Mittwoch, 13. April 2022

Schnelles Käsebrot

 

Mit wirklich wenig Aufwand und Zutaten lässt sich dieses Käsebrot schnell herstellen. Ideal als Beigabe zum Salat und auch der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Schon allein welchen Käse man nimmt kann man selbst bestimmen, ob würziger oder mild und z.B. auch Röstzwiebeln passen sehr gut mit rein.

Käsebrot ganz einfach

 


Zutaten:


300 g Mehl
300 ml Milch
200 g Reibekäse
1 Pck Backpulver
1 Prise Salz


Zubereitung:

Den Backofen bei Ober- und Unterhitze auf 200 Grad vorheizen (180 Grad Umluft) und eine Kastenform (26) einfetten.

Das Mehl in eine Schüssel sieben und dem Backpulver sowie Salz vermengen. Käse und was gewünscht dazugeben sowie die Milch unterrühren (falls zu flüssig noch etwas Mehl hinzugeben). Die Masse gut durchkneten und in die Form geben. 

Nun einfach noch in den Ofen schicben und 35 Minuten backen. Herausnehmen, abkühlen lassen, aus der Form nehmen, schneiden und es sich schmecken lassen.

Kleiner Tipp:  1. komplett abgekühlt lässt es sich besser schneiden und 2. der Geschmack entfaltet sich besser.

 

 

26 Kommentare:

  1. Na wenn das nicht schmeckt, was dann? Du hast genau meinen Geschmack
    getroffen liebe Nova.
    Ich Grüße dich in deinen Tag, der Dir gut gelingen mag, Knuddelgrüße
    zu dir von mir, L i s s i

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank liebe Lissi...will heute u.a. ein paar Eier einfärben ;-))

      Löschen
  2. Diese Zutaten sollte man wohl im Haus haben. Werde das Brot gleich am Freitag mal ausprobieren. Vielen Dank für das Rezept!
    Dein Bild sieht verführerisch aus.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  3. Kenn ich so nicht, hört sich aber gut an. ich hätte wahrscheinlich alles bis auf den Käse zum Teig verarbeitet und den Käse dann dick drüber gestreut.
    Nach deiner Art ist nicht nur der Rand käsig sondern das ganze Brot 👍

    lg gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerade im Teig macht es aus und wenn kalt schmeckt man ihn auch sehr gut raus.

      Löschen
  4. Klingt lecker und sieht auch so aus!😍😋
    Da man ja derzeit kein normales Mehl bekommt, habe ich Buchweizen- Osterplätzchen gemacht. Boah sind die mürb, die muß man wie rohe Eier behandeln sonst haste "Krümmel" zwischen den Fingern. Logisch, gell!?
    😬😁
    Knuddeldidö und knuffeldiduffel
    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Boa...echt nicht. Ich frage mich was bei euch los ist^^ Hier gestern einkaufen gewesen und selbst die Beschränkung für Öl ist wieder weg. Alle Regale sind voll und die ganze Zeit war noch nie etwas aus^^

      Keine Ahnung wie es mit Buchweizen ist, habe ich noch nie verwendet, aber stelle ich mir dann schon fast wie die schwedischen Kekse vor, von wegen krümelig

      Löschen
    2. Was los ist? Durch den Krieg halt, vieles und Zutaten kamen ja aus der Ukraine und wahrscheinlich (?) tätigen zusätzlich doch wieder einige jetzt Hamsterkäufe, ich weiß es aber nicht bestimmt zu sagen. Gesehen hab ich's nicht. Wir sind ja nur selten ...

      Schmeckt sehr schön nussig! 👍😋 Und ist ja kein Getreide.

      Löschen
    3. Klar, die Auswirkungen werden noch größer werden, aber ich denke mal bei euch mehr durch Hamsterkäufe wie damals beim Toilettenpapier. Kann irgendwie schon nicht anders sein weil es in anderen Ländern nicht so drastisch ist. Unsere Engpässe auf einige Artikel (nicht da wo ich einkaufe) lagen am Streik von den LKW-Fahrern, auch auf dem Festland.

      Das würde mir bestimmt auch sehr schmecken, hört sich lecker an und wenn dann so wie bei euren Treffen draussen gegessen wird dann freuen sich die Ameisen und Co über die Krümel *gg*

      Löschen
  5. Oh das ist ja ein Rezept ganz nach meinem Geschmack, das werde ich auf jeden Fall nachbacken - noch bevor ich Dein Rindfleischgericht probiere. Zum Glück habe ich noch etwas Mehl im Keller, denn das ist hier ja Mangelware. Wie schön das es das bei Euch so nicht gibt, ich habe wirklich Angst das die Deutschen immer bekl..... werden. Schade das man Hirn nicht auch mitnehmen kann.
    Nun meine Standardfrage (und ich hoffe auf die gleiche Antwort): darf ich das Rezept bei mir verwenden mit Nennung von Dir?
    Ganz liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich und frohes nachbacken. Hier, also dort wo ich einkaufe gab es noch keine leeren Regale und auch die Einschränkung von 5 Liter Sonnenblumenöl ist wieder aufgehoben worden. Damals in der Phase mit dem Toilettenpapier bei euch (hier gab es immer was) habe ich Deutsche (hatte sie sprechen gehört) gesehen die sich ihren Einkaufswagen damit vollgepackt hatten. Konnte nur mit dem Kopf schütteln, davon ab, die Tinerfeños auch.

      Na klar, das darfst du wieder ♥

      Löschen
  6. Hallo liebe Nova

    Ich muss bald in die Küche, hab Hunger!
    Das Brot und der Käse riecht bis hier hin, danke fürs Rezept!
    Meistens backe ich mein Brot selber, irgendwie ist es nur frisch gut, so mache ich keins mehr für den TK.
    Dein Rezept kenn ich noch nicht!
    Guten Mittwoch wünscht dir Beatrix

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne liebe Beatrix. Ja, frisch ist es immer superlecker.

      Löschen
  7. Käsebrot, noch nie davon gehört, das Rezept scheint aber einfach zu sein, liebe Nova

    LG Bernhard

    AntwortenLöschen
  8. Wird ausprobiert, danke für das Rezept. Gestern habe ich beim Brotbacken seit langem mal wieder komplett Schiffbruch erlitten. Das Brot wurde total glitschig. Keine Ahnung, was da los war. War allerdings auch eine Backmischung. Sollte man überhaupt nicht nehmen. Aber wo es momentan ständig kein normales Mehl gibt ...
    Liebe Grüße – Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir hier auch schon passiert, ist natürlich doof :-(( Diese Backmischungen gibt es hier auch aber hab sie noch nie ausprobiert.

      Löschen
  9. Danke für das Rezept 😀
    Lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Nova,

    Dein Brot sieht wirklich lecker aus und wird sicher genauso lecker schmecken.
    Du fragst, was hier los ist. Die Leute haben alle eine Scheibe. In meinem Supermarkt gibt es kein Öl und kein Mehl mehr. Ich habe noch beides Zuhaus, aber nach Ostern werde ich mal schauen, ob ich irgendwo was bekomme, denn so lange komme ich damit auch nicht mehr hin.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist echt mehr als irre, vor allem auch sehr egoistisch. Wird irgendwann dann noch soweit kommen das generell ein Riegel vorgeschoben werden muss.

      Ich weiß noch mit dem Toilettenpapier und wie hier in den Medien darüber gelacht wurde. Echt traurig wieviele immer bekloppter werden.

      Löschen
    2. Wie gesagt, beim Mehl habe ich keine Hamster gesehen!
      Ich habe jetzt gehört, daß Anbieter/Hersteller/Lieferanten das Mehl dort verscherbeln wo sie mehr Geld dafür kriegen und deshalb unsere Regale leer bleiben und gar nicht erst bestückt werden _können_.
      Kam mir auch echt komisch vor, denn egal, wann wir im Markt waren, immer war/ist _null_ Weizen-Mehl da. Habe anderseits aber auch nie Mehl in den Wägen der Leute gesehen. Das war beim Toilettenpapier damals anders!


      Löschen
  11. ...das schaut aber gut aus - sollte meine Frau auch mal probieren!!
    Morgen ist wieder Backtag, echtes Sauerteigbrot, einen großen Laib und der Sauerteig heißt "FRIEDOLIN" ;-)
    Danke liebe Nova und schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen

Wichtiger Hinweis und folgendes ist zu beachten:

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch diese Webseite einverstanden und stimmst der o.a. Datenschutzverodnung im vollen Umfang zu.

Direktlinks in Kommentaren sind nicht erwünscht und ich behalte es mir vor diese Kommentare nicht freizuschalten. Weitere Information oben auf den Seiten.