Donnerstag, 18. März 2021

Garbanzos con Patatas y Chorizo

 

Garbanzos, die Kichererbsen, sind hier aus der Küche nicht wegzudenken, und als Tapa sieht man sie auch in fast jeder Bar oder auf den Speisekarten.


 

Für mich ein vollwertiges Gericht gibt es so einige Variationen und heute möchte ich ein Rezept mit euch teilen:

 

Kichererbsen mit Kartoffeln und Chorizo


 

Zutaten:

2 Gläser Kichererbsen

1 Möhre (gewürfelt)

1 große Zwiebel (gewürfelt)

1 Chorizo (halbiert und in Scheiben geschnitten)

3-4 Knoblauchzehen (gehackt)

Kartoffeln nach Bedarf und Größe (gewürfelt)

Petersilie (gehackt)

Salz, Pfeffer, Chiliflocken, Kreuzkümmel, einen Schuß Essig sowie Rotwein

 


 

Zubereitung:

Die Chorizo mit den Zwiebeln, dem Knoblauch und den Möhren scharf anbraten. Die Kichererbsen mit dem "Saft" dazugeben und mit  Rotwein sowie einem Schuß Essig aufgießen. Kartoffeln hinzufügen und alles je nach Geschmack würzen. Gute zwanzig Minuten köcheln lassen, nochmals abschmecken und Petersilie darüberstreuen.

Das Ganze sollte nicht zu flüssig werden, also keine Suppe bzw. Eintopf.

Als Beilage kann Brot gereicht werden; es eignet sich sehr gut zum Reste "auskratzen".


 

 

12 Kommentare:

  1. Du meinst, es sei weder Suppe noch Eintopf? Aber wie werden die Krumbeeren da gar? Ich mußte neulich ein Itzelchen Wasser extra zutun, sonst wär's angebrannt. Aber gut, Du schreibst ja von Essig und Wein, das kann reichen. Die Zusammenstellung ist sehr gut komponiert, etwas Säure ist immer fein für die Gusto-Knospen des Waschlappens😁, gell.
    "Zwei mal bitte, packen Sie's ein!"😉😋

    Liebgruß neben
    knuddeldidö und knuffeldiduffel
    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zu Befehl Mam...notiert und wird per Express geliefert *gg*

      So ist es, das reicht mit der Flüssigkeit und halt ein wenig Wein nachgießen wenn zu arg verkocht. Geht natürlich auch mit Gemüsebrühe oder halt einem Schuß Wasser^^

      Löschen
  2. hmmm ....das ließt sich gut - Kichererbsen im Glas? Habe ich so noch gar nicht gesehen bzw nicht drauf geachtet. Ich kannte die nur getrocknet. Muss ich mal nach Ausschau halten.

    lg gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag die hiesigen aus dem Glas gerne weil man sie dann nicht erst einweichen und lange köcheln muss. Zudem lässt sich ja schnell auch ein Knabbersnack im Backofen machen.

      Löschen
  3. Liebe Nova,

    sieht absolut lecker aus. Das würde mir bestimmt auch schmecken.
    Kichererbsen mache ich meistens in meinen Salat oder mache mir manchmal selbst Hummus.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den habe ich mir noch nie gemacht, sollte ich auch mal probieren^^

      Löschen
  4. Liebe Nova,
    das klingt ausgesprochen köstlich und wird demnächst von uns kopiert werden! Wir kriegen hier zwar keine Chorizo, aber andere deftige Wurst wird's auch tun, und ich habe noch (getrocknete) Kichererbsen, die ohnehin verarbeitet werden wollen.
    Liebe rostrosige Grüße von der Traude

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar, da kann man alternative Würste nehmen. Carbanossi könnte ich mir z.B. auch sehr vorstellen. Siehste, dann haben die wohl nur auf so ein Gericht gewartet *gg*

      Löschen
  5. Liebe Nova,
    Kichererbsen habe ich erst vor ein paar Jahren für meine Küche entdeckt, aber inzwischen koche ich damit gern. Chorizo ist dagegen nicht so meins. Das ist halt immer Geschmackssache.
    Herzliche Grüße – Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar, ist ja auch gut wenn die Geschmäcker verschieden sind. Allerdings gebe ich gerne zu das ich auch nicht von jeder Chorizo ein Fan bin. Gibt da echt einige Unterschiede, vom Geschmack und auch von der Konsistenz. Hatte ich auch erst sozusagen "suchen" müssen.

      Löschen
  6. die Zusammenstellung klingt sehr verlockend, ich denke ich werde es auch ausprobieren, weils fertig so lecker aussieht.
    Immer offen für neue Rezepte würde ich mal gucken wie hier die Chorizo schmeckt, neulich hatte ich eine, die war ausgesprochen knoblauchlastig und scharf, aber ich kann ja mal den Metzger wechseln...
    danke für die Anregung
    herzlichst angelface

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beim Knobi kann ich nicht mitreden weil ich ja fast überall Knobi mit an die Gerichte mache (da wo es passt) *gg*, aber Schärfe, ja, da sollte es auch milde Würste geben. Selbst nehme ich zwar auch picante, aber die Schärfe "kitzeln" nur auf der Zunge.

      Löschen

Wichtiger Hinweis und folgendes ist zu beachten:

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch diese Webseite einverstanden und stimmst der o.a. Datenschutzverodnung im vollen Umfang zu.

Direktlinks in Kommentaren sind nicht erwünscht und ich behalte es mir vor diese Kommentare nicht freizuschalten. Weitere Information oben auf den Seiten.