Montag, 20. November 2017

Hunde am Strand


Auch in der Charco del Viento ist es mittlerweile verboten seinen Hund mit an den "Strand" bzw. wie hier in die Bucht mitzunehmen. 


Ein Besucher (Tinerfeño) hat es sich aber aber dennoch nicht nehmen lassen ein Bad nehmen zu wollen, und so durfte sein Hund bei offener Heckklappe warten,


gut angeleint konnte er nicht abhauen


und Herrchen hat natürlich auch 
an seine Wasserschale gedacht.


Übrigens ist der Hund nicht abgemagert,
 die Statur liegt in der Podenco Rasse.


ein Klick der sich  lohnt
☼↓☼
der Fokus am Montag von Christa

Kommentare:

  1. Guten Morgen, liebe Nova - ja, genauso muß Sabines Pärchen auch manchmal warten, ist ja machbar und dauert auch nicht lange - und ab übermorgen werden wir wieder zu zweit zu Dir rüber winken!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, das ist ja klasse...also mit dem gemeinsam winken^^ War ja auch jetzt ne lange Zeit, gell^^

      Löschen
  2. Guten Morgen Nova,
    gibt es bei Euch dann auch extra Hundestrände wie hier? Ich als Hundebesitzerin finde diese Verbote doof, wenn ich dann aber sehe, wie es zum Teil an den Stränden aussieht, kann ich die Verbote verstehen.
    Schönen Montag
    Kirsi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, gibt es hier mittlerweile auch, auch extra Parks in denen die Hunde sich frei bewegen dürfen.

      Genau das ist das Problem, würden die Hunde anders "geführt" gäbe es auch nicht soviele Verbote. Wobei es früher auch in den Städten und vor allem auch Restaurants noch viel schlimmer war. Heute dürfen Hunde ja zumindest mit auf die Aussengelände.

      Löschen
  3. Hallo Nova,
    das hast du ja prima gemacht.
    Ich weiß auch nicht, was ich dazu sagen soll, dass man Hunde mit an den Strand nehmen darf.
    Das haben wir immer in Frankreich gesehen, wie das heute ist, weiß ich nicht. Ich äußere mich jetzt dazu aber nicht.

    Ich mag diese schlanken Hunde vom russischen Barsoi, so einen haben wir in der Nachbarschaft oder den Windhund.
    Wobei es ja auch andere "Windhunde" gibt.

    Häääää!

    Lieben Gruß Eva
    die zur Zeit gar nicht so zum kommentieren kommt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also noch im letzten Jahr hatten wir dort einen Besucher der seinen Schäferhund mitgebracht hat. Der wurde am Ende der Bucht "angebunden" (im Schatten und versorgt) und Herrchen ging seine Runden schwimmen. Fand ich persönlich überhaupt nicht störend.

      Am Sandstrand stört es mich persönlich auch nicht, wenn dann die Besitzer auch darauf achten das kein Häufchen einfach so liegenbleibt. Da sind die Zweibeiner oftmals die grösseren "Dreckspatzen"

      Die Podencos sind eine tolle Rasse, auch wenn ja eigentlich für die Hasenjagd gezüchtet und gebraucht. Es sind meist so liebevolle Hunde, richtig treue Seelen.

      Löschen
  4. Hui, was für ein großes Tier! :-) Und übrigens ist mein Schwager gerade auf Deiner Insel! :-)))) Hat last minute gebucht.....bisserl neidisch bin ich ja schon! ;-)
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hätte dich in den Koffer einpacken sollen ;-))) Bin ich mal gespannt was er dir dann alles zu erzählen hat^^

      Löschen
  5. Guten Morgen Nova
    Ein tolles Bild und du hast die Details großartig
    in den Fokus gerückt. Selbst die Wasserschale hast
    du entdeckt. Der Hund schaut nicht gestresst aus, weil
    er hier alleine ausharren muss.
    Ich wünsche dir einen gemütlichen Tag.
    LG Sadie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War er auch nicht und legte sich zwischendurch auch hin^^

      Löschen
  6. ....großer Hund mit kleinem Durst? Aber durch die Fokussierung ist sie wenigstens nicht zu übersehen ;-))
    Guten Wocheneinstieg,
    Luis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So für den kleinen Durst zwischendurch ;-))

      Löschen
  7. Alles vorschriftsmäßig! Auch Deine Bearbeitung! ;-)
    Tja, die Hinterlassenschaften sind ein übles Thema, wir waren mal in einer südlichen Großstadt, wo wir vor lauter Häufchen nur noch auf den Boden schauen konnten, nein, _mußten_ (!!!) um nicht reinzutreten. Das war in den Seitenstraßen. Die Haupt-"Alleen" dagegen waren fein und "dreckfrei".

    Wünsche uns einen schönen Tag ohne Tellerminen! ;-)))

    Liebgruß,
    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist natürlich mies und auch hier dürfen die Besitzer nicht dabei erwischen lassen dass sie die Häufchen nicht wegmachen. Gibt ja allerdings auch noch genau freilaufende Hunde, und was Städter arg stört ist wenn sie ihr Bein heben. Daher ja der "Trick" mit den Wasserkanistern^^

      Löschen
  8. Guten Morgen liebe Nova,

    ich weiß nicht, wie das bei euch ist, bei uns an Nord- und Ostsee gibt es ja extra Hundestrände, wo Herrchen/Frauchen gemeinsam mit ihren Lieblingen im Wasser tollen können.

    Prima, dass Herrchen nicht einfach ins Meer gesprungen ist, den Hund im Auto eingesperrt hat, was man leider auch öfter erlebt.
    An die Wasserschale hatte er auch gedacht, so war es wohl nicht allzu schlimm für den Wauzi, dass er ein wenig warten musste.

    Wenn ich ehrlich bin, ich kann mich für diese Hunderassen nicht begeistern, aber so hat halt jeder einen eigenen Geschmack.

    Deine gesetzten Fokusierungen finde ich total gelungen, besonders auch die auf die Wasserschale. :-)

    Vielen Dank fürs Mitmachen, eine schöne neue Woche und ganz liebe Grüße aus dem Hessenland
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gibt es hier mittlerweile auch, aber im Grunde noch zu wenig für die Anzahl der Hunde. So langsam ändert sich das Verhältnis von Mensch zu Tier, zumindest bei vielen jungen Menschen. Ich war früher auch nie ein Fan aber die Einstellung hat sich hier geändert weil ich soviele echt treue Seelen "kennengelernt" habe. Mir tut es auch immer so weh wenn ich die "ausgesetzten", weil für die Jäger nicht mehr interessant, Hunde sehe. Danke dir vielmals und liebe Grüssle zurück (^_^)"

      Löschen
  9. Liebe Nova,

    das Herrschen hat an alles gedacht, auch an das Wasser für den Vierbeiner. Die Schale habe ich im Fokus erst richtig wahrgenommen.
    In Kroatien soll es extra Strände geben, wo Hunde mitkommen dürfen.
    Unsere Kinder haben ihren Rai auch mal mit zum Strand genommen. Er war sogar im Wasser, aber sie haben es dann lieber sein lassen. Zuviel Stress für den Hund.
    Eklig aber finde ich, wenn die Leute extra an den Strand gehen und dann der Hund sein Geschäft hinterlässt.

    Liebe Grüße schickt dir über den großen Teich
    Paula

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Nova,
    wie heißt es immer so schön, jedes Problem mit Hunden befindet sich am Ende der Leine. Die Halter, nicht die Hunde, verursachen die Probleme.
    Allerdings dein Halter verhält sich wirklich vorbildlich. Ohne deinen Fokus hätte ich glatt die Wasserschale nicht gesehen und Bello macht auch einen ganz entspannten Eindruck. Super, auch mal solche Dinge von der Insel zu thematisieren.

    Liebe Grüße und eine schöne Woche
    Arti

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Nova,
    die Wasserschale habe ich erst gar nicht gesehen. Dieses Herrchen ist wirklich sehr fürsorglich. Viel zu oft sehe ich Hunde, die auch im Sommer im Auto eingesperrt sind.

    Viele liebe Grüße
    Wolfdgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einfach schlimm sowas, werde ich nie verstehen :-((

      Löschen
  12. Liebe Nova,
    ein Thema, das sofort polarisiert, wie man ja auch an den Kommentaren sieht. Ich finde es gut, dass der Hund im Freien warten durfte und versorgt wurde. Frei herum rasende Hunde an "normalen" Stränden finde ich persönlich nicht wirklich gut. Wenn der Besitzer in der Nähe ist, der Hund angeleint und alles unter Kontrolle, dann ist das für mich schon Okay.
    Guten Wochenstart
    moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehe ich auch so d.h. wegen mir auch früh am morgen wenn der Strand noch leer ist dann frei rumlaufend wenn Herrchen dahinter ist.

      Ansonsten haben mich hier an der Charco die wenigen Hunde (waren wirklich mal einer oder zwei) nie gestört. Da waren die Besitzer aber auch immer toll im Umgang und mit Respekt allen Besuchern gegenüber^^

      Löschen
  13. Leine und Wassernapf hast du prima in den Fokus genommen. Ich glaube ich hätte trotzdem auf mein bad verzichtet.
    Wenn ich Podencos Windhunde und andere so furchtbar schlanke Rassen sehe, denke ich immer: ach gebt dem doch mal was zu essen. :-)

    lg gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *grins* gell, da möchte man immer sofort füttern^^

      Löschen
  14. ...gut, dass du die Schale in den Fokus genommen hast, liebe Nova,
    die hätte ich sonst glatt übersehen,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  15. Die Bilder sind alle sehr schön - auch der jeweils gesetzte Fokus.
    Das Thema an sich finde ich auch interessant. Ich finde es eigentlich schon ganz schön wenn Menschen ihre Tiere bei sich haben können. Aber klar ... wenn jeder mit seinem Hund am Strand. Geht nicht.
    Da fällt mir ein. Bei uns gibt es ein Freibad. Da wird das Bad am Saisonende - am letzten Tag - für die Hunde geöffnet. Das finde ich eine ganz nette Idee :-)

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sowas habe ich vor kurzem im TV gesehen. Fand ich superklasse und wurde bzw. wird ja auch immer sehr gut angenommen, gell^^

      Löschen

Wichtiger Hinweis und folgendes ist zu beachten:

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch diese Webseite einverstanden und stimmst der o.a. Datenschutzverodnung im vollen Umfang zu.

Direktlinks in Kommentaren sind nicht erwünscht und ich behalte es mir vor diese Kommentare nicht freizuschalten. Weitere Information oben auf den Seiten.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...