Mittwoch, 3. Oktober 2018

"Zieh dich an, verkleide dich nicht"


So der Titel eines für mich nicht alltäglichen Flyers der bei des Kunsthandwerkmarktes in Pinolere (klick) ausgegeben wurde.


Leider gibt es wohl mittlerweile Menschen die meinen eine hiesige Tracht tragen zu müssen und dabei dann den Respekt verlieren.


Auf diesem Blatt wird schriftlich so wie auch bildlich genau gezeigt wie man es nicht machen sollte und wie es sich gehört.


Wenn schon denn schon, so könnte man auch sagen, und ich finde es absolut richtig. Wenn ich mir solch eine Tracht zulege dann auch richtig und nicht verwandelt ohne darüber nachzudenken.




↓↓↓ 😊 👍😊 ↓↓↓


Verlinken möchte ich diesen Beitrag mit dem tollen Projekt von Arti




Kommentare:

  1. Guten Morgen, liebe Nova,
    ja, das sehe ich genauso! Ich finde es gut, daß in einem Flyer darauf hingewiesen wird! Wenn man Tracht tragen will, dann sollte man es richtig machen oder lassen!
    Hab einen wunderschönen und freundlichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nova,

    das ist mal eine richtige Kampfansage in punkto Kleiderregelung. Aber ich stimme zu, wenn man eine Tracht trägt, dann sollte sie Hand und Fuß haben, also so, wie sie ursprünglich mal erfunden wurde.
    Bei uns ist es gerade hinsichtlich des Oktoberfestes (München) so, dass in allen Discountern bayerische Trachten angeboten werden, vom schrecklichen Dirndl (schrecklich deshalb, weil es ein billiger Abklatsch eines wirklichen Dirndl ist) bis hin zur Lederhose aus primitivem Velours.Ich persönlich kann mich damit nicht anfreunden.

    Prima, dass hier in einem Flyer mal darauf aufmerksam gemacht wird, was ein no go ist.

    Ganz liebe Grüße, Feiertag habt ihr ja keinen, aber ich wünsche dir einen schönen Wochenteiler
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann ich nachvollziehen und in den Medien gab es ja auch schon Beiträge von "Promis" die der wirklichen Tracht nicht gerecht werden. Schon allein vom Schuhwerk her ;-)

      Löschen
  3. Ja liebe Nova, da kaufen sich die Menschen einfach Trachten auch hier Dirndl, aber wie sie getragen werden, das wissen sie nicht.
    Gut finde ich den Flyer, sollten sie hier auch verteilen. Denn es ist oft ganz schön schräg, war die Menschen aus einer Tracht machen.

    Liebe Feiertagsgrüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  4. Da hast du vollkommen recht, liebe Nova, wenn schon Tracht bzw. Tradition, dann muss sie auch so erhalten bleiben bzw. überliefert werden, wie es richtig ist.
    Traurig ist allerdings, dass man die Leute darauf aufmerksam machen muss und sie nicht selber diese Empfindung haben.
    Jetzt hoffe ich, dass dies nie zu einer "täglichen" Unsinne wird und es etwas nicht alltägliches bleibt. Trotz allem habe ich mich über deinen Beitrag sehr gefreut und bedanke mich ganz herzlich dafür.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  5. Ist ähnlich wie in Deutschland mit dem Dirndl. Das kann ich mir für mich gar nicht vorstellen als Nordlicht.

    Liebe Grüße auf die Insel
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Finde auch immer eine Tracht sollte da getragen werden wo es passt. Ein Dirndl könnte ich mir vorstellen, aber dann wirklich nur wenn ich in Süddeutschland oder Austria wäre^^

      Löschen
  6. Trachten sind eine wunderbare Tradition und es gehört sich nicht, dass man/frau sich verkleidet. Das ist eine Missachtung
    dieser Traditionen.
    Ich mag es auch nicht, wenn sich hier im Norden Menschen in Bayrische Trachten gekleidet zum Freimarkt ins Bayernzelt begeben. Ich finde, dass diese Trachten sowieso nicht nach Norddeutschland gehören.
    Prima, dass bei euch Aufklärungsarbeit diesbezüglich betrieben wird.
    Liebe Grüße aus einem sonnigen Bremen,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sag mal so....ins Bayernzelt zum Freimarkt würde ich mir noch gefallen lassen, aber sonst sähe es für mich wie eine Verkleidung aus. Passt nicht!!

      Löschen
  7. Ich überlege mir gerade ob es mich stören würde, wenn die Tracht etwas verändert wird. Es stimmt schon - Tracht ist Tracht. Und ich finde es auch wichtig, dass man solche Traditionen nicht verhunzt. Also mit dem Verhunzen meine ich, dass man sie nicht ins Lächerliche ziehen sollte. Aber ob manche Kleinigkeiten etwas verändert werden dürfen ... hm ... da weiß ich jetzt auch nicht so genau wo man da die Grenze setzen musss.

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier z.B. gibt es ja verschiedene Trachten d.h. auch Gemeinden haben ihre eigene Tracht. Da finde es schon mit einer Vermischung an oder wie oben auf dem Flyer zu sehen.

      Löschen
  8. Trachten sind ein Kulturgut und geschützt. Mit dem Begriff Landhausmode wird alles etwas wässerig, schade um ein wichtiges Kulturgut.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  9. Wenn man schon "frei kombinieren" möchte, dann vielleicht nicht grade mit original Sachen, sondern eben andere, und da gibt es ja bestimmt genug modische Möglichkeiten. Mein Ding ist es zwar eh nicht, aber verunglimpfen ist nicht so schön und obendrein respektlos, wenn es eine bestimmte festgelegte Tracht ist, die ja eine Geschichte und somit Hintergrund hat.

    Ich wünsche Dir einen schönen Abend und guten Beginn vom Donnerstag!
    Liebgruß und Knuddler,
    Tiger
    =^.^=


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar, da gibt es einige Möglichkeiten. Schon allein bei den Blusen kann Frau mehr zeigen wenn sie möchte.

      Löschen
  10. Liebe Nova,

    da bin ich ganz Deiner Meinung. Wobei ich auch sagen muss, dass ich auf eine solche Idee gar nicht kommen würde. Mir würde ja auch nicht einfallen, in Bayern ein Dirndl zu tragen. Aber Du weißt ja, wie die Menschen so sind und leider geht dann auch oft der Respekt von einheimischen Traditionen und Gebräuchen verloren.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier gibt es u.a. auch einige Deutsche die es machen, aber meist auch um dann die "Vorteile" bei den Romerias mitnehmen zu können, und nur aus dem Grund. Ich würde mich schämen^^

      Löschen
  11. Servus Nova,
    eigentlich ist es schade, dass man darauf aufmerksam machen muss!!!
    "Mode" = "Zeitgeschmack" sagt man. Aber Traditionskleidung = Tracht hat mit Mode nichts zu tun!! - Leider sind mittlerweile fast alle Trachten davon betroffen - Beispiel "OKTOBERFEST", zum Faschingszug degradiert, auffallen um jeden "Preis" - scha(n)de ;-((
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So isses, hat es auch nicht und das sollte man dann auch akzeptieren wenn man unbedingt "mitmachen" möchte. Geht hier ja z.B. schon damit los das die Stoffe dicker sind und die Männer Wollbekleidung für die Waden tragen....und das in Sommermonaten. Ich beneide sie nie unter der warmen Kluft.

      Tja, und mit dem Oktoberfest, da hat man im TV ja doch schon wieder einige Frauen gesehen die meinen unbedingt auffallen zu müssen^^

      Löschen

Wichtiger Hinweis und folgendes ist zu beachten:

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch diese Webseite einverstanden und stimmst der o.a. Datenschutzverodnung im vollen Umfang zu.

Direktlinks in Kommentaren sind nicht erwünscht und ich behalte es mir vor diese Kommentare nicht freizuschalten. Weitere Information oben auf den Seiten.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...