Mittwoch, 7. Oktober 2020

Puerto de la Cruz...

 ...die Geschäftsleute (Geschäfte) freuen sich euch kennen zu lernen.

 

So die Bedeutung dieser "Schilder" die auf dem Paseo San Telmo überall angebracht wurden. Wie gestern schon geschrieben haben gerade diese Geschäftsleute ganz schön damit zu kämpfen zu überleben.  Der Tourismus fehlt und selbst diejenigen die gerne kommen möchten haben durch die teilweise schlechte und komplizierte Anreise Abstand genommen hier überwintern zu wollen.

 




 

Verlinken möchte ich diesen Beitrag mit dem  Projekt

von Arti

↓🔃↓

22 Kommentare:

  1. Liebe Nova,
    die härte des Lebens greift unbarmherzig zu, den Grund kennen
    wir. Auch hier in Frankfurt gelten ab Freitag wieder schärfere
    Maßnahmen, wann endlich begreifen viele Menschen, dass sie das
    Unheil selbst heraufbeschwören und hören auf sich über neue
    "Eingriffe in ihr Leben" aufzuregen durch Eigenverschulden.
    Liebe innige Grüße zu dir, bleibe gesund, Lissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das kann ich auch nicht verstehen. Da wird gejammert, demonstriert, sich aufgeregt weil nix mehr stattfinden kann und dann übertrieben so dass es neue Konsequenzen geben muss. Anstatt mal für eine Zeit die Füße still zu halten und sich vor allem an die Regeln zu halten damit es dann wieder funktioniert. Ich weiß nicht wo ihre Logik verloren geganen ist...

      Löschen
  2. Guten Morgen Nova,
    ja, glaube ich gerne, dass sich die Geschäfte über jeden Kunden freuen und dies auch gerne kundtun. Es ist einfach bedrückend zu sehen, wie normalerweise gut gehende Läden ohne Schuld der Inhaber, langsam zugrunde gehen. Erst die Läden und später dann die Innenstadt. Es ist einfach nur traurig 😢 ganz ohne Tourismus geht es eben auch nicht.
    Habe mich sehr über deinen Beitrag gefreut und bedanke mich recht herzlich dafür.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau so ist es, und hier merkt man es halt sehr deutlich in den Ortschaften die mit davon leben. So wie hier oben im Ort scheint es, mit Ausnahme von Masken und Co. einem schon "normal" vor.

      Löschen
  3. Servus Nova,
    der Tourismus geht weltweit "am Stock" - besonders schlimm für all diejenigen, die renoviert u. investiert haben.
    Hoffen wir also wieder einmal auf bessere Zeiten und vor allem auf viel Vernunft, aber auch auf Forschung und Wissenschaft, um bald zu einer einigermaßen Normalisierung zu finden!!!
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  4. The virus has started to spread here, the situation is after a good summer as alarming as in the spring. In Finland the most cases lead to restaurants and the government is pondering new restrictions as to opening times etc. Not good for entrepreneurs. This does not concern me, I am like a prision at home :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. It’s not good to feel like a prisoner. This we have had during the Lockdown-time, but I could be always happy to have property and garden^^

      Löschen
  5. Traurig, sehr traurig , das alles! Ich kann mich Euren Worten nur anschließen, es geht ums Gemeinwohl!!!
    Aber das Wort Gemeinwohl ist vielen ja noch nicht mal bekannt ☹️😢

    Knuddels
    Tiger
    🐯


    AntwortenLöschen
  6. Ja die Vernünftigen bleiben zu Hause und die anderen fordern das Schicksal heraus. Die Durststrecke werden wohl nicht alle überstehen, schade die kleinen Individuellen trifft es sicher am härtesten.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja das Schlimme...würden alle das Risiko sehen und sich dementsprechend verhalten ginge es teilweise auch ohne Einschränkungen. Scheinen die Menschen immer noch nicht zu kapieren^^

      Löschen
  7. Liebe Nova,

    es ist wirklich schlimm, was überall so los ist. Ja, und irgendwie ist es auch schwer, dass alles zu begreifen. Man kann nur hoffen, dass sich das bald wieder bessert.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nur wenn die Menschen es kapieren sich dementsprechend zu verhalten, dann wären wir schon viel weiter^^

      Löschen
  8. ja.... es ist wichtig auch mal einkaufen zu gehen, abseits dessen was dringend gebraucht wird, damit die Pleitewelle nicht noch heftige ausfällt. wie sie jetzt schon ist.
    Aber ganz ehrlich so wie einkaufen jetzt nur möglich ist, fehlt einen ganz oft die Lust dazu.

    lg gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann von hier, dort wo ich gewesen bin, sagen dass es sich zwar anders aber dennoch entspannt einkaufen lässt. Klar, man hat das Ding im Gesicht aber dennoch kann Freude aufkommen. Vielleicht liegt es aber auch an den Tinerfeños die dennoch die Freude beibehalten.

      Löschen
    2. ja das kann sein, die andere Mentalität trägt bestimmt dazu bei.
      bei uns in Solingen kommt für mich erschwerend hinzu, dass es kaum Geschäfte gibt, die das haben wonach mir der sinn steht. sodass Stadtbummel, wie man ihn früher machte, schon seit Jahren eher Seltenheit waren.

      Löschen
    3. Oh, das ist aber mehr als traurig. Immer schade wenn die Innenstädte so "aussterben" oder nur noch Geschäfte gibt die sich im Grunde wiederholen. Dabei macht doch grundsätzlich sowas viel mehr Spaß als im Internet oder diesen komischen Verkaufssendern einzukaufen. Zumindest geht es mir so, ich meide beides. Im Internet gucken, informieren ja, aber bestellt habe ich persönlich noch nie was.

      Wobei ja erschwerend dazu kommt das viele Anbieter hier gar nicht hinliefern.

      Löschen
  9. Es ist eine schwierige Zeit, besonders in Spanien für den Tourismus. Aber die sich nicht an die normalen Vorsichtsmaßnahmen halten, machen alles noch schlimmer , da dürfen sie sich nicht wundern.
    Liebe Grüsse und alles Gute für Dich, Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So isses, und das sind diejenigen die dann am lautesten schreien :-(

      Löschen
  10. Liebe Nova,

    ja ich glaube es sind sehr viele harte Veränderungen durch die Pandemie erfolgt, die noch einige Zeit andauern wird. Wenn man achrichten hört oder sieht wie sich die Ugmgebung ändert denke ich das die Probleme gerade im Tourismus lägerfristig leiden werden. Auch deshalb finde ich die Schilder ein gutes Zeichen zusammen zu stehen, zu werben und nicht aufzugeben ... es muss wieder besser werden


    Herzliche Grüße von Senna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar, und es wird teilweise ja auch nicht einfacher gemacht. Schon allein die Anreise und was man auf sich nehmen muss wenn man z.B. im Norden von D. wohnt und hier her möchte....Klar, die Fluggesellschaften wollen und müssen mehr Passagiere mitnehmen, aber dieses Hickhack erst z.B. von Hannover oder Düsseldort buchen und dann doch von denen die Mitteilung zu bekommen das man nach Frankfurt muss. Ist momentan nämlich bei fast allen Flügen so. Dann doch lieber gleich von Anfang an so anbieten damit man sich darauf einstellen kann oder halt auch mal umgekehrt machen d.h. nördliche Flughäfen anbieten und auch abfliegen.

      Hier werden noch einige Geschäfte mehr schliessen müssen, gerade dort wo man auf den Tourismus gesetzt hat.

      Löschen

Wichtiger Hinweis und folgendes ist zu beachten:

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch diese Webseite einverstanden und stimmst der o.a. Datenschutzverodnung im vollen Umfang zu.

Direktlinks in Kommentaren sind nicht erwünscht und ich behalte es mir vor diese Kommentare nicht freizuschalten. Weitere Information oben auf den Seiten.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...