Mittwoch, 28. November 2018

Morgenhimmel


Nicht alltäglich und wunderschön war der Morgenhimmel am 17. November. Für mich dann immer ein Grund ihn festzuhalten. Sattsehen kann ich mich eh nie daran.





Während es am Vormittag hier oben noch schön war, gab es auf den anderen Inseln schon starke Regenfälle sowie Sturmböen. Es wurden sogar Flüge abgesagt so das z.B. Urlauber auf El Hierro erst einmal festsaßen und ihre Anschlussflüge von Teneriffa nach Deutschland verpassten. 

Zudem waren Warnungen für hohe Wellen angesagt, und die sind auch gekommen. Teilweise waren sie so hoch das es Überflutungen, Strassensperrungen und auch Evakuierungen gab.  Besonders getroffen hatte es Garachico und unser Bürgermeister aus La Guancha hat gleich tags drauf Hilfe angeboten.


Blick zum Kirchturm der "geklaut wurde (rechts unten)

Gegen Mittag hatte ich hier oben auch einige Regenfälle, ein paar Windböen, aber es hielt sich alles in Grenzen, sogar so das sich am Nachmittag zwischendurch die Sonne in Wolkenlücken wieder zeigte.

Allerdings war das Meer immer noch sehr aufgewühlt, gesehen über Webcams und in anderen Foren konnte ich es selbst hier oben heftig rauschen hören.

Hier ein Link zu einem Bericht:

klick Teneriffa News 

und in der letzten Woche gab es dann noch einmal heftigere Regenfälle die dem Teide den ersten Schnee bescherten und im Norden dort hoch ein paar Straßen gesperrt wurden. 


↓↓↓ 😊 👍😊 ↓↓↓





Verlinken möchte ich diesen Beitrag mit dem tollen Projekt von Arti





34 Kommentare:

  1. Guten Morgen, liebe Nova,
    was für ein wundervoll zarter und wunderschöner Morgenhimmel ... und wie trügerisch er doch sein konnte ... gut, daß es bei Euch nur ein bischen Regen gab! Die anderen Inseln hatte es da wohl mehr "gebeutelt", gut, daß der Bürgermeister gleich Hilfe anbot!
    Ich wünsche Dir einen zauberhaften und sturmfreien Wochenteiler!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥
    ... das Wetter ist nach wie vor unnormal, oder? ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, gab auch hier so einige "Schauer" mehr, und wie in Puerto de la Cruz lief dann wieder das Wasser den Barranco runter und über eine Strasse (Wasserfall) Dennoch habe ich es nicht so schlimm empfunden, wohl aber auch weil es keinen Sturm gab, der macht mich nämlich immer kirre^^

      Löschen
  2. Guten Morgen liebe Nova,
    ein imposanter Morgenhimmel. Wenn ich im Fernsehen oder jetzt so wie bei dir von den Naturgewalten lese, dann bibbert mein Herz. Ich fühle die Ängste der Menschen und ihre Hoffnung, dass die Naturgewalt nicht allzu viel Schaden anrichtet. Manchmal schießen mir auch Tränen in die Augen. Bei dir hat das Unwetter keinen Schaden angerichtet und das freut mich sehr.
    Sende dir liebe Grüße zur Mitte der Woche, Karin Lissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jep, das ist schon heftig und ein Haus aus Garachico welches geräumt werden musste dürfte "Geschichte" werden. Es ist einsturzgefährdet. Habe ich heute in den Medien gehört.

      Löschen
  3. Wie wunderbar fluffig das aussieht! Superschön! Nicht so schön dagegen die News. Das Bild mit der Welle, die den Balkon abschlägt, ist ja furchterregend, oh je.

    Einen schönen Tag wünsche ich Dir,
    Knuddels,
    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jep, das ist echt heftig dort unten. Wie es aussieht dürfte das Küstenschutzgesetz dort jetzt greifen. Man sprich von Abriss des ganzen Gebäudes....und dabei finden sich noch immer Wohnungen zum Verkauf auf dem Immobilienmarkt :-O

      Löschen
  4. Liebe Nova,

    der Himmel schaut toll aus, diese Farben am Himmel. Nur was anschließend geschah war weniger schön. Sturm, Regen, Überschwemmungen, das möchte ich nicht erleben. Gut das der Bürgermeister gleich Hilfe angeboten hat.
    Zum Glück hat es dich nicht erwischt. Sturm kann ich auch nicht ab.

    Einen schönen Mittwoch wünscht dir
    Paula

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Nova,
    wunderschön der Himmel... hach ich liebe es.

    Furchtbar sind diese Naturkatastrophen wie auch kürzlich bei euch. Schlimm ist es wenn man so machtlos ist, ich hatte auch einige Fotos und Videos gesehen... das ist schon sehr beängstigend.
    Aber ich habe auch gelesen das doch einige Touris die Warnungen nicht so Ernst nehmen und an der Küste spazieren gehen...
    Gottseidank ist bei Dir nichts passiert passiert.

    Einen schönen Wochenteiler wünsche ich euch...
    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jep, das ist echt heftig und mich graut es immer wenn ich von Stürmen lese oder auf einer Seite von einem Hurrikan auf dem Atlantik lese. Das hat mir ein Mal echt gereicht^^


      Ja, leider. Die meinen dann selbst noch an der Mole spaziergen gehen zu müssen. Im Grunde tun mir dann die Retter leid die ihr Leben noch riskieren müssen^^

      Löschen
  6. der Himmel sieht so toll aus, kaum zu glauben, dass das an dem Tag war wo das Unwetter über Teneriffa wütetet.
    Unsere Wetterlage ist alles andere wie alltäglich und hatte dieses Jahr viel ungewöhnliches für uns parat.

    hab einen feinen Tag
    lg gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gell...so habe ich es das erste Mal als es auch mich erwischt hatte (vor Jahren) auch empfunden. Da hatte ich am Morgen noch Wäsche draussen hängen^^

      Löschen
  7. Die Natur ist wirklich unerbittlich. Im einen Moment noch der schönste Himmel, im nächsten Moment kommen die Unwetter. Ich hoffe, es sind keine zu großen Schäden entstanden. Vor allem alles gesund und munter.

    Liebe Grüße auf die Insel.
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir Gott sei Dank nicht, aber ansonsten gab es schon einige heftige Schäden....ein Haus in Garachico ist einsturzgefährdet und das Video über den abgerissenen Balkon in Tacoronte hat auch bei FB und in den Nachrichten die Runde gemacht^^ Das Meer, die Wellen haben ganze Arbeit geleistet^^

      Löschen
  8. Das ganze Wetter war dieses Jahr irgendwie nicht alltäglich bzw. alljährlich, falls es diesen Begriff überhaupt gibt.
    Deine Wolkenbilder sind wieder einzigartig schön und die Farben so zart, da denkt man wirklich nicht, dass da später noch Unwetter aufziehen könnten. Ja, die Bilder wurden auch hier im TV gezeigt und der abbrechende Balkon hat einfach nur Entsetzen ausgelöst. Die Kräfte der Natur werden leider immer unterschätzt und wohl am häufigsten von den Besserwisser-Touristen.

    Ich habe mich wieder sehr über deinen Beitrag gefreut und bedanke mich ganz herzlich dafür.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jep, der hat wirklich überall die Runde gemacht und war auch heftig. Das Gebäude wird wahrscheinlich abgerissen und fällt aus der Verlängerung der Duldung (Küstenschutzgesetz) raus. Zumindest ist es so in den Medien zu lesen.

      ....und ja, in Puerto musste ein so schlauer Touri gerettet werden :-(((

      Löschen
  9. Wunderschöner Morgen Himmel liebe Nova.

    An dem Tag las/sah ich wo/wie das Unwetter über Teneriffe
    zog. Als diese riesen Wellen diese Balkons abriss wurde mir ganz anders und ich dachte sofort an dich..

    Dir einen schönen Tag und hab es fein..
    Herzliche Grüsse
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jep, das war wirklich heftig, und leider muss in Garachico ein ganzes Wohnhaus wohl auch abgerissen werden. Ist einsturzgefährdet :-(

      Löschen
  10. Ja, liebe Nova, da denkt und hofft man, dem schlechten Wetter bei uns hier entkommen zu können und dann gibt's Sturm auf Teneriffa ;-(
    An diese Situationen werden wir uns gewöhnen müssen, denn die Klimakatastrophe kommt ungebremst auf uns zu.

    Zu den Wolken - ich habe gerade gelesen, dass gestern in Hamburg derart (schöne)
    feuermäßig aussehende Wolken, jemanden veranlasst haben, die Feuerwehr zu rufen, weil er dachte, es gäbe einen Dachbodenbrand. Kein Witz !
    GsD konnte der Anrufer beruhigt werden.

    Liebe Grüße und hab einen schönen Wochenteiler
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das kann dir hier in den Wintermonaten immer passieren. Zwischen Oktober und Februar kann es diese Regenfälle und Stürme geben. Ich gucke auch immer am Morgen auf einer Seite ob sich ein Hurrikan auf dem Atlantik formiert.

      Ach herrjeh....das dürfte ein teurer Einsatz gewesen sein^^

      Löschen
  11. Liebe Nova, der Himmel sieht wie ein Fächer aus, eine wunderbare Farbe am Morgen. Es ist oft ein Vorbote von schlechtem Wetter. Die Unwetter sind ja nicht so schön, der Klimawandel zeigt sich überall. Bei uns ist es sehr kalt , eine feuchte Kälte trotz Sonne und ein Ostwind weht. Meine Erkältung habe ich mir nun schon geholt.
    Liebe Grüsse, möget Ihr verschont bleiben von Unwettern, Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Morgenrot, gell^^ Hier stimmt es nicht immer, aber was immer hinkommt ist: "wenn ich unterwegs bin und von der Küste aus La Palma erkennen kann dann gibt es Regen"

      Diese Ostwinde sind fies, die habe ich immer gehasst. Wirkliche, trockene Kälte macht mir nichts aus. Danke dir ☼

      Löschen
  12. ....das ist ja ein richtiger "Mädelshimmel" - sofern Rosa auch immer noch "das Maß aller Dinge" ist ;-)
    Eure Unwetterbilder wurden auch in unseren Nachrichten gezeigt - schlimm!!
    Dann wieder bessere Zeiten,
    Luis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *grins*...das habe ich auch noch nicht gehört, aber gefällt^^

      Wobei...bei Mädelshimmel...muss ich mir Gedanken machen dass wir immer ein Unwetter bzw. Regen verbreiten *rofl*

      Löschen
  13. So ein schöner Himmel und dann so unschöne Unwetter.
    Ist das normal im November bei dir oder ist das dem Klimawandel geschuldet?
    Wir waren oft im November auf Fuerteventura.
    Da gab es Wind, aber nie Unwetter.
    Alles Gute für dich und alle anderen Inselbewohner und liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man kann sagen das ab November bis Februar sowas immer passieren kann. Sind eigentlich die Monate für starke Regenfälle oder Stürme...da wo sich was auf dem Atlantik zusammenbraut. Kann-nicht muss ;-)

      Löschen
  14. Liebe Nova,
    so ein wunderschöner Himmel, an dem kann man sich nicht satt sehen, gell. Wettermäßig habt ihr ja momentan einige Turbulenzen, aber es scheint ja jetzt wieder vorbei zu sein.
    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wieder vorbei. Ich werde wohl auch heute wieder einmal gießen müssen...zumindest die Kübel^^

      Löschen
  15. Liebe Nova,

    da bewahrheitet sich die Bauernregel "Morgenrot Schlechtwetter droht". Nun gut...der Himmel bei dir zeigte sich mehr rosa und lachsfarben. Wunderschön die Maler auf jeden Fall gemalt.

    Die Wetterszenarien waren dann alles andere als erbaulich. Schlimm, wenn sich solche Katastrophen dann abspielen. Ich bin deinem Link mal gefolgt.
    Der Mensch ist gegen solche Naturgewalten machtlos. Man steht hilflos vor diesen hohen Wellen und kann nur staunen.

    Kann ich mir gut vorstellen, wie einige auf der Mole herum laufen. Hirnlos.....kann man dazu nur sagen. Sie bedenken wohl in keiner Weise, dass sie sich durch ihr Verhalten nicht nur selbst in Gefahr bringen, sondern auch andere.

    Liebe Abendgrüße schickt dir
    Christa

    PS Bin spät dran, aber gerade erst nach Hause gekommen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, an dem Tag schon. Sonst kann man da hier nicht wirklich "drauf".

      Von daher habe ich ja schon immer gesagt dass ich nie so direkt am Meer wohnen möchte. Ist zwar alles schön-bei Schönwetter-aber man bekommt es auch erste Hand ab.

      Ja, genau das ärget mich auch dermaßen: andere Menschen müssen sich selbst in Gefahr bringen :-(((

      Löschen
  16. Oh ja, liebe Nova, das mit dem Sturm und den Überflutungen muss schlimm gewesen sein... Flögi-Andi hatte ja auch Probleme mit dem Nach-Hause-kommen! Da ist so ein zart gefärbter Traumhimmel eindeutig das angenehmere Wetterphänomen - auch wenn es vermutlich das eine nicht ohne das andere gibt...
    Alles Liebe, Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2018/11/frau-rostroses-kleiderschrank-und-ein.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jep, sie saß erst drüben fest d.h. als sie mir schrieb war es hier noch ruhig. Hatte El Hierro zuerst mit dem Starkregen erwischt.

      Löschen
  17. wunderschön ist er der Himmel aber solche Unwetter braucht wirklich niemand. Ich habe die Bilder im Fernsehen gesehen diese Wellen und die Überflutungen sind echt beängstigend :-((

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  18. 17. November...ich sehe noch uns verzfeifelt auf dem mikrigen Flughafen von El Hierro, niemand wieß wann wir jemals von dort wegkommen, ich erinnere mich klar an diesen Tag. Aber es ist halt so, und es nimmt uns nicht den Lust von erneuten Reisen auf die kleinen Inseln. ;-) Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Wichtiger Hinweis und folgendes ist zu beachten:

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch diese Webseite einverstanden und stimmst der o.a. Datenschutzverodnung im vollen Umfang zu.

Direktlinks in Kommentaren sind nicht erwünscht und ich behalte es mir vor diese Kommentare nicht freizuschalten. Weitere Information oben auf den Seiten.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...