Freitag, 30. Oktober 2020

Ricinus communis (Wunderbaum)

Überall auf der Insel ist er "verteilt", sei es am Wegesrand, auf freien Flächen und auch in so manchem Garten. Der Rizinus der ursprünglich aus Afrika auf die Insel gekommen ist, und sich seitdem  fleissig fleissig vermehren kann. 



Zu den Wolfsmilchsgewächsen gehörend, ist er schnellwachsend und kann eine Höhe bis zu vier, und seltener auch mehr d.h. bis zu zwölf  Metern erreichen.  Auffällig auch durch die großen Blätter die bis zu einem Meter Durchmesser groß werden können.


 

Auffällig sind auch die Fruchtstände welche auf Ebenen unterteilt sind, so findet man oben die roten, weiblichen Blüten die abfallen und unten die männlichen verzweigten, beige-gelblichen Staubblätter. Während der Blütezeit, die hier mehrmals im Jahr ist, bilden sie Kapselfrüchte. Diese enthalten je drei Samen die man Castorbohnen nennt. 



Schon im alten Ägypten wusste man um die Wirkung, so wurde das aus den Samen gewonnene Öl als Abführmittel und für kosmetische Zwecke eingesetzt. Heute mehr als Rohstoff für organischen Gartendünger, enthalten die Samen selbst das hochgiftige Rizin. Bereits eine Dosis von 0,25 Milligramm kann für einen Menschen tötlich sein. Zur Nutzung werden somit vor der Weiterverarbeitung die Pressrückstände erhitzt und das Gift zersetzt. Als Rizinusöl ist es komplett ungiftig.



geteilt mit Floral Passions von Riitta  

Kommentare:

  1. Da hab ich doch wieder was gelernt. Rizinusöl kenne ich nur noch aus meiner Kindheit. Dank dir weiß ich jetzt wie die Pflanze aussieht. Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ging mir genau so...habe sie auch hier das erste Mal gesehen und mich damit befasst. Vor allem war mir nicht bekannt dass sie auch giftig ist^^

      Löschen
  2. Liebe Nova,
    Rizinusöl ist ein Mittelchen, das sehr bekannt ist.
    Es war und ist sehr informativ was du berichtet hast,
    auch die Fotos sind sehr interessant. Dank deines
    heutigen Posts, weiß ich nun auch wie die "Pflanze"
    aussieht. Das ist wirklich ein Wunderbaum mit seinen
    verschiedenen Blüten, sehr interessant und mitunter
    kann er gefährlich werden...
    Liebe Grüße fliegen über den großen Teich, Lissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das kanne ich ebenfalls, auch wenn nur vom hören denn eingenommen habe ich es nie müssen. Wie drüber im Kommi schon geschrieben habe ich mich mit der Pflanze erst hier befasst als ich sie das erste Mal um die Ecke gesehen habe. Fand ich damals schon "spannend" dass auch die so giftig sind.

      Löschen
  3. Guten Morgen liebe Nova,
    vielen Dank für Deinen lieben Kommentar bei mir. Coco hat die Streichler natürlich sofort bekommen ;-)
    Sehr interessant was Du heute schreibst, ich kenne zwar Rizinusöl (vom Hörensagen), aber weiter auch nichts.
    Hast Du so einen Baum auch in Deinem Garten? Die Blätter finde ich sehr "lustig" mit dem Wellenmuster an den Seiten.
    Liebe Grüße, bis die Tag dann
    Kirsi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, ich bei mir nicht aber ringsum kann ich ihn überall auf freien Flächen finden. Die Aufnahme oben ist vor dem Gesundheiszentrum/Seniorenunterkunft (Rückseite) gemacht worden.

      Löschen
  4. Das sind tolle Bilder und Beschreibungen, die ich so auch noch nicht kannte. Sehr interessant! Ich habe nämlich irgendwo in einem Urlaubserinnerungstütchen (Madeira 2008) noch so eine Kapsel, jetzt weiß ich durch Doch den Namen.

    Liebgruß und
    Knuddler
    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen
  5. ach, so sieht diese Pflanze aus... zumindest die Früchte bzw. Samen hab ich noch nie gesehen. Ich lese gerade einen sizilianischen Krimi, wo eine Nonne Morde mit den Samen dieses Baumes verübt.
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh oh....;-)) Stelle ich mir spannend vor, gerade was dann im Kloster abgeht^^

      Löschen
  6. Jetzt muss ich mich gleich erst einmal weiterbilden gehen. ich hatte mal solche Pflanzen im Garten und ich kenne sie aus dem Bot. Garten, aber da haben die äußeren Kapseln der Früchte, also diese Stachelteile, immer eine knatschrote Farbe. Da scheint es außer Ricinus communis, der Apothekenpflanze, wohl noch eine andere Art zu geben(?) oder aber die Stachelhüllen werden noch ganz leuchtend rot.
    Aber egal on grün oder rot, auch die großen Blätter sind schon bewundernswert. Da hast du sehr schöne Bilder gemacht.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In so knatschrot sind sie mir noch nie aufgefallen. Ich werde sie mal beobachten und dann weiter Fotografieren machen wenn ich da was sehe. Kann aber auch gut sein dass es verschiedene Arten gibt oder sie sich auch nach Land angepasst/verändert haben.

      Löschen
  7. So einen hatte ich auch mal im Garten.
    Meine Schwester hatte mir ein Samenkorn geschickt.
    Auf dem Glas stand glaube ich sowas wie Überraschungsei 😅
    Das war es dann auch, eine "Riesen" Überraschung.
    Tolle Bilder hast du wieder gemacht.
    Ein schönes Wochenende wünsche ich dir. Wir haben morgen einen Feiertag, den ich gar nicht im Kopf hatte, weil neu.
    Liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahhh...somit Vergangenheit und irgendwann entfernt?

      OK, das war mir auch nicht bewusst dass er nun auch bei euch ein Feiertag ist. Da wäre ich bestimmt aufgeschmissen gewesen *gg*

      Löschen
  8. Servus Nova,
    da hast ein interessantes "Pflänzchen" vorgestellt.
    Immer, wenn man "nicht kann", aber endlich "sollte", "muss man garantiert" nach der Einnahme des Öls dieser "Wunderpflanze" ;-))
    Eigentlich eine sehr dekorative Pflanze!!!
    Ein unbeschwertes Wochenende,
    Luis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da habe ich Gott sein Dank keine Probleme mit, das funktioniert schon immer gut ;-)

      Löschen
  9. Die Blüte und Nuss dieser Rizinus kommt mir wirklich sehr interessant daher und neu in meinen Augen? Jedoch im grünen Zustand gleicht die Nuss auch einem Stechapfel? Eigentlich ein schöner Baum, aber wenn die Art überhand nimmt, dann gefällt sie natürlich nicht mehr so gut?
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss nochmal an eine andere Stelle wo sie fast wirklich wie eine Hecke steht^^

      Löschen
  10. Liebe Nova,
    ich kenne die Rizinuspflanze als medizinische Pflanze, wie du es ja auch beschrieben hast, und als "Blattschmuckpflanze". So habe ich sie auch schon in hiesigen Gärten gesehen - aber dass daraus ein Baum von bis zu zwölf Metern werden kann, wusste ich bislang nicht. Ich denke, das funktioniert in unserem Klima hier nicht. De Fruchtstände habe ich auch noch nie gesehen. Danke, war wieder sehr interessant!
    Liebe rostrosige Grüße und schon mal ein schönes Wochenende
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2020/10/gemutliche-wanderung-zur.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das denke ich auch. Hier kann sie sich an vielen Stellen ja auch echt dazu ausbreiten ohne Ende...neben der Sonne es begünstigt.

      Löschen
  11. Liebe Nova,

    den Rizinusbaum hatte ich auch früher in unserem alten Garten. Das ist aber so lange her, dass ich mich jetzt an Einzelheiten gar nicht mehr erinnern kann.
    Deshalb danke für die Auffrischung. Sehr schöne Bilder sind das mit tollen Details und auch die Informationen sind sehr interessant.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  12. Das Inselklima scheint dem Wunderbaum zu behagen, liebe Nova, und er erfreut euch mit immer wieder verändertem Aussehen.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  13. Beautiful post.Thanks for information.It would be my pleasure if you join my link up party related to Gardening where you can share about plants and flowers here at http://jaipurgardening.blogspot.com/2020/10/garden-affair-bleeding-heart-vine.html

    AntwortenLöschen
  14. Castor oil is well known because of its use and properties. This is the first time I am seeing the source. Thanks for sharing this post Nova.

    AntwortenLöschen
  15. Guten Abend, liebe Nova,
    o ja Rizinusöl ist mir wohl bekannt, wie bestimmt auch ganz vielen anderen auch ;-))) Von der beeindruckenden Pflanze hat man nicht viel erzählt, heute ist man wissbegieriger und so freue ich mich, mehr über diesen Baum zu erfahren. Sehr interessant und ein herzliches Danke für Deine Infos.
    Ich schicke Dir liebe Grüße und wünsche einen schönen Abend.
    Traudi.♥

    AntwortenLöschen
  16. Jetzt fehlt mir besonders schlimm, dass wir nicht reisen können, da wir die letzten 14 Jahre jeden Novembner auf den Kanaren waren. LG

    AntwortenLöschen
  17. Interesting plant..Thanks for joining Garden Affair .

    AntwortenLöschen

Wichtiger Hinweis und folgendes ist zu beachten:

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch diese Webseite einverstanden und stimmst der o.a. Datenschutzverodnung im vollen Umfang zu.

Direktlinks in Kommentaren sind nicht erwünscht und ich behalte es mir vor diese Kommentare nicht freizuschalten. Weitere Information oben auf den Seiten.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...