Dienstag, 6. Dezember 2016

Glockenturm # 64




Wer in Icod de los Vinos auch die Nebenstrassen erkundet kann in der Mitte der Altstadt das ehemalige Kloster San Francisco sehen. 


Im Jahre 1641 als Convento del Espíritu Santo gegründet war es als San Francisco bekannt.


Heute befindet sich darin die Stadtbibliothek sowie am anderen Ende die Caritas.

Leider bei meiner Erkundung nicht geöffnet soll sich im Innenhof schöne Balkone sowie eine Statue befinden. Ebenso wie eine Kapelle namens "Los Dolores".  Für mich also ein Grund nochmal wiederzukommen.



Wer Lust hat mitzumachen umd mehr wissen möchte
Projekt Glockenturm
der klicke doch einfach hier



Kommentare:

  1. Auch ein altes Kloster, das man nicht einfach abgerissen hat, sondern als gemeinnützige Einrichtung weiter benutzt. Finde ich gut. Türme mit offen hängenden Glocken gefallen mir auch viel besser, als die bei uns üblichen geschlossenen Türme.

    Viele Grüße
    Dieter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, finde ich auch immer gut. Hier wird im positiven sowie auch negativen so schnell nicht abgerissen.

      Löschen
  2. Ein schöner Glockenturm, liebe Nova,
    danke für die Bilder und interessanten Infos dazu!
    Hab einen wunderschönen und glücklichen Nikolaus-Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank Claudia, wünsche ich dir auch ☼

      Löschen
  3. Sehr schön - tolle Aufnahmen! Und dieser blaue Himmel!!!! Wie herrlich!
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir...und ich wurde eben schon von Gismo angemeckert. ER möchte sein Fenster zu seiner "Loggia" doch aufgemacht bekommen. Die Sonne wurde wieder angeknipst und kommt so langsam über den Berg^^

      Löschen
  4. Ich mag alte Kirchen und Klöster! Besonders freut es mich, wenn diese alten Gebäude erhalten und weitergenutzt werden. Gerade wenn öffentliche Einrichtungen, wie in diesem Fall die Stadtbibliothek, darin untergebracht sind, kommen täglich viele Menschen und der Ort "lebt" weiter. Außerdem laden die Bänke zu einer kleinen Pause ein und vielleicht trifft man noch jemanden und hält einen Plausch.
    Dir einen stressfreien Tag, Ophelia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja....selbst an dem Tag wurde ich wieder von einem alten Opi angesprochen. Immer wenn die Kamera sehen dann geht die Fragerei los. Echt niedlich.

      Löschen
  5. Für mich der Inbegriff des Südens, diese offene Form von Glockenstuhl. Die Umnutzung wird ja hierzulande schon lange betrieben. Je nachdem, welche Einrichtung das ist, bin ich dafür oder dagegen, wobei natürlich nach der Profanisierung nichts mehr dagegen spräche. Es ist das Gefühl, das da Einspruch erhebt. Rein persönlich also.

    Gruß
    Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jep, hier sind es meist Glockengiebel, nur die wirklich grösseren Kirchen haben richtige Türme wo die Glocken innen sind.

      Löschen
  6. Hallo Nova,
    ich habe ja schon erzählt, diese offenen Glockentürme gefallen mir sehr gut, weil sie mich an alte Westernfilme erinnern, die in Mexiko spielen...
    Hier bei dir ist natürlich das Umfeld viel, viel, schöner!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Nova,
    superschöne Glockentürme. Ich bin dann auch mit dabei, allerdings erst am Samstag, zum Zitat.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  8. Auch wenn diese Glocken nicht mehr zur Andacht ertönen, so ist auch dieser Glockenturm oder "Glockengiebel" ein schönes Zeichen der örtlichen Kirchenbaukunst!!
    Die weltliche Nutzung der Kirche finde ich besonders gut.
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  9. ...ganz nach meinem Geschmack, liebe Nova,
    dieser Turm mit den sichtbaren Glocken...schade, dass du nicht in den Hof konntest,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, war es, aber ich werde mal versuchen es an einem anderen Tag zu schaffen. Ist ja sozusagen mein Nachbarsort^^

      Löschen
  10. Liebe Nova,

    du entdeckst immer wieder neue Glockentürme – wie hier z.B. in einer schönen Klosteranlage mit interessanter Geschichte! Wiederkehren lohnt sich dort bestimmt, wenn der Innenhof mit seinen Balknen so sehenswert sein soll!

    Danke dir auch sehr für deinen lieben Kommentar zu meinem 1. Namibia-Post. Ich war ein bisserl schockiert, als ich bei dir las, dass es immer mal wieder Gäste gibt, die sich durch eine Bitte zum Wasser-Sparen belästigt fühlen. Was glauben diese Menschen denn, wo das Wasser in einem Land mit wenig Regen hergezaubert wird? Hmmm, ih glaube, mit diesem Luxusdenken werden sie eines nicht allzu fernen Tages ihr blaues Wunder erleben ...

    Liebste Adventgrüße,

    Traude

    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/12/bloggertreffen-mit-katzen-mausen-und.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, auf jeden Fall. Muss halt zusehen das ich an die Öffnungszeiten denke. Stimmt absolut...keinen Respekt vor nix, aber ich hab noch nen besseren Witz: da gab es doch tatsächlich Spinnen, sogar eine im Haus, neben einer Schnecke die einfach ohne Baugenehmigung ins Haus gekommen ist. Man kann wirklich mit den Kopf schütteln was sich manche Menschen denken.

      Löschen
  11. Liebe Nova,
    dieses ehemalige Kloster und die von Dir gezeigte Umgebung finde ich sehr ansprechend und gepflegt und die Glockentürme sowieso.
    Immer bewundernswert, wenn die offiziellen Stellen doch immer eine Nachnutzung finden können, schließlich ist so ein Gebäude doch Geschichte der Insel.
    Interessant für uns und Dank Deiner Beiträge, lernen wir ein wenig mehr über die Insel, als es uns sonst vergönnt wäre.
    Liebe Grüße und hab' eine schöne Zeit
    Herzlich Elisabetta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir vielmals für deine lieben Worte ☼

      Löschen
  12. Die historischen Gebäude sind immer wieder schön anzuschauen :)

    Liebe Grüße auf die Insel

    Sabine

    AntwortenLöschen
  13. Der 2 Glockenturm sieht toll aus. Schade das die Bibliothek zu war, die hätte mich echt interessiert. :)
    Ganz liebe Grüße von Olli

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Nova,

    ein wunderschöner Glockenturm und bei uns eher seltener zu findende Baustil. Daher ist er auch für mich etwas Besonderes. Das etwas von der Sonne und Witterung abgetragene Weiß des Turms lässt den Turm antik erscheinen und gefällt mir sehr gut!

    Liebe Grüße von Senna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, wobei wir dann sagen würden: er bräuchte mal wieder Farbe ;-)

      Löschen
  15. wieder einer deiner schönen Glockentürme. Ich mag diese Art sehr gerne.
    Schön finde ich auch, dass das ehemalige Kloster von der Stadtbibliothek genutzt wird. Ich finde Bücher und alte Gebäude passen sehr gut zusammen :-)

    herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Nova,

    ein schönes Kloster ist das. Seine Glockentürme mit Glocken gefallen mir sehr gut.
    Klar mußt du noch mal dahin, möchte schließlich auch etwas von Inneren sehen. Gelle du machst doch dann Fotos um sie uns dann zeigen zu können. Freue mich schon darauf.

    Hab einen schönen Tag
    LG Paula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So isses und ja, die werde ich dann auf jeden Fall machen.

      Danke dir und wünsche ich dir auch ☼

      Löschen

☼ Vielen lieben Dank für den lieben Kommentar über den ich mich immer sehr freue, von daher gibt es bei mir auch immer ein kleines Feedback und auch Fragen werden hier bei mir beantwortet ☼

Spammer, Anonyme oder "Nur auf ihren Blog aufmerksam-Macher" werden von mir nicht veröffentlicht.

☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻

Da ich Respekt vor Menschen habe die ihre eigenen Fotos veröffentlichen und Bilderklau hasse, habe ich mich dazu entschlossen keine Kommentare auf Blogs bzw. in Posts zu hinterlassen wenn diese Personen sich an dem Eigentum anderer Menschen/Unternehmen vergreifen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...