Donnerstag, 4. Februar 2021

Tarta de Naranjas

Orangen gehören hier auf der Insel dazu wie das tägliche Brot, und so gibt es bei mir auch täglich frisch ausgepressten Saft oder gemixt mit anderen Früchten.


Hingegen das erste Mal gemacht habe ich nachfolgenden Orangenkuchen der saftig ist und auch bleibt.

Zutaten:

250 g Mehl

200 g Zucker

200 g Butter

1/2 Pck. Backpulver

1 Prise Salz

3 Eier

175 g griechischer Yoghurt

2 Bio Orangen ( Zitronensaft)

 


 

Zubereitung:

Den Backofen auf 175 Grad Ober und Unterhitze vorheizen und eine Springform mit Backpapier auslegen oder einfetten. Die Orangen heiß abwaschen und von einer Orange zuerst die Schale raspeln und danach auspressen. Wer mag presst auch noch eine Zitrone aus und gibt davon etwas dazu. Die zweite Orange mit Schale in dünne Scheiben schneiden.

In einer Schüssel das Mehl mit dem Backpulver und Salz vermengen.  Den Zucker mit der Butter schaumig rühren, nach und nach die Eier zugeben und dann die Orangenschalen so wie den Saft und den Joghurt dazugeben. Immer weiterrühren und portionsweise das Mehl dazufügen bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Den Teig in die Form geben, die Orangenschalen draufgeben und eine gute dreiviertel Stunde bis Stunde (je nach Ofen) backen. Die Stäbchenprobe zeigt wann er fertig ist.


Ich habe ihn noch ergänzt und gleich nach dem Backen  die Oberfläche mit Orangenmarmelade bestrichen und als abgekühlt mit Puderzucker bestreut.



 

 

Kommentare:

  1. Das ist wieder mal mystisch, bei mir ähnliches, aber ich finde Deinen optisch einfach noch toller, halt einfach so wunderbar spanisch!🍊🍊🍊🍊🍊💃💃💃💃
    Und der schmeckt wie er aussieht,
    dafür leg ich die 🐯Pfote ins Feuer🔥
    😁
    Konnte nicht einschlafen, kam ich noch mal zu Dir vom Kuchen naschen. ☺️😋

    Erneuter Versuch
    🛏️
    sag ich gute Nacht,
    ach nee Guten Morgen,
    Knuddeldidö und knuffeldiduffel
    Tiger
    🐯 (Abmarsch!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nö nö nö liebe Tiger, ich finde deinen auch optisch klasse und super Tipp mit dem Zucker der so schön knuspern kann.

      Darfst du gerne machen, ich dann bei dir und sag mit Kaffee guten Morgen Liebes♥ Bin ja früh im Bett gewesen *gg*

      Löschen
  2. Liebe Nova,
    so einen Kuchen habe ich noch nie gesehen und würde ihn gerne mal probieren. Aber da muss ich wohl warten bis meine Tochter wieder hier ist und ich ihr das Rezept zeigen kann. Ich kann zwar mittlerweile einigermaßen gut kochen, aber backen traue ich mir einfach nicht zu, außer Brot backen, das mache ich dann doch hin und wieder.
    Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach...das ist so simpel, da kannst du dich wirklich rantrauen. Im Grunde kann da nix schief gehen, und wenn du schon Brot bakcen kannst dann so einen simplen Kuchen auch auf jeden Fall.

      Löschen
  3. Oh das sieht aber lecker aus! Danke für das Rezept Nova. 😍
    liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  4. Creo que tu tarta de naranja sabe a gloria! Buen approvecho.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sí, lo ha hecho. Sobre todo, todavía jugoso después de días. Muchas gracias ☼

      Löschen
  5. Liebe Nova,
    wie köstlich Dein Kuchen aussieht, man möchte einfach
    ein Stück davon stibitzen um en genussvoll zu verspeisen.
    Leider kommt das Selbstbacken für mich nicht in Frage, da
    ich aus gesundheitlichen Gründen keinen essen kann...schnief
    Aber in Gedanken habe ich mir so nach und nach jedes Stück
    munden lassen...zusammen mit Dir bei einer Tasse Tee...
    Sende Dir einen lieben Gruß Lissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, da würde sich dann bestimmt noch etwas als Alternative finden, und Tee sehr gerne auch. Zu jeder Zeit...hach, da möchte man beamen können, gell^^ Würde ich jetzt glatt machen ;-)

      Löschen
  6. hmmmm .... auch bei dir gibt es so einen lecker Kuchen.
    Der sieht köstlich aus.

    Am liebsten würde ich mich gleich durchprobieren.

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  7. Danke für das Rezept. Ich könnte so reinbeißen.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  8. Ein leckeres Kuchenrezept wobei einem schon beim Lesen das Wasser im Munde zusammenläuft.
    Vielen Dank für das Rezept.
    Herzliche Grüße von Sieghild

    AntwortenLöschen
  9. Hach, sieht dein Kuchen lecker aus und erinnert wirklich an Urlaub im Süden. Ist denn das weiße Mesokarp nicht zu bitter? Normalerweise wird es ja sowohl zum Essen der Frucht entfernt, als auch bei den Zesten soll man ja nicht zu tief abziehen. Aber sicher hebt der Zucker das Bittere wieder auf, denke ich mal.

    Herzliche Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für den einen oder anderen mag es zu bitter sein, ich persönlich konnte es nicht feststellen, wobei auch bei der Orangenmarmelade nehme ich immer eine bittere Sorte. Ich mag das^^

      Löschen
  10. Liebe Nova,
    da hast Du mich wohl erhört, warte ich doch auf eine große Lieferung leckerer frischer Orangen von einem kleinen Landwirt aus Spanien. Dort hat Falk mir vor einigen Jahren mal einen Orangenbaum "geschenkt" und seitdem genießen wir die Früchte noch mehr. Nun habe ich ein wenig mehr bestellt, auch um ihn zu unterstützen. Mein Plan war Marmelade oder so zu machen, aber jetzt werde ich den Kuchen auf jeden Fall nachbacken.
    Dürfte ich das Rezept auf meinem neuen Rezeptblog (ich würde auch erwähnen von wem er kommt und einen Link setzen - wenn Du nichts dagegen hast) aufschreiben?
    Liebe Grüße und einen schönen Tag
    Kirsi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja klasse liebe Kirsi, das freut mich, auch für den Landwirt dort. Marmelade machen ist auch eine super Idee, ab und zu mache ich die auch daraus. Hab hier aber eine Sorte gefunden die ich auch sowas von lecker finde und so kaufe ich dann jetzt meist. Klar darfst du es machen, wäre mir eine Ehre ☼

      Löschen
  11. ....für ein "Probirstückerl" muss ich nicht unbedingt an die Nachmittagskaffeezeit richten - oder??
    Der schaut echt guad aus!!!
    Schönen und zufriedenen Wochenausklang,
    Luis

    AntwortenLöschen
  12. Ooh, liebe Nova, noch so eine köstliche Versuchung. Hab doch schon bei Rita ein Stück verputzt.;-)
    Leider geht frisch gepresster Orangensaft bei mir gar nicht. Da vertrage ich die Obstsäure nicht. Ich bin auch kein ausgesprochener Obstfan - bis auf Erdbeeren. Ich esse lieber Gemüse und das wirklich jeden Tag, meist auch als Rohkost, soweit dies möglich ist.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, von Zitrone zu Orange, das ist doch auch super ;-) Ah, ok, das ist ja doof. Ich mag Obst gerne, schon von klein auf und bei mir wird täglich gepresst und gequetscht wie bei einem Smoothie. Salalt liebe ich auch, so wie Gemüse. Das war auch schon in der Kindheit so, und selbst heute noch einiges roh^^

      Löschen
  13. Boaaah, liebe Nova, sieht dieser Orangenkuchen toll aus und bestimmt schmeckt er köstlich. Da die Schale mitverzehrt wird, muss man unbedingt natürlich auf unbehandelte Orangen achten, aber das für dich ja selbstverständlich. :-)
    Ich glaube, den Kuchen nach dem Backen noch mal mit Orangenmarmelade zu bestreichen, ist dann das i-Tüpfelchen.
    Das Rezept nehme ich gerne mit, danke dir. :-)

    Lieben Abendgruß schickt dir
    Christa

    AntwortenLöschen
  14. Mmmmhhhh das klingt sehr sehr sehr köstlich liebe Nova und muss zwingend probiert werden. Ich habe das Rezept gleich mal vorgemerkt brauch nur noch Gäste dazu :-))))

    Herzliche Grüße
    Kerstin und Helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och, er hält sich auch und kann man auch gut zu zweit schaffen *gg*

      Löschen
  15. Die Tarta schaut soooo lecker aus, liebe Nova..
    Da möchte man sofort probieren..

    Herzliche Grüsse
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War auch wirklich lecker und wird von mir nochmal gemacht

      Löschen

Wichtiger Hinweis und folgendes ist zu beachten:

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch diese Webseite einverstanden und stimmst der o.a. Datenschutzverodnung im vollen Umfang zu.

Direktlinks in Kommentaren sind nicht erwünscht und ich behalte es mir vor diese Kommentare nicht freizuschalten. Weitere Information oben auf den Seiten.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...