Donnerstag, 22. Juli 2021

Casa Palacio de los Condes de La Gomera

 

Die Casa Palacio de los Condes de La Gomera liegt gegenüber der Plaza de la Libertad in Garachico und ist einer de herausragenden architektonischen Bauten der Stadt.  Mit ihrer würfelförmigen Struktur und der Fassade ist es auch als  "Stone-House" bekannt. 


Den Bau 1966 begonnen und von Steinmetzen aus Gran Canaria ausgeführt wurde es von aristokratischen Familien aus Kastilien in Auftrag gegeben, und ging dank einer arrangierten Heirat zwischen dem Adel in den Besitz der Familie des Grafen von La Gomera über. 


 

Im Jahr 1706 durch den Vulkanausbruch gelitten, wurde es danach angeblich laut den Originalplänen wieder aufgebaut. Besonders hervorhebend  ist die behauende Fassade in die Säulen mit Kanneluren-Schäften längs der Hauptpforte zu sehen sind. 



Heute gehört es der Verwaltung und dient u.a. als Kunstraum mit verschiedenen künstlerischen sowie kulturellen Ausstellungen.


 


28 Kommentare:

  1. Guten Morgen Nova, das ist wirklich ein sehr interessantes Gebäude. Bei Dir lerne ich immer etwas dazu. 😁
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  2. Ein interessantes und schönes Gebäude und dient zur
    Erhaltung einem guten Zweck. Wieder ein Stück Geschichte
    aus Deiner Heimat.
    Allerliebste Grüße zu Dir, Lissi

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann mir vorstellen, dass es im Inneren des Gebäudes schön kühl ist... von außen sieht es ein bisschen abweisend aus, trotzdem interessant!!
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Denke ich auch, meist die alten Gebäude die auch so dicke Wände haben^^

      Löschen
  4. Stone House beschreibt es wirklich sehr gut liebe Nova. Schon interessant aber auch irgendwie ungewöhnlich wie ich finde. Schön das es wieder aufgebaut wurde, denn so in der Art sieht man solche Gebäude nicht. Erinnert ein bisschen an die Schokolade - quadratisch - praktisch - gut,
    liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  5. Ein sehr rustikales Gebäude. Es hat schon seinen ganz eigenen Flair.
    Man muss es mögen um dafür seine Freude zum Ausdruck zu bringen.
    Vielen Dank für die Info liebe Nova.
    LG zu dir von mir

    AntwortenLöschen
  6. Ich würde mal sagen, es sieht sehr eigenwillig aus, aber auch sehr stabil. So richtig damit anfreunden kann ich mich gerade nicht - vielleicht deshalb weil so ein Baustil bei uns eher nicht üblich ist?

    lg gabi

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  7. Wow, diese Kannelurenschäfte! 👍😍Ansonsten ziemlich monströs, diese Bauweise, finde ich, hat sie was! -> nämlich Stabilität!😉😁
    Die Holztüren dazu und die weißen Elemente geben dem ganzen einen weniger martialischen Touch und lockern super auf! Mir gefällt's!!

    Knuddeldidö und knuffeldiduffel
    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ds stimmt, das haut so schnell kein Wind um ;-))

      Löschen
  8. Den Namen "Stonehouse" hat dieses Gebäude wirklich verdient, auch wenn man von weitem im ersten Moment an eine Holzfassade denken würde. Einen eigenwilligen Eindruck macht die rechteckige Gebäudeform und will erst mal so gar nicht in die Landschaft passen, aber je länger man schaut und auch den Bezug zu den Vulkangebirgen herstellt, umso mehr gerät der Betrachter ins Schwärmen, doch, mir geht es gerade so. :-)

    Danke dir fürs Zeigen und auch den geschichtlichen Hintergrund dazu. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gell und gerade bei Garachico denkt man auch immer an den Vulkanausbruch der soviel in der Stadt kaputt gemacht hat.

      Löschen
  9. Boah! Einfach fantastisch und zum Staunen, Nova!
    Ich jedenfalls bin hin und weg!
    Tolle Bilder hast gemacht!
    Bei uns wird inzwischen sowas von langweilig gebaut.
    Ein Haus sieht wie das andere aus und es werden viel
    so helle Steine verwendet, die ich überhaupt nicht leiden kann.
    Du kennst sicher noch das "Essig Haus" in Bremen mit seiner wunderschönen Fassade.
    Jetzt passiert das, jammer jammer.
    Das Essighaus, das in der Langenstraße neu entstehen soll, wird doch eine andere Optik haben als bislang geplant. Statt der Rekonstruktion der Renaissance-Fassade soll es eine historische Verschattung geben.

    Liebe Grüße Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och...dabei steht das doch unter Denkmalschutz, das ist heftig^^

      Löschen
  10. Liebe Nova,

    irgendwie bedrückend diese dunkle Fassade ...

    LG Bernhard

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stimmt, wirkt echt auf den ersten Moment so. War zumindest auch mir zuerst zu duster

      Löschen
  11. In diesem ungewöhnlichen alten Gebäude passt die Kunst. Schön das es dafür genutzt wird.
    Liebe Grüsse, Klärchen

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Nova,

    ein erster Eindruck war, dass es wie eine moderne Festung aussieht und ich denke rustikal und Steinhaus sind sehr gute Beschreibungen. Die Dimensionen werden ein wenig durch die großén T wie Türen :) korrigiert :).

    Herzliche Grüße von Senna

    AntwortenLöschen
  13. Sehr interessant liebe Nova.
    Ungewöhnlich gebaut und wie gesagt,
    diese würfelförmige Struktur und die Fassade ist spannent.

    Liebe Grüsse
    Elke

    AntwortenLöschen
  14. Eine merkwürdige Art der Steine. Auch die Anordnung. Wenn man eine Zeit auf das Gesamtbild schaut mit den braunen Türen, dann sagen die Mauern mit den Türen aus, dass etwas Wichtiges dahinter verborgen ist und dass davon nicht zu viel preisgegeben wird.

    LG JOhanna

    AntwortenLöschen

Wichtiger Hinweis und folgendes ist zu beachten:

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch diese Webseite einverstanden und stimmst der o.a. Datenschutzverodnung im vollen Umfang zu.

Direktlinks in Kommentaren sind nicht erwünscht und ich behalte es mir vor diese Kommentare nicht freizuschalten. Weitere Information oben auf den Seiten.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...