Montag, 23. September 2019

Mangroven-Meduse

-unbezahlte Werbung/Namensnennung-


Auch im Acuario (klick) des Loro Parque 
zu sehen ist die Mangroven Meduse.




Die Mangroven-Meduse lebt in den Mangrovenwäldern 
und seichten Lagunen des Indiopazifik und der Karibik. 




Die Jungtiere verfügen über eine seltsame Eigenschaft, da sie sich gerne bäuchlings im Substrat aufhalten. Sie schwimmt nur selten und verwendet ihre Schirmoberseite um sich am Boden festzusaugen. 

Dabei streckt sie ihre Tentakeln in die Höhe und gleicht so einer Anemone von 30 Zentimetern.  Sie ist braun oder grün gefärbt. Nahrung beschafft sie sich einerseits mit Hilfe von Wimpern mit denen sie sich winziges Plankton durch kleine Öffnungen in den Körper fächelt, und anderseits geht sie eine Endosymbiose mit Algen ein. Diese Zooxanthellen liefern der Qualle Sauerstoff und wichtige Nährstoffe aus der Photosynthese.

Textinfo vom Schild aus dem Loro Parque



er gehört für mich  dazu, somit
 der Fokus am Montag für mich
ein ehemals schönes Projekt von Christa

Kommentare:

  1. Guten Morgen, liebe Nova,
    es gibt schon sehr wundersame Wesen :O) Danke, daß Du uns eins davon hier heute gezeigt hast!
    Ich wünsche Dir einen guten Start in eine schöne neue Woche!
    ♥️ Allerliebste Grüße, Claudia ♥️

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Nova, die Natur ist doch so einfallsreich und spannend.
    Wünsch Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Claudia,
    danke für die kleine Naturgeschichtskunde über das seltsame Wesen, das auch einem Wunder gleicht. Es git mit Sichrheit noch viele Lebewesen, die der Mensch noch nicht entdeckt hat, denn geheimnisvoll ist die Natur...
    Ganz liebe Grüße in die neue Wochen von Herz zu Herz, Lissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, das denke ich auch, ganz weit in den Tiefen wo noch kein Mensch hingekommen ist^^

      Löschen
  4. Über sowas freut sich der Aquarianer. :-)

    Viele Grüße
    Dieter

    AntwortenLöschen
  5. Ein sehr interessanter Beitrag von dir und ich als Laie hätte da gleich eine Frage an dich.Sind das hochgiftige Quallen?
    Eine gute Woche und ♥liche Grüße
    Lieselotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bin auch Laie ;-), aber lese mir dann auch einigs an bzw. gucke nach. Normal dienen die Tentakel auch zur Verteidigung und die Zellen können, wenn der Mensch mit ihnen in Berührung kommt (selten da am Meeresboden) zu Reizungen führen. Wahrscheinlich wie bei auch anderen Kontakten kommt es da immer auf dem Mensch selbst und dessen Empfindlichkeit an.

      Löschen
  6. Hallo Nova,

    ich habe mir gleich noch ein paar andere im Internet angesehen und muss sagen, die kleinen Wesen haben einen ganz reizenden "Bauplan": wie Qualle mit eingebautem Mini-Garten. ich muss sagen, dass der Loro Parque wirklich viel zu bieten hat und dir ein dickes Dankeschön, dass du uns immer an deinen Besichtigungen teilnehmen lässt.

    Herzliche Grüße und eine schöne Woche sendet dir
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne liebe Arti und ich freue mich wenn es dir gefällt. Dankeschön ☼

      Löschen
  7. ....wieder einmal mehr eine Biologiestunde vom Feinsten!!!
    Einen guten Wochenstart,
    Luis

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Nova,

    du musst gar nicht in die Mangrovenwälder fahren, um dieses Naturwunder zu beobachten. Du hast es quasi vor der Haustür. :-)
    Immer wieder spannend zu sehen, was die Natur sich ausdenkt und ausgedacht hat für ihre Bewohner an Land und hier jetzt im Wasser.

    Jetzt im Fokus fällt deine Meduse ganz besonders aus und auch bei der kleinen kann man gut sehen, wie sie sich am Boden festhält. :-)

    Vielen Dank fürs Mitnehmen! :-)

    Liebe Grüße und eine schöne neue Woche wünsche ich dir
    Christa, die sich freut, dass es heute endlich mal ein wenig regnet

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, die Natur ist so einzigartig und fantastisch.

      Hier vorgestern auch und gestern Abend ganz ganz wenig Niesel^^

      Löschen
  9. Liebe Nova,
    wie interessant! Vor allem immer wieder erstaunlich, wie sich die verschiedenen Lebewesen ihre Nahrung verschaffen und auch zu sich nehmen. Ich wünsche Dir einen guten Wochenstart und schicke liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  10. Es gibt so viele Lebewesen, die man nicht kennt ... also die ich nicht kenne. Die Mangroven-Meduse gehört auch dazu. Danke für die schönen Bilder und Informationen dazu.

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt und auch gerade unten ganz tief im Meer noch wo die Menschen nicht hinkommen^^

      Löschen
  11. Sehr faszinierend, diese märchenhaften Wesen. Und vor allem auch diese Farbe!

    Ach nein, ich bin doch lieber Tiger🤣

    Wunderbaren Dienstag für Dich❣️

    Liebgruß und Knuddler
    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anschauen ja aber da zu leben...neeee. Dafür stehen wir zu feste auf vier Pfoten, gell^^

      Löschen
  12. Mutter Natur hält viele Überraschungen für uns bereit.
    Wunderbare Aufnahmen, herrliche Unterwasserwelt und spannende Fauna zeigst du uns heute, liebe Nova!
    Vielen Dank und liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen

Wichtiger Hinweis und folgendes ist zu beachten:

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch diese Webseite einverstanden und stimmst der o.a. Datenschutzverodnung im vollen Umfang zu.

Direktlinks in Kommentaren sind nicht erwünscht und ich behalte es mir vor diese Kommentare nicht freizuschalten. Weitere Information oben auf den Seiten.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...