Freitag, 15. Januar 2021

Anax Imperator

 

 


Glück im Unglück könnte man auch sagen, denn diese Aufnahmen (im vorbeigehen) sind mir nur geglückt weil diese Königslibelle schon tot war.



Sie ist wohl die Größte in ganz Europa, so auch hier auf der Insel, und mit ihren 8 Zentimetern wirkt sich doch schon sehr beeindruckend auf uns. Vor allem wenn sie einem sozusagen um die Nase fliegt.


 

Das ganze Jahr über auf der Insel zu sehen, zieht sie mit der Größe und dem Aufsehen die Aufmerksamkeit auf sich. Sehr territorial eingestellt hält sie jedes andere Männchen fern das auch nur versucht in ihr Revier einzudringen.  Ein Jäger zögert sie als Insektenräuber auch nicht davor sich auf andere Libellen zu stürzen, zumindest versucht sie es um sich auch von denen zu ernähren. 


Wie man auch erkennen kann haben sich bei diesem Exemplar auch schon die Ameisen darüber hergemacht.

 (die meisten Ameisen habe ich vorher weggepustet um überhaupt Aufnahmen machen zu können)

geteilt mit Floral Passions von Riitta  

Kommentare:

  1. Amazing closeup photos Nova. Dragonflies are beautiful creatures. It's a shame that the life is so short and precarious. The cycle of life is fascinating.

    AntwortenLöschen
  2. Wow die sind Dir sehr gelungen Nova. Was für ein großes Tier.
    Ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  3. Moin liebe Petra,
    WOW da haste wirklich Glück gehabt diese große Libelle mal von ganz nah zu sehen. Sie ist schon sehr beeindruckend und Wahnsinn wie die Flügel aufgebaut sind.

    Ich beobachte sie ja jeden Sommer am Teich und weiß wie schwierig es ist Libellen zu fotografieren. Hatte zwar schon ein paar mal Glück, aber frag nicht wie viele Versuche und wie viele Fotos ich geschossen habe. Konnte auch schon mal beobachten wie ein Frosch sie sich als Malzeit schnappen wollte ... die Libelle hatte Glück und der Frosch musste hungrig wieder abzischen.

    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende und schicke liebe Grüße.
    Biggi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nova,
    sehr interessant was Du zu berichten weißt, wieder
    etwas dazu gelernt. Ein schönes zartes Lebewesen,
    aber hart im nehmen um zu überleben, so ist es in
    der Natur. Ihr Tod ist auch gewinnbringend für die
    Ameisen, so schließt sich ein Kreis in so einer Situation
    der Tiere...
    Liebe Grüße zu dir, Lissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wobei an Ameisen mangelt es uns hier nicht. Die scheinen wirklich genug zu finden.

      Löschen
  5. Fantastic photos of this giant dragonfly! The net on its wings looks gorgeous. Wishing you a lovely & sunny weekend Nova.

    AntwortenLöschen
  6. Das war wirklich Glück im Unglück, auch für uns, denn wann sieht man schon mal solche Prachtexemplare aus dieser Nähe. Tolle Bilder hast du gemacht und im Fokus kann man richtig schön all die bunten Farben sehen, klasse.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jep, den Tag vorher saß sie oder eine an der Regenrinne. Da dachte ich noch so für mich was für ein "Brummer"

      Löschen
  7. Liebe Nova,

    das ist natürlich schon schade. Bei solch außergewöhnlichen Insekten ist man schon auch ein bisschen traurig. Andererseits gab es Dir die Gelegenheit, solch tolle Detailfotos zu machen. Besonders faszinieren mich im die Flügel. Was für ein filigranes Gebilde und trotzdem so widerstandsfähig, wenn man überlegt, was die alles leisten.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ist es, da ist man schon zuerst traurig. Stimmt...so zart sehen sie aus und sind doch so "stark"

      Löschen
  8. Das ist mal eine Gelegenheit, die man sich natürlich nicht entgehen lassen kann, so nah ranzukommen. Du hast uns das alles toll gezeigt👍❣️, mich faszinieren immer wieder diese so feingefelderten Flügel. Ich mußte sowas mal beruflich aussägen für ein Schmuckstück. Àjoursägen nennt man das. Vom Häkeln her kennt man das Wort àjour auch (luftig)! Und so sind diese Flügel - sehr àjour!😍

    Dir nun aber ganz normal einen _guten_ andren jour! 😉

    Knuddeldidö und knuffeldiduffel
    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jep, eine filigrane Heidenarbeit, aber soooo schön. Hab ich mir gerade vorgestellt...hach, werden Erinnungen wach als ich bei einem Mandanten immer hinten in der Goldschmiede gesessen bin^^

      Löschen
  9. Ich liebe diese zarten Flieger .sie sind so flink und schillern wunderschön in ihrer Zerbrechlichkeit, in der Sonne. Sehr interessante
    Aufnahmen sind dir gelungen .
    Es grüßt dich herzlich, Sieghild

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die sind wirklich sowas von flink^^ Danke dir

      Löschen
  10. Wow solche Fotos, bin begeistert liebe Nova.
    Sie so gross aus der Nähe aufs Bild zu bekommen..
    WoW kann man da nur sagen.

    Herzliche Grüsse
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gell...aber auch wirklich nur weil sie tot war^^

      Löschen
  11. Ein "Glücksmoment" der Woche für dich - leider nicht für das Prachtexemplar ;-( Tolle Bilder!!!!!!!
    Schönen Abend,
    Luis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt...wobei als Futter hat sie dann noch gutes getan^^

      Löschen
  12. Schade, dass sie nicht mehr lebte, aber so konntest du tolle Fotos machen.
    Wat den een sin Uhl...
    Liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Nova, da ist Dir eine Superaufnahme gelungen, die so richtig studiert werden kann.Auch wenn die Amasen dran knabbern, noch gut erhalten!
    Liebe Grüsse zu dir, Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da fehlte noch relativ wenig, aber war schnell vorbei^^

      Löschen
  14. Wahnsinn... was für ein schönes Exemplar von Libelle, liebe Nova. Durch Zufall entdeckte ich es, beim Eintritt zu Deinem Blog bzgl. dem ZIB und bin hin und weg. Ich liebe Libellen! Der Fokus liegt meist auf Schmetterlingen doch die Libellen sind ebenfalls atemberaubender Schönheit.

    Danke fürs Zeigen.
    Liebe Grüße von Heidrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, auf jeden Fall..die sind echt auch sowas von schön. Schon allein die Zartheit und dennoch vorhandene "Kraft" der Flügel, gell^^

      Löschen
  15. die Großen Libellen und die Details davon finde ich faszinierend - schade, dass man sie lebendig nie so nah vor die Linse bekommt

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  16. Wow, so eine Aufnahme gelingt nur selten. Und doch ist sie ein Wunder der Natur. Ganz schön imposant und irgendwie auch Angst einflössend, wenn man sie so von der Nähe betrachtet. Der starke Körper und die großen, kräftigen Flügel - tolle Fotos.
    Ich wünsche dir ein wunderbares Wochenende und sende ganz liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gell..und wenn sie einem dann so um den Kopf fliegen weicht man doch auch schon aus^^

      Löschen

Wichtiger Hinweis und folgendes ist zu beachten:

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch diese Webseite einverstanden und stimmst der o.a. Datenschutzverodnung im vollen Umfang zu.

Direktlinks in Kommentaren sind nicht erwünscht und ich behalte es mir vor diese Kommentare nicht freizuschalten. Weitere Information oben auf den Seiten.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...