Freitag, 18. Oktober 2019

Auflösung-Feigenkaktusblatt


Na, konnte ich gestern (klick) die Hirnzellen anregen?

Ja, konnte ich, danke euch vielmals fürs Mitraten
und Arti (klick) hatte zuerst die Lösung parat. 




Durch die Säuberung der einen Gartenecke bin ich letzte Woche reingegangen und habe von hinten auch noch ausgesäubert und vertrocknete Blätter abgeschnitten. Dabei sind mir auch zwei bereits herunter gefallende Feigenkaktusblätter in die Hände gefallen. 



Bis zu dem Zeitpunkt wusste ich auch nicht wie so ein Innenleben aussieht. Einfach faszinierend dieses "Geflecht", das zusammenhängende "Gewebe" welches  auch mich irgendwie an Korallen erinnert.


Auch wenn der Feigenkaktus ja schon vor Jahren sozusagen "umgefallen" ist und von einem vorhandenen Pfahl "aufgefangen" wurde; er wächst weiter und erfreut mich stets mit neuen Kaktusfeigen. 





 
geteilt mit Floral Passions von Ritta  dem Friday Bliss (klick)

34 Kommentare:

  1. WOW, das Blattgerippe von einem Feigenkaktus, da wäre ich nie drauf gekommen, obwohl ich davon selber mal ein riesiges Exepmlar im GArten hatte ( daheim damals, vor vielen Jahren! )
    Tolle Bilder hast Du von der Verwandlung gemacht, liebe Nova, herzlichen Dank dafür!
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und einen guten Start in ein fröhliches Wochenende!
    ♥️ Allerliebste Grüße, Claudia ♥️

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ehrlich gesagt wäre ich auch nicht wenn ich es nicht gesehen hätte. Man lernt doch immer wieder noch dazu, gell^^

      Löschen
  2. ohhh darauf wäre ich nie gekommen :) Guten Morgen Nova 😄
    Ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank Tina, das wünsche ich dir auch ☼

      Löschen
  3. Liebe Nova,
    der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt und auch ich
    wäre niemals auf diese Lösung gekommen. Dein Gartenparadies
    ist einfach eine Wucht und das Schöne daran ist, dass
    du uns an allem teilhaben läßt und in Spannung uns versetzt.
    Danke dir dafür und lassen dir einen lieben Gruß hier...Karin Lissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne liebe Lissi und ich freue mich wenn es dir auch Freude bereitet. *liebwink*

      Löschen
  4. Guten Morgen liebe Nova,
    nein darauf wäre ich im Leben nicht gekommen und meine Antwort war ja so etwas von weit entfernt. Das Arti auf einen Kaktus kam - unglaublich, der wäre mir nie eingefallen.
    Auf jeden Fall war das ein schönes Rätsel, liebe Grüße und einen schönen Freitag
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  5. So interesting Nova, I couldn't never guess! Maybe this 'network' inside the leaves helps the cactus store the water. In Helsinki we have a conservatory, Wintergarden, where there is a special section for cacti, agaves etc. A lovely place to visit.

    Thnk you for linking - Feliz fin de semana <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. I think so too. Must be very interesing the conservatory. Love to see and may be you can show us one day. Thank you y igualemte ☼

      Löschen
  6. Ja, genau das meinte ich, wie gesagt, durch die Begegnung am Martinez wußte ich es.
    Ist schon irre wie das ausschaut. Gefällt trotz Morbidität.😉😬

    Liebknuffels nein Knuddels

    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa....siehste warst du eher "dabei" als ich ;-)

      Löschen
  7. Liebe Nova,

    da wäre ich jetzt nicht draufgekommen und nicht nur deshalb, weil ich keinen Umgang mit Feigenkakteen habe. Ich habe mir eigentlich noch nie Gedanken darüber gemacht, wie das im Innern eines Kaktus oder eines anderen Dickblattgewächses aussieht. Da muss ja irgendetwas drin sein, außer dem Wasser, was sie speichern.
    Das finde ich echt toll und vielen Dank fürs Zeigen. So ist man doch wieder auf etwas aufmerksam gemacht worden, was man bisher nicht wahrgenommen hat.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich ehrlich...ich auch nicht und war ebenfalls echt fasziniert davon^^

      Löschen
  8. na das ist ja mal interessant - rein theoretisch ist es innen drin doch fast wie bei einem Schwamm, da kann ne Menge Wasser gespeichert werden.

    lg gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau so ist es und dann auch die Erklärung warum sie so lange ohne Wasser auskommen^^

      Löschen
  9. Hallo Nova,

    freu, freu, dass meine Lösung stimmte. Wenn man öfter in der Wüste unterwegs ist, dann begegnet man auch mal vertrockneten Kakteen. Die Überbleibsel von Säulenkakteen sehen übrigens noch etwas anders aus.

    Aber es ist fantastisch, dass dein umgefallener Feigenkaktus immer noch so schöne Früchte bildet. Liegt sicher an deiner guten Pflege :)))

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das muss bei so einem Säulenkaktus auch bestimmt sehr interessant aussehen.

      Javier (der die Fällung gemacht hat) fragte mich auch ob er ihn wegmachen sollte...das langezogende No kannst du dir bestimmt vorstellen ;-))

      Löschen
  10. Da hätte ich jetzt auch eher auf ein Korallengeflecht getippt, als auf einen Kaktus! Ich habe ja auch noch nie einen solchen von Innen gesehen, sehr interessant!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gell, ich vorher auch noch nie und finde es auch^^

      Löschen
  11. Toll, liebe Nova,
    ich wäre nie auf die Idee gekommen, dass sich unter der Feigenblatthülle so ein Geflecht verbirgt. Danke fürs Zeigen und die Infos dazu.
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Nova,
    das hätte ich nicht gewusst. Sehr interessant. Danke fürs Zeigen, da habe ich wieder etwas gelernt.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank Wolfgang, das wünsche ich dir auch ☼

      Löschen
  13. Nature is amazing as one can see from studying your prickly pear after a piece had dropped to the ground. The innard network system is revealed and is fascinating.

    AntwortenLöschen
  14. ohh verblüffend, an Kaktus hätte ich nicht gedacht...
    lg

    AntwortenLöschen
  15. Ahaaaa, liebe Nova! Mit einem vertrockneten Innenleben eines Kakteenblatts habe ich nicht gerechnet. Faszinierend! Cool, was da so in einem Rätsel :) Sowas mag ich!

    Liebe Grüße zum Feierabend,
    Delia

    AntwortenLöschen
  16. Da wäre ich nie drauf gekommen, schon allein deswegen, weil ich Feigenkakteen nur aus dem Gewächshaus kenne und da haben sie perfekte, gesunde Blätter. :-)

    Viele Grüße
    Dieter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich ja mit den Kakteen auch erst seitdem ich hier bin, und siehste, man lernt dennoch immer mehr dazu^^

      Löschen
  17. Liebe Nova,
    gestern bin ich wegen "Bodennebel" ausgefallen beim Raten *gg* und heute kann ich mit ruhigem Gewissen sagen, dass ich es sowieso nicht gewusst habe. Ein wenig ahnen vielleicht, aber nur ganz vage.
    Toll so ein Gebilde und irgendwie ist es logisch, denn wenn die Stütze für die Außenhaut nicht so stabil wäre, würde das "Wassergebilde" schlapp sein.
    Wieder etwas dazugelernt im WWW - Danke.

    Dir liebe Grüße und hab eine schöne Zeit
    Elisabetta

    AntwortenLöschen

Wichtiger Hinweis und folgendes ist zu beachten:

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch diese Webseite einverstanden und stimmst der o.a. Datenschutzverodnung im vollen Umfang zu.

Direktlinks in Kommentaren sind nicht erwünscht und ich behalte es mir vor diese Kommentare nicht freizuschalten. Weitere Information oben auf den Seiten.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...