Montag, 7. Februar 2011

Die Pfeifsprache "El Silbo"

"Barrancos" heißen die großen Schluchten die die Landschaften der westlichen Kanareninseln durchschneiden.  Noch heute fließt bei sintflutartigen Regenfällen das Wasser dort zusammen und ins Meer. Früher war die Verständigung der Menschen untereinander durch diese "Barrancos" nicht möglich. Man konnte sich nicht einfach zurufen, so wie heutzutage über den Gartenzaun oder per Handy. Die Worte würden sich heute noch an den Hängen verlieren.

Masca

Somit wurde von den Menschen die Pfeifsprache erfunden, "El Silbo" (der Pfiff) genannt.  Über den Ursprung ist man sich nicht im Klaren, allerdings haben zwei Missionare im Jahre 1413 in einem Manuskript berichtet, dass es auf den Kanaren einen merkwürdigen Menschenstamm gebe der sich nur mit den Lippen unterhalten würde. Auf El Hierro und Teneriffa wurde diese Spache in der Ureinwohnersprache der Guanchen "gepfiffen" und erst seit der Eroberung auf spanisch.


Mascaschlucht
Diese Pfiffe sind sind bei guten Windverhältnissen bis zu fünf Kilometer zu hören und gehören heute noch zur Tradition. Heutzutage hier auf der Insel nur noch von sehr wenigen Hirten und Bauern gepflegt und benutzt, ist sie auf La Gomera seit dem Jahr 2000 zum Pflichtfach an den Grundschulen geworden und macht die Insel auch berühmt dafür. 

Ich persönlich finde es sehr gut sowie wichtig wenn solche Traditionen gepflegt, und somit an nachfolgendende Generationen weitergegeben werden. Sie dürfen einfach nicht in Vergessenheit geraten.



Kommentare:

  1. moooiinn, eigentlich braüchte ich das nicht fragen, oder??
    http://tinnymey.blogspot.com/2011/02/faszination-tag-die-liebe-katja-hat.html

    AntwortenLöschen
  2. Most interesting, Petra. Thank you for sharing. God bless on a cold Monday in Texas.

    AntwortenLöschen

Wichtiger Hinweis und folgendes ist zu beachten:

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch diese Webseite einverstanden und stimmst der o.a. Datenschutzverodnung im vollen Umfang zu.

Direktlinks in Kommentaren sind nicht erwünscht und ich behalte es mir vor diese Kommentare nicht freizuschalten. Weitere Information oben auf den Seiten.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...