verkehrt! Diese Frucht kenne ich total nicht, klingt ja wirklich interessant.
    Liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  11. Hallo, liebe Nova,
    die Yamswurzel kenne ich nur vom Namen her und habe auch mal was über Inhaltsstoffe gelesen. Da ich schon die Süßkartoffel nicht sonderlich mag, wäre Yams sicher auch nichts für mich. Da bleibe ich lieber bei der normalen Kartoffel. Aber dein Schweinchen ist echt niedlich. Super gemacht.
    Herzliche Grüße - Elke (Mainzauber)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wahrscheinlich wirklich nicht. Danke dir ☼

      Löschen
  12. Laugh *** Your pig is so fun that I am laughing here out loud! Yams certainly does not look very delicious, but never say never! So far I have never tasted.

    In the middle of a snowstorm here - again! I think we have enough snow already, but shoveling keeps me fit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. That’s true, never say never and how often it will happen that things doesn’t look or smell delicious but the taste is good.

      Oh...an snowstorm (^O^) That’s not funny and I hope you will have a sunny day today ☼

      Löschen
  13. Och, och, also so eine Wutzi-Yam habe ich noch nicht verspeist, aber probieren würde ich sie auf alle Fälle.:-)
    Du hast vielleicht Einfälle, aber dafür kennen wir dich ja zur Genüge mit deiner blühenden Fantasie. :-)

    Eines weiß ich genau, ich habe keinen Nachbarn, der mir eine Yam mal einfach so rüberreichen könnte, aber ich werde mal Ausschau nach ihr halten. :-)

    Ganz liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dafür dann aber schöne Blümchen, gell ;-) Ja, mach mal und falls lass uns wissen ob es dir geschmeckt hat.

      Löschen
  14. Liebe Nova,

    gestern war ich ratlos und heute staune ich :). Von der Yamswurzel habe ich noch nicht gehört und sie ist interessant, denn ich liebe Süßkartoffeln :). Vielen Dank für den kulinarischen Tipp :). Eine Frage habe ich jedoch: bleibt sie dunkel (violett?), wenn sie gekocht wird?

    Das Schwein ist Dir klasse gelungen :)!

    Herzliche Grüße von Senna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Neee...sorry, das hätte ich machen sollen, also ein Bild wenn sie geschält ist. Die hat helles "Fleisch", so wie eine normale Kartoffel kann man sagen.

      Danke dir ☼

      Löschen
  15. Liebe Nova,

    gehört habe ich auch schon von dieser Wurzel, aber mein Wissen über sie war gleich Null. Habe mich jetzt erst einmal sachkundig gemacht. In der dieser Wurzel steckt eine ganze Menge drin, aber roh ist sie wohl giftig. Wobei Süßkartoffeln habe ich auch noch nie gegessen.
    Dein Schweinchen lässt mich Schmunzeln.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jep, soll sie sein...wobei, ich bin ehrlich, ich habe ein Stück auch roh probiert. Das habe ich schon als Kind immer gemacht *gg* So arg kann es dann wohl nicht sein, hatte keinerlei Beschwerden.

      Löschen
  16. Liebe Nova, gehört habe ich schon von einer Yamwurzel. So eine Schweinerei. Man könnte es ja auch so auslegen, ich habe einen Schweinswal erkannt :-))), immerhin ein Tier!
    Liebe Grüsse zu Dir,Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gell..Gemüse und Fleisch passt halt auch zusammen *gg*

      Löschen
  17. Deine blühende Fantasie möchte ich haben. Gehört habe ich von der Wurzel schon, aber noch nie gegessen.

    Liebe Grüße auf die Insel.
    Sabine

    AntwortenLöschen
  18. So so..."Schweinchen sehen"...*grins*

    Liebe Grüsse
    Elke

    AntwortenLöschen

Wichtiger Hinweis und folgendes ist zu beachten:

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch diese Webseite einverstanden und stimmst der o.a. Datenschutzverodnung im vollen Umfang zu.

Direktlinks in Kommentaren sind nicht erwünscht und ich behalte es mir vor diese Kommentare nicht freizuschalten. Weitere Information oben auf den Seiten.