Samstag, 21. Juli 2018

Zitat im Bild ☼ 207




Man achte auf das Datum der "Aussage". So war es wohl schon immer und wird
es auch immer bleiben. Natürlich nicht verallgemeinert. Allerdings beschämend
und traurig zugleich welchen Charakter manche Menschen zeigen wenn es um 
das Erbe geht.


Wer Lust hat mitzumachen, der kann gerne hier (klick) nachlesen.


 ! → Beachtet auch immer die Urheberrechte (oben im hier klick beschrieben), !
eine Nichtbeachtung eurerseits kann sehr schnell  für euch zu  
Anzeigen sowie Geldbußen führen. 

Hinweis : Hiermit mache ich jede Person die sich verlinkt darauf aufmerksam dass
diese Verlinkung über einen Drittanbieter erfolgt und die Daten auch dort gespeichert 

sowie eventuell verarbeitet werden.


 In diesem Link von Inlinkz (klick) ausführlicher beschrieben.


Mit deiner Verlinkung hier wird dem zugestimmt.



Kommentare:

  1. Ja, liebe Nova, beim Geld hört eben die Freundschaft auf und die guten Sitten auch und zeigt, zu was manche Menschen fähig sind.

    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, und leider auch bei Menschen von denen es man nie gedacht hätte^^

      Löschen
  2. Geld verdirbt die Welt heißt es! Und natürlich war das in früheren Zeiten genauso wie heutzutage. Doch zunächst einmal guten Morgen liebe Nova - Macchiavelli war ein kluger Kopf. So wie ich es verstanden habe, ist Dir aktuell ein derartiger Fall wohl gerade unter die Augen gekommen?!

    Erben will jedoch gelernt sein... ich erinnere mich noch zu gut an das Testament von der verstorbenen Tante, das war alles andere als einfach im Übrigen. Ein Thema mit immer wiederkehrender Relevanz.

    Ein herzlicher Sonnengruß... zum Wochenende von Heidrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jep, indirekt schon im Mai und von einer Person wo ich es nie gedacht hätte. Das Testament war klar und deutlich aber die Person hatte Angst dass sie zu kurz kommt bzw. die Ehefrau bzw. Witwe (meine Mum) zu lange leben könnte-zuviel Geld ausgeben würde und er nach drei Jahren Anspruch irgendwann leer ausgeht. Ich finde es einfach zum kot*** weil meine Mum sowas von ehrlich ist, immer schon gegeben hat und vor allem auch gerecht war. Er war (Vergangnheit weil er aus unserem Gedächnis gestrichen wird) zwar "nur" Stiefsohn aber wurde von ihr auch immer wie ein Sohn gesehen, und ich hatte ihn als Bruder gesehen....tja, war einmal...

      Löschen
    2. ...das kommt mir so bekannt vor! Oh je, da tun sich Abgründe auf, die Enttäuschung ist groß. Ich umarme Dich aus der Ferne...

      Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

      Löschen
    3. Oh ja, die sind sehr groß. Hätten wir niemals gedacht, und ich hatte mal einen Bruder ;-)

      Löschen
  3. Ich denke gerade über dies Worte nach.
    Allerdings, ich glaube, hoffe, dass diese Aussage Gottseidank nicht immer zutrifft !
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht immer, aber leider immer öfters. Habe es nicht nur indirekt bei "mir" sondern auch so einen heftigen Fall bei einer anderen lieben Person mitbekommen :-(

      Löschen
  4. Liebe Nova,
    viele Sorgen, Kummer und vor allem Ärger blieben erspart, wenn sich die Menschen zu einem ordentlichen Testament entschließen könnten, gell. Aber das wird halt gerne hinausgeschoben auf den berühmten Sankt Nimmerleinstag!
    Hab einen guten Start in ein angenehmes Wochenende,
    liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht wirklich liebe Moni, denn auch wenn es sowas gibt gibt es ja z.B. für Erben die Möglichkeit einen Pflichtteil einzufordern obwohl sie bedacht wurden. Da wird dann keine Rücksicht genommen ob z.B. die Ehefrau als Folgeerbin eingeschrieben wurde.

      Wenn sie dann Angst um diesen Pflichtteil haben, weil ja nur drei Jahre Bestand, dann fordern sie vorab schon von der Folgeerbin ein.

      Klar, wenn dann jemand nur mit dem Pflichtteil "abgespeist" dann kann ich es teilweise nachvollziehen, so sagt das ja schon einiges aus....aber wenn dann eine Person die noch mit mehr bedacht wurde auch Angst bekommt und den ebenfalls einfordert....vor allem weil geschleimt wurde ohne Ende, versucht wurde einen Keil zwischenzutreiben und dazu noch gelogen wurde ohne Ende...

      Neben vorab, ich sage jetzt mal: abgezockt.....tja...

      Löschen
  5. Ich habe das zwar schon oft gehört, zum Glück habe ich so etwas in meiner Familie noch nicht erleben müssen. Da haben wir freiwillig alle auf das Erbe eines Onkels verzichtet, damit meine Tante das Geld behalten konnte - da er kein Testament gemacht hatte. Traurig ist so etwas und zerstört die Beziehung! Ein schönes Wochenende, Liz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist schön liebe Liz und finde ich sowas von toll!!!!

      Siehste, und hier gab es ein Testament und es wurde eingefordert und sogar von einer Person ziemlich abgezockt weil er vorher auch schon immer mit offenen Armen alles angenommen hat.....das zählte dann aber nicht mehr als er noch all dann den Pflichtteil gefordert hat.

      ....und ja, das zerstört auf jeden Fall.

      Löschen
  6. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Nova,
      das Bild ist wirklich toll und da stimme ich dir absolut zu, bei Geld hört die Freundschaft leider einfach auf.

      schau dir gerne ....




      @TheWalkingCat

      .....und wegen der Verlinkungen von mir gelöscht und so nochmal eingesetzt.

      Löschen
  7. Guten Morgen liebe Nova!
    Gerade in solchen Momenten erkennt man den wahren Charakter eines Menschen.
    Ich habe auch bei meiner Schwester sehr sehr unschöne Charakterzüge gesehen, als unsere Mutter verstarb. Das hatte zur folge, dass ich bis heute nicht mit ihr rede. Geerbt hat letztendlich unsere Cousine und darüber war ich sehr froh.


    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh jaaaaaa....wirklich, dann zeigt er sich genau^^ Mein Dad würde sich im Grabe umdrehen und würde sich in seiner Meinung über die Person bestätigt fühlen^^

      Löschen
  8. ......das war so, das ist so und das wird wohl auch so bleiben - leider ;-(( - aber GsD nicht bei allen ;-)
    Einen angenehmen Samstag,
    Luis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja leider und nochmal ja, nicht bei allen. Ich habe immer gesagt: "Ihr wisst das es ein paar Dinge gibt die mir als Erinnerung am Herzen liegen....alles Andere habt ihr euch erschaffen. Warum sollte ich da einen Anspruch drauf erheben...

      Löschen
  9. Solch ein Verhalten ist wirklich unmöglich (gelinde ausgedrückt), habe ich aber auch schon imnerhalb der (damaligen) Verwandtschaft erlebt, wie Du ja weißt. _Auf_ der Beerdigung O-Ton: " Wie funktioniert denn das mit dem Erbschein jetzt eigentlich?"

    Es ist heftig, zumal es ein Dir (vorher) näherer Mensch versaute. sozusagen. Das schafft mehr als Abstand, verständlicherweise!

    Das ginge mir nicht anders! Ich drücke Dich auch hier nochmal ganz feste und bleibe bei meinem Wunsch an Dich: Ärgere Dich nicht mehr, denn der Ärger macht nur _Dich_ fertig, nicht den, der ihn verursachte. Leider!

    Allerliebste Knuddelgrüße,
    Rita
    🐯

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, einfach nur grässlich!!! Kommt halt immer mal wieder hoch, vor allem bei meiner Mum die sowas von enttäuscht ist. Vor allem auch weil er ja versucht hat uns gegenseitig auszuspielen....

      Bleibt zu wünschen dass er seine Frau nicht auch so belügt und seine Frau auch von der angeblichen Untersuchung usw. unterrichtet hat. Bezweifle das es die überhaupt gegeben hat...so verlogen wie der war.

      Löschen
  10. Ich lasse das Zitat jetzt mal so stehen, wie es ist. Darüber kann sich selbst jeder seine eigenen Gedanken machen.
    Wie du schon schriebst, verallgemeinern kann man es mit Sicherheit nicht, aber des lieben Geldes wegen oder anderer zu vererbenden Sachen gab es schon so manchen Streit, der Familien entzweit hat. Das zeigen auch deine Zeilen, die du Heidrun schriebst.
    Solche Menschen gibt es halt, was will man da machen? Sich von ihnen trennen ist auf jeden Fall die beste Lösung.

    Liebe Grüße und ich wünsche dir ein schönes Wochenende
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, auf jeden Fall, aber sie ganz aus dem Kopf zu bekommen fällt meist schwer ;-)

      Löschen
  11. Schlimm liebe Bova.

    In unserer Familie gab es so etwas nicht.

    Liebe Grüsse
    Elke

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Nova,
    möglicherweise war es seinerzeit aber auch noch eher so, dass Väter in Familien, wo es etwas zu vererben gab, häufig nicht die liebevollen, sich mit ihren Kindern bschäftigenden Papas waren, wie es sie heutzutage zum Glück immer öfter gibt, sondern Despoten, die ihre Kinder (und Ehefrauen) wie ihren Besitz betrachteten und daher erwarteten, dass der Nachwuchs ihnen blind gehorcht. Einen solchen Vater zu verlieren tut gewiss weniger weh als der Verlust eines liebenswerten Familienmitgliedes! (Und schmerzt vermutlich auch weniger als der Verlust eines Erbes...)
    Wenn es allerdings NUR ums Geld geht, ist das auf jeden Fall eine traurige Sache...
    Ganz liebe Samstags-Grüße, Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2018/07/anl-31-loblied-auf-ein-feines-fruchtchen.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jep, und ganz schlimm dann halt wenn es noch ein liebenswertes Familienmitglied gibt was immer gegeben hat, auch noch kurz vor der Einforderung, all dies mit offenen Armen angenommen wurde und danach keine Bedeutung mehr hatte^^

      Löschen
  13. Habe jetzt erst gesehen, dass es bei dir auch einen persönlichen Bezug zu dem Zitat gibt - das allerdings klingt dann doch ziemlich schmerzlich!
    Enttäuschende Menschen, die nur das Geld im Kopf haben...
    Alles Liebe nochmal, Traude

    AntwortenLöschen
  14. Oh je, liebe Nova, das klingt gar nicht gut ;-((
    Ja, beim Erben, vor allem um's Geld scheiden sich die Geister, da lernt man Menschen kennen. Schade, dass in so einem Fall die Familie auseinandergerissen wird, nur wegen des schnöden Mammon.

    Ich hatte so ein Erlebnis, wo es um 10 Groschen (Österreich) - heute nicht mal 10 cent ging, darum stritten sich zwei Schwestern. Arg und böse.

    Liebe Grüße und einen gemütlichen Sonntag
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wirklich arg, ich kann sowas nicht nachvollziehen^^

      Löschen
  15. Liebe Nova, stammt von mir, Zitat:" sie fielen wie die geier über den Besitz und taten nichts womit sie es verdient hätten."
    Fällt mir dazu nur ein, ein gutes Zitat und so wahr, von Dir, herzlichst Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh...welch doch so wahre Worte von dir!!! Genau so verhält es sich!!!!!

      Löschen

Wichtiger Hinweis und folgendes ist zu beachten:

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch diese Webseite einverstanden und stimmst der o.a. Datenschutzverodnung im vollen Umfang zu.

Direktlinks in Kommentaren sind nicht erwünscht und ich behalte es mir vor diese Kommentare nicht freizuschalten. Weitere Information oben auf den Seiten.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...