Dienstag, 16. Januar 2018

Fliegender Einsatz


Es gab viele Einsätze im alten Jahr, und auch im neuen Jahr konnte ich unsere Einheit vom Heliport La Guancha (klick) schon wieder hören sowie sehen.



Gott sein Dank keine Löscheinsätze, trotz Trockenheit, allerdings dafür verstärkt um Wanderer zu retten. Noch nie gab es so viele Einsätze aufgrund von Unfällen; meist durch Überschätzung oder falsche Bekleidung.

Erst diese Woche schon Rettungen im Barranco Infierno sowie Masca und eine Rettungsaktion "vor meiner Nase"  wo vier Personen aus dem Meer "gefischt" wurden, zwei Personen  tot. 



Geteilt mit:


vierzehntägig bei Wortperlen
"Ich seh rot", ein Klick der sich lohnt

Kommentare:

  1. Die lieben Touristen,da kann man sich nur mehr wundern...bringen sich und andere in gefahr nur um zu zeigen wie cool sie sind- überall dasselbe!! Bei uns soll der Winter ins Land ziehen,Na Mal sehen was kommt ,eisig kalt ist es ja ...hab es fein liebe Nova und genieße den Frühstückskaffee 😉 musste heute schon grinsen 😎... herzlichst Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, und diesmal sind wohl auch die Toten Retter die helfen wollten. Alles noch etwas schwammig in den Medienaussagen. Wie auch immer finde ich es einfach schlimm, auch wenn Leute bei hohen Wellen so dicht an die Mole gehen. Konnte ich letzte Woche ebenfalls beobachten.

      Bis dato habe ich erst noch eine kalte Tasse Kaffee, aber dann mit H-Milch getrunken. Mache mir gleich eine frische Kanne Kaffee.

      Hier soll es stürmich werden, mit vereinzelten Regenfällen. Habe gestern schon zusammen- und runtergeräumt das nichts "wegfliegen" kann....wenn es dann kommt. Mal sehen^^

      Löschen
  2. Moin liebe Nova,
    also das verstehe ich immer nicht ... es müsste Strafen dafür geben wenn sie Warn- oder Hinweisschilder nicht beachten und sich dadurch selbst und andere in Gefahr bringen.
    Die Retter haben meinen großen Restpekt! Kann mir gut vorstellen wie die innerlich fluchen und mit dem Kopf schütteln.

    P.S. Hatte Dir unter deinem Kommi bei mir geantwortet,kann ich aber auch hier noch mal schreiben.
    Omar Sharif war viele Jahre professioneller Bridge-Spieler, nahm an Turnieren teil und verlor sehr viel Geld an den Roulette-Tischen diverser internationaler Casinos. Seine Spielsucht hatte ihn zeitlebens ein Vermögen gekostet. Allein schon von 1973-1982 verlor er ca. zehn Mio. Dollar beim Roulette.

    Bei uns ist es sehr kalt *brrr* musste gestern das Auto kratzen *grr*

    ♥liche Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. OK...siehste, das war mir nicht bekannt. Ich "kannte" ihn als Schauspieler und für meine Augen sehr interessanten Mann^^

      Die Mio hätte er mal uns geben sollen, gell *gg*

      Löschen
  3. Liebe Nova,
    na ja, es gibt halt immer Leute, die nicht in der richtigen Ausrüstung unterwegs sind, das ist immer so und gottseidank gibt es diese Helfer.

    Einen Hubschrauberflug kannst du aber buchen, nicht hier bei dieser Organisation, denn das ist rechtlich nicht möglich und sicherlich auch nicht bei uns. Ich kenne mich da nicht aus. Aber es gibt schon Firmen, die sowas anbieten.

    Ich weiß nicht, ich bin nicht so für das fliegen, aber man soll ja nie "nie" sagen.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manchmal möchte ich sagen: leider gibt es die Helfer, denn die sich auch schon zu Tode gekommen weil so Bekloppte im Meer waren :-(((( Sowas macht mich immer sauer wenn es vorab vermieden werden konnte!!!

      Ja, ich weiß, auch hier kann man einen Rundflug buchen, alles vom Süden ausgehend. Mit der Rettungsstaffel oder der Policia, Guardia oder Militär ist es nicht möglich und das sind auch die Hubis die man hier oben sieht, und wir bewohner auch schon vom Geräusch unterscheiden können. Der Ton sowie Rotorenschlag ist anders^^

      Ich habe in D. u.a. schon einen Hubschrauberrundflug mitgemacht und habe es geliebt. Total anders als mit einer Chesna oder einen Flieger überhaupt, und ich liebe es in die Luft gehen zu können. Nicht zu toppen sind die Hubschrauber, schon allein beim Abheben ein ganz anderes Gefühl und der Blick nach unten ist fantastisch.

      Löschen
  4. Liebe Nova
    Tja diese Selbstüberschätzung kommt immer öfter vor.
    Weiter- höher - tiefer, egal was, der Tourist braucht "Nervenkitzel" sonst ist alles fad. Wie oft er selber Retter, egal ob See-oder Berg auch in Gefahr bringt, ist ihm wurscht. Hauptsache, es ist sofort jemand zur Stelle, wenn man mit Sandalen auf einem Klettersteig ausrutscht. Ich finde, bei Rettungseinsätzen, die wegen grober Fahrlässigkeit notwendig sind, sollten die Kosten an den Verursacher weiterverrechnet werden. Vielleicht würde dann mancher doch etwas bewusster agieren.
    Liebe Nova, es weht stürmischer Wind, der Winter scheint zurückzukommen. Jetzt gibt es bei mir erstmal Kaffee von George ;-))
    Einen schönen Tag für dich.
    LG Sadie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, auf jeden Fall und bestimmte Einsätze sind hier auch zu bezahlen. Nur wenn ein Retter bei selbstverschuldeten Unfällen zu Tode kommt habe ich überhaupt kein Verständnis und das sollte auch eine Strafe mit sich ziehen, denn für mich ist sowas mit vorsätzlicher Tötung zu vergleichen :-(( (ich weiß, hört sich böse an).

      Hier gab es vorhin einen kräftigen Regenschauer, so um die 15 Sekunden. Mal sehen ob der Sturm bzw. die Rachas noch kommen^^

      Löschen
  5. Guten Morgen liebe Nova!
    Ohjeeee...schlimm wenn Menschen sich überschätzen und sich und andere in Gefahr bringen. Wie gut, dass es solche Rettungseinsätze gibt!

    Ich danke dir für deinen Beitrag und ich freue mich, dass auch du wieder dabei bist!!!

    Herzliche Grüße

    Anne

    AntwortenLöschen
  6. Bei solchen Rettungseinsätzen für Unbelehrbare sehe ich auch ohne roten Heli rot. Wie oft bringen sie nicht nur sich selbst, sondern auch die Rettungskräfte in Gefahr. In der Schweiz ist jetzt Hochsaison wegen der unverbesserlichen Skifahrer abseits der Pisten, die mit ihrem Nervenkitzel Lawinen auslösen.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, meinte davon auch wieder was in den Medien mitbekommen zu haben. Genau das ist es dann....neben der Piste und später jammern. Sowas geht gar nicht für mich und denen müssten sofort sie Skiausrüstungen beschlagnahmt werden!!!!

      Löschen
  7. Liebe Nova,

    ich habe große Achtung den Rettungskräften gegenüber. Was sie leisten müssen und oftmals auch ihr eigenes Leben dabei riskieren, ist bewundernswert.
    Wie leichtsinnig doch so manche Menschen sind. Dafür habe ich kein Verständnis.

    Ich schicke dir mal viele liebe Grüße
    Paula

    AntwortenLöschen
  8. Gut dass es sie gibt.
    Es ist wahrscheinlich schwer, fremde Gebiete und das eigenen Leistungsvermögen richtig einzuschätzen. Ich persönlich würde dann bei der Planung schon drunter halten.

    ich wünsche dir einen schönen Tag
    gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau das ist es und es wird ja auch immer gewarnt, aber die Leute wissen es halt besser :-(

      Löschen
  9. Hallo Nova,
    die Leute werden einfach nicht schlau, gerade in der Fremde sollte man sich erst einmal herantasten an die Umgebung und Bedingungen, aber das bekommt man eben nicht in alle Köpfe.
    Viele Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  10. Ganz nach der Devise im Urlaub braucht es Action. Ich kenne das von uns, wenn die Sturmwarnung läuft denken viele jetzt wollen sie etwas beweisen. Da sehe ich Rot auch ohne Heli.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  11. Ich finde es gut, dass zumindest die Verursacher vermeidbarer Unglücke zur Kasse gebeten werden.
    Ansonsten ist leider gegen Dummheit noch immer kein Kraut gewachsen. Auch in USA wenn man wieder liest, dass Menschen in der Wüste verdurstet sind, dann frage ich mich immer, wieso schleppen wir eigentlich 6-8 l Wasser mit und werden von anderen Wanderern locker überholt...und im Ernstfall müssten wir dann auch noch teilen...aus Nächstenliebe.

    Liebe Grüße
    Arti

    Hoffe für die Jungs von der Rettung, dass es ein halbwegs ruhiges Jahr wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, auch nicht nachzuvollziehen, dabei sollte man sich doch wirklich im Klaren sein wie notwendig Wasser in der Wüste ist bzw. schon wenn die Sonne so stark scheint.

      Ein vielleicht blödes Beispiel: aber genau wie hier mit Sonnenschutzmittel und Kopfbedeckungen. Kann man die Leute noch oft genug drauf hinweisen aber oftmals habe ich das Gefühl die denken: "lass sie labern".

      Ich creme mich, selbst nach all den Jahren, immer noch ein, selbst wenn es für länger in den Garten geht^^

      Löschen
  12. Guten Morgen liebe Nova, also wenn bei euch Trockenheit vorherrscht gebe ich gern etwas von all dem Naß ab, was wir
    hier im Norden haben. So viel Regen und die Prognosen sehen derart aus, dass es wohl in Zukunft hier immer mehr regnen als scheinen soll!
    Ich glaube, wir motieren zum Regenwald ☻

    Für deinen Kommentar hab lieben Dank.
    Also ich erinnere mich auch so gern an Anziehpuppen aus Pappe. Allerdings habe ich vor diesen mit den Damen und Herren aus dem Otto Katalog gespielt. Die habe ich ausgeschnitten und bekleidet. Die haben viel erlebt. Vielleicht habe ich da schon meine Fantasie bedient.

    GlG Rosine ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier gab es die letzten zwei Tage auch immer mal wieder Regenschauer und wir haben uns gefreut.

      Das mit den "Figuren" aus dem Katalog finde ich ja niedlich. Habe ich nicht gemacht aber kann ich mir so gut vorstellen.

      Danke dir für deine lieben Zeilen ☼

      Löschen
  13. Liebe Nova,

    Ja, wirklich gut das es diese Heli Einheiten gibt.
    Manche Touristen sind sich absolut nicht bewusst was sie körperlich können und was nicht. Verantwortungslos würde ich das nennen. Sie bringen andere in Gefahr.

    Herzliche Grüsse
    Elke
    _______________________
    https://promocia.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja leider machen sie das und dann kommen noch Beschwerden wenn sie zur Kasse gebeten werden :-(

      Löschen
  14. Bei uns fliegen sehr oft Polizei/Militärhubschrauber stunden lang sehr nieder und sehr laut rum. Unfall auf der nahliegenden Autobahn oder Bankreuber auf ddem FLucht oder was weiß ich noch was. Letztes Mal guckte ich aus dem Badfenster raus und schwebte eine Drone über dem Haus. Na super, jetzt wird man auch schon bei Toiletttengang spionisiert. :-(
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Besitzer der Drohne könntest du anzeigen wenn du ihn ausfindig macht, denn auch in D. darf nicht ohne weiteres so geflogen werden, schon gar nicht über Wohngebiet^^ Auch hier nimmt es zu und es gibt schon wieder solche unverbesserliche Besitzer die meinen das sie es im Teidegebiet machen können. Ich hoffe immer das sie erwischt werden.

      Löschen
  15. Das ist echt schlimm. Es gibt anscheinend immer mehr unvernünftige Menschen, die sich überschätzen. Traurig sowas.

    Liebe Grüße auf die Insel
    Sabine

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Nova,

    leider überschätzen immer wieder Touristen ihre Kräft, achten nicht auf Warnungen, auch nicht seitens der Bevölkerung.
    Viele bezahlen dann ihren Leichtsinn mit ihrem Leben und letztendlich bringen sie auch die Rettungskräft in Gefahr.

    Aber wir können alle froh und dankbar sein, dass es solche Menschen gibt, ihnen gebührt unser Respekt. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Nova,

    es ist schon erschreckend, wie viele Menschen wegen überschätzter Meinung über das eigene Können sich in Lebensgefahr begeben. Zum Glück gibts die Rettungskräfte, die zumindest einen größeren Teil vor dem schlimmsten bewahren. Selbstverschuldet gehört es denen dann aber auch in Rechnung gestellt (oder zumindest ein teil) finde ich.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das finde ich auch und das auch in voller Summe, denn es ist ja auch mit Kosten verbunden.

      Löschen
  18. Liebe Nova,

    das ist wirklich dramatisch und wir hören im Sommer auch immer wieder von Badeunfällen in der Ostsee. Es trifft mich immer sehr. Leider wissen viele Urlauber nicht, wie sie sich besser schützen oder verhalten können, um Unfälle zu vermeiden :(.

    Herzleiche Grüße von Senna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frage mich aber immer wie man so unbedarft an etwas "herangeht" Man sollte sich doch vorab seine Gedanken machen.

      Löschen
  19. Wie gut dass es die Rettungskräfte gibt.
    Aber auch schlimm, wenn sie vielleicht auch ihre eigene Sicherheit riskieren müssen, weil jemand sich nicht an vorgegebene Richtlinien gehalten hat. Ja und Unfälle durch Leichtsinn gibt es leider auch immer wieder.

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau das ist was mich dermaßen ärgert, vor allem wenn sie schon gemahnt haben, nicht reagiert wird und sie sich dann selbst in Gefahr begeben müssen^^

      Löschen
  20. OmG :(
    Ich hab 'gefällt mir' geklickt, aber nicht, weil es mir gefällt sondern als Lesezeichen.
    Ob die Leichtsinnigen auch mal an ihre Retter denken?
    Ich denke da auch an die vielen Einsätze der DGzRS, die auch immer ihr eigenes Leben riskieren.

    Alles Liebe nach Teneriffa,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ne, darüber denken die wohl auch nicht nach, ansonsten würden sie es ja nicht soweit kommen lassen.

      Ich "rede" diesbezüglich aber nur so scharf wenn es tatsächlich selbst verursacht ist. Natürlich kann es immer mal irgendwo zu einem Unfall kommen, davor sind wir alle nicht ausgeschlossen. Man braucht ja, auch mit gutem Schuhwerk einfach "nur" umknicken und kann dann nicht weitergehen oder fallen und sich was brechen. Will damit nur sagen dass ich nicht alles "verdamme", aber halt wirklich das wenn es noch um das Leben der Retter geht.

      Löschen
  21. Solche Deppen, die meinen sie sind die Größten und können jeden Berg erklimmen oder in der Strömung im Meer schwimmen, gibt es überall. Bei uns sind es die Berge, in denen die Unfälle passieren. Leichtsinn, falsche Ausrüstung und Unkenntnis der Gegend führen dazu. Natürlich müssten die für den Rettungseinsatz bezahlen. Wenn Retter sterben ist das umso tragischer.

    AntwortenLöschen

Wichtiger Hinweis und folgendes ist zu beachten:

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch diese Webseite einverstanden und stimmst der o.a. Datenschutzverodnung im vollen Umfang zu.

Direktlinks in Kommentaren sind nicht erwünscht und ich behalte es mir vor diese Kommentare nicht freizuschalten. Weitere Information oben auf den Seiten.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...