Mittwoch, 30. Oktober 2013

Überbackene-gefüllte Chayote



Beim Einkauf ging es schon wieder stachelig zu als ich mir diese beiden Exemplare vom Bauernmarkt mitgenommen habe:




Die Chayote (klick), ein Kürbisgewächs, ist für mich sozusagen eine Alternative zum Kohlrabi und dieses Mal wollte ich sie ganz anders zubereiten. 

Gleich vorweggenommen sei gesagt dass die "Stacheln" zwar pieksen können, aber sich nicht von der Frucht lösen und vor allem nach dem Kochen auch weich werden. Somit kann sie im Ganzen gekocht, gefüllt und serviert werden.



Gefüllte Chayote mit Käse überbacken


Zutaten:


2 Chayote
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
100 g Schinken
100 g Käse (hier Gouda und Ziegenkäse gemischt)
2 Eßl. Sauerrahm/Kochsahne
Salz und bunten Pfeffer aus der Mühle
 Margarine zum Anbraten und Einfetten


Zubereitung:

Die Chayote im Ganzen ins kochende  Salzwasser geben und je nach Größe eine halbe bis Dreiviertelstunde köcheln lassen. Sie sollte nicht matschig gekocht werden.

In der Zwischenzeit die Zwiebeln und den Knoblauch in Würfel schneiden. Schinken in feine Streifen schneiden und den Käse grob raspeln.

Margarine in einem Topf heiß werden lassen, zuerst die Zwiebeln andünsten, den Knoblauch dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Chayote abgießen, in zwei Hälften schneiden und aushöhlen. Der Kern braucht nicht entfernt werden. Er kann mit dem Fruchfleisch ausgehölt und in Würfel geschnitten werden. So ist er essbar, sehr delikat und hat einen leicht nussigen Geschmack.

Den Topf mit Zwiebeln und Knoblauch zurück auf den Herd, die Chayotewürfel dazugeben und nochmals heiß werden lassen. Sauerrahm dazugeben, umrühren und nachwürzen.

Den Backofen schon vorgeheizt, die Chayotehälften in eine gefettete Auflaufform geben, die Mischung einfüllen, und zuerst den Schinken und dann den Käse darübergeben. 

Bei ca.180 Grad überbacken bis der Käse goldbraun ist.




Ob als Einzelgericht oder mit Beilage bleibt ganz der Fantasie überlassen.


Kommentare:

  1. Davon höre ich das erste mal , aber was du da gezaubert hast , sieht sehr lecker aus . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe die Chayote auch hier das erste Mal gesehen, und neugierig wie ich war musste ich sie einfach testen. Seitdem gerne öfters.

      Löschen
  2. Hab ich ja noch nie gesehen?!?!?! Würd ich ja gern mal probieren, wobei mir dieses leicht stachelige von den Okra und einem mißglückten Kocherlebnis immer noch traumhaft in Erinnerung ist.....uahhh...schüttel. Ist das so ähnlich??? WIr lassens die nächsten Tage eher rustikal zugehen......Eifelholiday for a few days ;-)! Guten Appetit! Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich selber habe noch nie eine Okra probiert, aber schon von deren Zubereitung und dass sie ja auch zum Binden genutzt wird (leicht schleimig) gehört und im TV gesehen. Damit kannst du die Chayote absolut nicht vergleichen, da kannste echt an die Kohlrabi denken.

      Hey, das ist ja schön mit euren Holidays. Kann ich mich hoffentlich auf Fotos und nen Post freuen. Hoffe ihr habt schönes Wetter und könnt es genießen.

      Löschen
  3. Boah...ist das fies !! Das ist wie bei Flögi auf dem Blog...Sie zeigt auch immer so leckere Sachen, und danach knurrt mir der Magen...

    In diesem Sinne....erst mal kurze Pause...und Frühstück genießen !

    Das sieht so lecker aus .....

    Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Timur...warum soll es dir anders ergehen wie mir :-))))) Ich setze mich meist schon mit Frühstück an den Rechner damit der Magen nicht am Boden hängt ;-))

      Löschen
  4. mooin du liebe,
    hab die brille noch nicht geputzt und habe gelesen das du kojoten zubereitet hast, lach.
    jetzt gehts los...auweia
    knutscha♥ von Crazy, Chic und Charme
     

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wohlmöglich noch Kojote Karl *rofl*

      Bieeep bieeep :-P

      Löschen
  5. PS
    vergaß zu sagen, dass ich das rezept sehr lecker finde....hast du alles alleine gegessen?....jaaul

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Neeee...hatte Gäste und die haben es sich mit mir zusammen schmecken lassen^^

      Danke dir♥

      Löschen
  6. Habe das Zeug noch nie gesehen. War aber bestimmt lecker. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haben sie bei Alcampo auch im Gemüse-Kühlregal (da wo auch der Salat liegt) Kannste auf Fuerteventura bestimmt auch bekommen...

      Löschen
  7. Liebe Nova,

    die Frucht kenne ich überhaupt nicht. Ich habe es aber auch nicht so mit den Exoten. Selbst die, die es bei uns zu kaufen gibt, habe ich noch nie gegessen.
    Deinen Worten entnehme ich, dass die Chayote wie Kohlrabi schmecken. Lecker sieht das Ganze ja aus und Dein Versuch ist ja wohl auch geglückt. Das ist ja die Hauptsache.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so in etwas wenn ich sie beschreiben muss. War für mich gleich zu Anfang eine Art Ersatz weil ich die Kohlrabi hier nicht so oft bekommen kann.

      Löschen
  8. Hola liebe Nova, das hört sich ja lecker an, diese Frucht kenn ich nicht, würde sie aber gerne probieren. Okraschoten habe ich in Ägypten schon mal gekocht, nach einem Rezept einer arabischen Oma, wird als Eintopg serviert, aber so ganz mein Fall sind sie nicht.

    Hab einen schönen Tag und liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Falls du die Möglichkeit hast, dann teste sie mal. Ich werde auch mal gucken ob ich hier Okras bekommen kann...obwohl wenn ich das so lese (hab Tante Google befragt) dann weiß ich auch nicht ob mir der Geschmack bzw. die Konsistenz so gut gefallen wird.^^

      Löschen
  9. Oh fein! Ich habe hier noch bzw. schon wieder ;) einen eßbaren Kürbis liegen, dem kann man diese Garnitur bestimmt auch verpassen. "Chayote", das klingt irgendwie wild und abenteuerlich. ;)
    Danke für das leckere Rezept!♥

    ;-)))

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jep, das passt unter Garantie genauso. Lass es uns doch wissen falls du es getestet hast.

      Ich danke dir♥

      Löschen
  10. Kenn ich so gar nicht aber sieht echt soo lecker aus :)) ich komme dann mal vorbei ;)

    Ja das Foto habe ich gelöscht und zu dem Text habe ich ja einen Link gesetzt! Danke :)

    Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *grins*...alles klar. Werde es dann aber frisch kochen^^

      Büdde meine Süsse, und schön dass du es nicht böse aufgenommen hast. Ich finde so kleine Hinweise selbst immer gut, bevor man in eine Falle tappt^^

      Löschen
  11. ...sieht lecker aus, liebe Nova,
    und hoffentlich waren die Stacheln wirklich alle schon weich gekocht...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das waren sie, auch wenn man die Schale nicht unbedingt mitisst. Kann man gut herausschneiden.

      Löschen
  12. Wann geht der nächste Flieger? Ich bin gleich bei dir ♥
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ups...na, dann will ich doch mal sehen dass ich jetzt noch schnell welche organisiere^^

      (ich liebe es das die Geschäfte hier länger aufhaben) :-))))

      Löschen
  13. Hallo Nova,
    sieht sehr lecker aus ... ist schon erstaunlich, was für andersartige und doch vergleichbare Gerichte die spanische Küche zu bieten hat !

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hola Dieter, oh ja. Da gibt es so einige Gerichte, nur meist sind halt die Gewürze etwas anders eingesetzt.

      Löschen
  14. also sollte ich jemals eine Chayote in die Finger bekommen, werde ich an dein Rezept denken :-)
    Danke für die Info Nova. Das Gericht sieht lecker aus!

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir liebe Heidi und ich hoffe du berichtest dann davon^^

      Löschen
  15. Liebe Nova,
    dieses Gemüse habe ich bei uns noch nie gesehen.
    Hört sich alles sehr gut an. Würde ich gern probieren.
    Eine gute Nacht wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich vorher auch nicht, aber könnte mir gut vorstellen dass sie irgendwann den Weg auch nach D. macht^^

      Löschen
  16. Ich glaube, ich habe von der Chayote hier schon einmal bei dir gelesen, wenn meine grauen Zellen mich nicht im Stich gelassen haben.
    Hmmmm, das Rezept klingt sehr lecker, ich würde sie auch probieren. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Welche grauen Zellen liebe Christa?? Stimmt, hast du sehr gut in Erinnerung und hatte ich auch schon einmal in einem Post. Damals einfach gestooft zubereitet^^

      Löschen
  17. Hmmm würde mir auch schmecken :-)

    AntwortenLöschen

☼ Vielen lieben Dank für den lieben Kommentar über den ich mich immer sehr freue, von daher gibt es bei mir auch immer ein kleines Feedback und auch Fragen werden hier bei mir beantwortet ☼

Spammer, Anonyme oder "Nur auf ihren Blog aufmerksam-Macher" werden von mir nicht veröffentlicht.

☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻

Da ich Respekt vor Menschen habe die ihre eigenen Fotos veröffentlichen und Bilderklau hasse, habe ich mich dazu entschlossen keine Kommentare auf Blogs bzw. in Posts zu hinterlassen wenn diese Personen sich an dem Eigentum anderer Menschen/Unternehmen vergreifen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...