Montag, 29. März 2021

Kanarische Gänsedistel

Auf den Kanaren sind mittlerweile bei den Gänsedisteln, den Sonchus, dreissig Arten vertreten, die je nach Vegetationszone sich den dortigen Verhältnissen angepasst haben. In den trockenen Zonen sind die Blätter schmaler und je höher man kommt um so breiter werden sie aufgrund der "Feuchtigkeit".


Schon allein das Grün fällt auf, aber ihre Blüten scheinen zu strahlen und der Sonne Konkurrenz machen zu wollen.



 

Diese hier habe ich vor dem Tor/der Mauer bei mir aufgenommen. Rechts im Bild sieht man noch von meinem Monsterblatt welches über die Mauer wachsen darf.

 


 

24 Kommentare:

  1. Die Blätter sehen gar nicht so stachelig aus wie sonst bei den Disteln, sondern erinnern mich eher an einen Löwenzahn. Auf jeden Fall machen die Blüten der Sonne Konkurrenz ganz besonders im Fokus. Den Namen Gänsedistel finde ich übrigens richtig nett.

    Liebe Grüße und eine schöne Woche wünscht dir
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sind sie auch absolut nicht und ja, das habe ich auch zuerst gedacht als ich sie das erste Mal gesehen aber mich dann über diese Größe gewundert habe.

      Löschen
  2. Guten Morgen liebe Nova,
    es wird bunt und bunter, der Frühling ist einfach herrlich!
    Ich wünsche Dir einen guten Start in eine schöne Osterwoche!
    ♥️ Allerliebste Grüße nach Dänemark, Claudia ♥️

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Öhm....*hüstel*....immer noch nicht liebe Claudia. Die Insel will einfach nicht in den Norden *rofl*

      Löschen
  3. Schön in den Fokus genommen - ja die kleinen Gelben stahlen wie die Sonne.
    Ich kann mir aber auch gut vorstellen, wie auffällig bei euch das Grün ist, je nachdem auf welchem Untergrund ( karg) sie wachsen.

    einen guten Start in die Woche
    wünscht gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, allgemein aber auch vor allem im Sommer wenn es dann einen Regenschauer gab. Da meint man immer die Natur würde explodieren^^

      Löschen
    2. ja, genau so habe ich das damals nach einen kräftigen Regen dann am nächsten Tag auch empfunden

      Löschen
  4. die Blüten sind wirklich schön farbenfroh und leuchtend!! Gänsedistel ist übrigens essbar, die Blätter in den Salat und die Blüten als essbare Deko...lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die kann man auch essen, das stimmt. Probiert habe ich es noch nicht, nur an der Kapuzinerkresse komme ich nie ohne naschen vorbei *gg*

      Löschen
  5. Hätte jetzt auch Löwenzahn vermutet. Auf jeden Fall ein leuchtendes Gelb.

    Liebe Grüße auf die Insel.
    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Hee, das ist ja wieder typisch, Du eine Gänsedistel, ich ein Gänseblümchen. *schnattergänseschnatter* Kommt aber morgen erst im Blog.
    Sieht fantastisch aus da auf der Mauer. Erinnerte mich zunächst an Huflattich, ist aber doch ganz anders.
    Mit Monsterblatt, mmh, aaah, ich sehe es, Du meinst bestimmt das halbe Monstera-Blatt - "Köstliches Fensterblatt", oh ja danke, ich liebe es!♥️

    Knuddeldidö und knuffeldiduffel
    Tiger
    ��

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja....die Zwis kommen immer mehr zum Vorschein *gg* Jep, das meine ich. Das von meiner "letzten" Pflückung ist immer noch auf dem Tisch, Callas gab es neue dazu^^

      Löschen
  7. ES gibt so viele Arten von Disteln. Trotz ihrer Stacheln wunderschön. An der Küste in Norddeutschland gibt es auch eine besonders garstige Sorte, aber wenn die Blühen sind sie der Hingucker.

    hG Johanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ist echt irre, auch wie sie sich weiterentwickeln und anpassen^^

      Löschen
  8. ....jetzt habe ich doch im ersten Moment Kanarische "Gänseliesel" gelesen,
    wobei "stechblättriger Löwenzahn" auch gut passen würde, schon weil er auch essbar sein soll!!
    Dann guten Appetit und schöne Woche,
    Luis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *hihi*...absolut niedlich. Ich glaube dass werde ich mir merken und ab sofort heißen die so bei mir^^

      Löschen
  9. Liebe Nova,
    Gänsedistel noch nie gehört und ich hätte bestimmt auf eine Art von Löwenzahn getippt. Nur eben sehr viel größer wie ich vermute nach dem letzten Foto. Nu habe ich wieder etwas gelernt und das freut mich!
    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, daran denkt man auch wirklich sofort, und mir war sie bevor ich nach hier gekommen bin auch unbekannt. Gibt soviel zu entdecken auf der Erde und toll wie sich alles entwickeln kann.

      Löschen
  10. Liebe Nova,
    diese kanarischen Gänsedisteln sehen richtig schön und eigentlich gar nicht nach Distel aus. Deshalb habe ich mich mal schlau gemacht und gelernt, dass mit dem Begriff Distel sehr unterschiedliche Pflanzen bezeichnet werden. So hat dein Beitrag wieder zu neuem Wissen beigetragen. Sehr schön!
    Herzliche Grüße – Elke

    AntwortenLöschen
  11. ich habe auch erst an Löwenzahn gedacht.
    Ich finde es schon unglaublich wie manche Pflanzen auf einem Stein oder zwischen Steinritzen überhaupt wachsen können - wenn es dann dazu auch noch sehr trocken ist. Und die Gänsedisteln sehen so gesund und munter aus :-))

    Lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gell...wie selbstverständlich und als wenn sie sagen wollten: seh her, der Weg kann noch so steinig sein, es kann dennoch gelebt werden^^

      Löschen

Wichtiger Hinweis und folgendes ist zu beachten:

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch diese Webseite einverstanden und stimmst der o.a. Datenschutzverodnung im vollen Umfang zu.

Direktlinks in Kommentaren sind nicht erwünscht und ich behalte es mir vor diese Kommentare nicht freizuschalten. Weitere Information oben auf den Seiten.