Donnerstag, 6. April 2017

Ziegenumtrieb


Es kann immer wieder vorkommen das einem sozusagen "Ziegen über den Weg laufen" d.h. auch in Ortschaften wenn sie von einer Stelle zur anderen Stelle getrieben werden.

So auch hier in Los Realejos.


Das bedeutet dann immer lässig die Ruhe bewahren, und das kann ich. Mein Respekt gilt den Ziegenbesitzern und der noch immer vorhandenen Tradition die Tiere frei laufen und fressen zu lassen. Das ganze Jahr über werden sie von A nach B getrieben, dazu kommen die leider auch hier schon eingeschränkten Gebiete, und dazu noch das mühsame melken per Hand. 

Somit kann ich mich über solch einen kurzzeitigen "Stau" nicht aufregen, mich regt es dann auf wenn sich Menschen belästigt fühlen weil sie warten müssen.


Auf diesem Bild habe ich mal den Hund eingekreist, weil ich diese Aufmerksamkeit beeindruckend finde. Eine kleine Ziege (nicht aufs Bild bekommen) blieb nämlich noch auf dem anderen Feld zurück, aber Herrchen wollte die Herde erst nach oben bringen. Denke mal er ist dann anschliessend zurück um das Zicklein zu holen.

Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Nova,
    Das kann ich mir sehr gut vorstellen das es mitunter solche * ungustel* gibt,die sich nicht beherrschen können.das erlebe ich Tagtäglich in der Arztpraxis.
    Kann das sein das ich 2 Hunde sehe ?oder hat die Ziege rechts neben dem schwarzen Hund so nen buschige Schwanz ?:))))))
    Hab es fein mit herzlichen Grüßen Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee...das siehst du richtig. Es waren zwei Hunde welche die Herde begleiten.

      Oh ja, das glaube ich dir gerne, und kurioserweise sind es hier immer die "Ausländer" aus dem deutschsprachigen Raum. Vor allem an Schaltern und Kassen wenn es länger dauert :-((

      Löschen
  2. Liebe Nova,
    was hier der Ziegenumtrieb ist bei uns im Herbst
    der Almabrieb der Rinder ;-) Ich glaub schon, dass
    manche dafür kein Verständnis haben, wie denken die
    Leute doch immer: Zeit ist Geld, dabei finde ich es doch
    etwas ganz Besonderes. Jetzt nusste ich lachen, ich habe
    den Hund auch für eine Ziege gehalten ;-)
    Lg und einen sonnigen Tag.
    Sadie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die mochte ich auch immer gerne wenn ich sie im Urlaub mitbekommen habe.

      Ich bin da froh das es hier noch mehr Gelassenheit gibt, zumindest von den Tinerefeños selbst und denen die sich dem angepasst haben ;-)

      Löschen
  3. :-))) ganz breit lach, ist das toll. Sowas finde ich schon prima. Wir standen mal in einer Herde von Schafen und der Besitzer hatte Angst um sein Auto, das war irgendwo in Bayern und Anfang der 70er Jahre. Heute gibt es das nicht mehr bei uns.

    Früher wurde auch in Cleversulzbach die Kühe durchs Dorf getrieben und auf die Wiese gebracht, auch das sieht man heute nicht mehr. Da gab es auch ab und zu einen "Kuchen".
    Weiß der Hecht, wer das dann weggeräumt hat.

    Jedenfalls ein hübscher Beitrag heute.
    Ich habe so geschmunzelt heute.

    Lieben Gruß Eva
    hab einen wunderschönen Tag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schade wenn solche Traditionen komplett verschwinden^^ Danke dir ☼

      Löschen
  4. Liebe Nova

    Sehr eindrückliche Bilder.Mit den Ziegen habe ich es so noch nie gesehen.Bei uns sind es die Kühe die in den Stall zum melken müssen.
    Heute gibts ja vielerorts auf den Höfen Melkmaschinen.
    Komm gut durch den Donnerstag.
    Liebe Grüsse von Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so kenne ich es auch noch aus D. bei Offenstallhaltung. Hier wird noch alles per Hand gemolken, da fehlt das Geld für diese Anlagen; zumindest bei diesen o.g. Besitzern.

      Löschen
  5. Guten Morgen Nova,
    solche große Ziegenherden gibt es bei uns nicht, aber als ab und an treibt ein Schäfer seine Herde zwischen Giesen und Ahrbergen hin und her, sie dürfen dann auf die abgemähten Felder (solche große Wiesen haben wir leider nicht hier), aber ich finde das immer toll und schaue gerne zu.
    Hunde beim Hüten zuzusehen - ist einfach faszinierend, ohne viele Worte mit Gesten und Zeichen - ich staune dann immer.
    Die Leute die sich über das Warten aufregen, vermissen dann aber immer die guten alten Traditionen. Eine Mutter (damals als meine noch im Kindergarten waren), kam auch irgendwohin wegen der "blöden" Schafe zu spät, regte sich mächtig auf, um dann im Anschluss zu erzählen, das sie gleich in den Hannover Zoo will, da gibt es jetzt Hütevorführungen mit Schafen und Hunden.
    Ich musste lachen - sie war pikiert, aber ich konnte einfach nicht anders (grins).
    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ist wirkich faszinierend wie es klappt, auch die Kommunikation mit den Besitzern. Ist auch ihr ganzer Stolz und sie laden einen förmlich dazu ein ein paar Fotos zu machen wenn man zu Fuß unterwegs ist und daran vorbeikommt.

      Da hätte ich auch gelacht und wenn sie mal darüber nachgedacht hätte dann wüsste sie was das für ein Schwachsinn war^^ Schlimm auch wenn die Leute vom leckeren Ziegenkäse sprechen und das es so toll ist dass es wirklich noch glückliche Ziegen sind.....merkste was ;-)

      Löschen
  6. Arme Leute, die sowas nicht betrachten können - solche Begegnungen erfreuen mich - und das nehme ich mir auch nicht selber. Bald habe ich solche Eindrücke auch wieder (zu Sabine's Geburtstag bin ich zur Stelle). Schönen Tag für Dich, liebe Nova.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahhhh....im Wonnemonat wieder auf dem Inselchen ;-) Das finde ich ja klasse!!

      Löschen
  7. Moin liebe Nova,
    hihi das haben wir auch auf La Palma erlebt :-)
    Mich stört sowas nicht, wir haben angehalten und sind ausgestiegen und habe den Ziegen zugeschaut. Das mit den Hütehunden finde ich auch immer wieder spannend, kenne das ja von unseren Schafhirten hier im Dorf. Hab sogar mal bei einer Meisterschaft zugeschaut... TOLL was die können. Die ihre Hunde rennen aber zu den zurückgebliebenen Tieren und treiben sie ran an die Herde, da staune ich aber das dieser Hund die Ziege nicht geholt hat. Vielleicht durfte er nicht wegen den Autos.

    Das mit der ungeduld ist oft sehr schlimm, hab ich gestern erst wieder auf der Landstraße gemerkt.
    Vor mir fuhr ein Traktor und von hinten überholte uns... kurz vor der Kurve... ein Auto. Ich hab nur den Kopf geschüttelt und mir gedacht "was für ein Idiot" Das witzige an der Sache war, das der Traktor nach etwa 500m rechts abfuhr, kannst Dir vorstellen wie ich gelacht habe.
    Der hat für seine Aktion ne Menge Sprit verbraucht, sein Adrenalin nach oben getrieben, und hat uns in Gefahr gebracht(es hätte ja von vorn aus der Kurve jemand kommen können) ... aber was hat er nun gewonnen... nichts... doch, er war vor uns.

    Einen schönen Tag wünsche ich Dir...
    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, er wurde von Herrchen sozusagen "zurückgepfiffen". Sind ja weitergefahren aber ich denke nachdem die dann wieder auf dem anderen Feld waren ist er dann zurück und das es geholt.

      Bei Schafen und Umtrieb muss ich immer unwillkürlich an Schweinchen Babe denken *gg*

      Sowas finde ich auch immer schlimm, gibt es hier leider jetzt auch bei jungen Leuten. Die rasen und überholen auf den Bergstrassen das man nur mit dem Kopf schütteln kann. Schlimm dann wie bei dir das so auch schnell ein Unfall passieren kann...der Traktor biegt ab und das überholende Auto rast rein, und man selbst ist dazwischen...weia.

      Löschen
  8. Klasse, oder? Wir sehen das hier ziemlich oft, sowohl Ziegen als auch Schafe werden von einem Ort zum anderen getrieben. Wir können das von unserer Dachterrasse wunderbar beobachten. Einer der Hirten kommt manchmal durchs Dorf. Gerade gestern wurde eine Herde über die Hauptstraße getrieben, aber "Aufreger" haben wir bislang Gottseidank noch keine gesehen. Diese bewundernswerten Hunde verdienen jede Aufmerksamkeit. Die machen einen tolle Job. Unser Nachbar geht jeden Tag mit seinen Schafen spazieren, allerdings nicht über die Straße sondern durchs Trockenflussbett. Das sieht schön aus, wenn die so loswandern. Die Menschen sind so gelassen, wir hoffen, dass das noch lange so bleibt.
    Liebe Grüße auf die Insel, Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich finde es auch klasse^^ Glaube ich dir dass du es genießen kannst. Ich finde solche Momente ebenfalls unwahrscheinlich harmonisch^^

      Löschen
  9. Ja, da heißt es dann einfach mal WARTEN - und die Aussicht genießen :-)

    Es ist wirklich erstaunlich, wie die Hütehunde gewissenhaft ihr Arbeit erledigen.

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  10. Servus Nova,
    "Almauftrieb" auf mallorquinisch ;-) und der Hund ist so groß wie die Ziegen - aber immer wieder ein schönes Bild!!
    Einen schönen Tag,
    Luis, der auch auf den "Hund gekommen" ist ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Öhm...will ja nicht meckern aber wenn tinerfeñisch oder canarisch ;-))

      Jep, schon gesehen und ist ja ein supersüsser Kerle

      Löschen
  11. Liebe Nova,

    es gibt auch 2 Beinige Ziegen, grins, mit denen möchte ich nichts zu tun haben.
    In Kroatien wünschte ich, das unsere Nachbarin ihre Ziegen noch hätte. Die waren ein wunderbarer Rasenmäher und haben das ganze stachlige Zeugs von Sträuchern gefressen. Sie sind geschlachtet worden, als ihr Mann gestorben war.

    Ich wünsche dir einen feinen Tag und schicke dir
    ganz liebe Grüße
    Paula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *lacht*...ich auch nicht^^ Das glaube ich dir, sowas ist immer klasse. Sollte mir auch welche für das obere Grundstück zulegen ;-))

      Löschen
  12. Liebe Nova,
    das ist wieder ganz toll eingefangen. Wunderschön, wenn man das sehen darf. Ich bewaahre da auch immr die Ruhe und erfreue mich an dem Bild.
    Bei uns gibt es das auch noch, wenn der Schäfer seine große
    Herde auf die Nekarwiesen treibt. Aber da gibt es dann auch die Idioten, die meinen es ginge schneller, wenn sie hupten.
    Darüber lachen kann ich absolut nicht.
    Einen angenehmen Donnerstag wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das sind wirklich Idioten. Das sie damit die Tiere unruhig machen schnallen die nicht.

      Löschen
  13. Liebe Nova,
    es ist doch herrlich, wenn unsere betriebsame und ach so eilige Zeit ab und zu mal durch alte Traditionen etwas an- und aufgehalten wird.
    Angenehmen Donnerstag und lieben Gruß
    moni

    http://www.reflexionblog.de

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Nova,
    ich finde das herrlich, hab ähnliches schon in Urlauben früher erlebt und mich immer darüber gefreut!
    Leider sind die wenigsten Autofahrer heute noch so verständnisvoll, sie sind immer in Eile und rasen wie verrückt ...gerade in solchen Landstrichen, wo man weiß, daß noch Viehherden über die Strassen getrieben weredn, sollte man doch besonders vorsichtig fahren ....
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das kann dir hier auf den "Bergstrassen" aus passieren und da ist es ja doppelt gefährlich weil zuviele Kurven vorhanden sind. Danke dir ☼

      Löschen
  15. Das ist wirklich interessant. Vor allem sind die Hunde sehr aufmerksam. Habe selbst noch nie so eine Herde auf der Straße erlebt. Hätte aber mächtigen Respekt. Lieber anhalten und warten. Nützt ja nix. Ich finde es gut, dass es solche Traditionen noch gibt.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar, da kann man nur anhalten und geniessen ;-)

      Löschen
  16. Liebe Nova,
    wieviel Zeit verliert man wohl durch das Warten bis die Ziegen durch sind? Sicher nicht viel. Ich finde es toll, wenn es noch etwas typisches, charakteristisches gibt.
    Danke, dass wir mit Dir im Ziegenstau stehen durften *lach*
    Herzliche Grüße
    Renee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, das geht relativ schnell und hier konnte man es auch gut sehen...die Hirten waren bedacht die Tiere so schnell wie möglich von der Strasse zu bekommen.

      Gern geschehen und ich freue mich wenns gefällt^^

      Löschen
  17. Bei euch geht es ja lustig zu, liebe Nova.
    Bei uns sind oft Traktoren unterwegs, die den Verkehr entschleunigen. Oder Kutschen oder Reiter. Es gibt doch so einen schönen Spruch, dass man sich über viele Dinge ärgern kann, aber man ist nicht dazu verpflichtet *zwinker*.

    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ist es...einfach das Positive sehen, gell^^

      Löschen
  18. Toll Nova, ich hätte mich bei so einem Stau auch nicht aufgeregt.Bei uns auf dem lande wechseln auch mal Kuhherden die Straße, bzw. im Urlaub habe ich es schon öfter erlebt. Das heißt Geduld haben! Schön das Du gesehen hast wie der Hund reagiert, der passt auf.
    Liebe Grüße in die Nacht, Klärchen

    AntwortenLöschen
  19. Herrlich ... mein Mann wäre im Auto geblieben und ich mit dem Fotoapperat wäre ausgestiegen...
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe es durch die Scheibe "aufgefangen", ging aber auch ganz gut^^

      Löschen
  20. Hallo Nova,
    mich, als Tourist stört so was auch nicht, sondern ich freue mich sogar darüber, da man so was selten sieht und es Spaß nacht die Tiere anzuschauen, vielleicht klappen auch paar gute Fotos, aber wenn ich eilig in die Arbeit hätte, oder halt einfach eilig, und ich dort es wöchentlich öfter erleben würde, würde es mich vielleicht auch ärgern. ;-) De Hund hat sich gut gekümmert.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehen wir als Bewohner hier gelassener, auch wenn es drücken sollte ;-)

      Löschen
  21. Liebe Nova, Entschleunigung ist angesagt. Das Leben ist schnell genug, überall ist Zeitnot, weil Zeit Geld bedeutet und die Menschen sind derart im Hamsterrad, dass sie nicht mal im Urlaub abschalten können.
    Was gibt es netteres als eine Ziegenherde - bei uns halt Schafe oder Kühe - beobachten zu können, wie sie reagieren, wie Hunde sie beaufsichtigen und wie dann der Weg fortgesetzt wird.
    Ich tue das immer gerne und verstehe die Menschen nicht, wenn sie sich über so etwas auch noch ärgern können.
    Na ja, es gibt solche und solche ..........

    Für Dich ganz herzliche Grüße und einen schönen Wochenendbeginn....
    Elisabetta ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann es auch nicht nachvollziehen und muss immer grinsen wenn ich solche "dummen Kommentare" höre, weil ich ja sehen und hören kann von wem es kommt^^

      Besonders immer schön wenn die Leute dann meinen sie würden nicht verstanden.

      Löschen
  22. Liebe Nova,

    eine wunderschöne Freiheit ... also ich bezeichne es so wenn Ziegen noch so frei ohne Zäune wandern, dann erinnert es mich an Tradition die Freiheit ohne mederne Zwänge bedeutet.

    Sehr schöne Bilder!
    Liebe Grüße von Senna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, und bessere Milch und Käse kann es nicht geben ;-)

      Löschen
  23. also da würde ich auch gerne warten und den Ziegen die Vorfahrt überlassen :-)

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  24. Für den Schäfer-Beruf muss man geschaffen sein. Man lebt sein ganz eigenes Leben.

    Ich bewundere die Hunde oft, wenn sie rund um die Herde rennen und ihre Arbeit verrichten. Wer hat ihnen das beigebracht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Teilweise wohl angeboren habe ich mal gesehen wie es ihnen beigebracht wird, mit von den vorhandenen Hunden^^

      Löschen

☼ Vielen lieben Dank für den lieben Kommentar über den ich mich immer sehr freue, von daher gibt es bei mir auch immer ein kleines Feedback und auch Fragen werden hier bei mir beantwortet ☼

Spammer, Anonyme oder "Nur auf ihren Blog aufmerksam-Macher" werden von mir nicht veröffentlicht.

☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻

Da ich Respekt vor Menschen habe die ihre eigenen Fotos veröffentlichen und Bilderklau hasse, habe ich mich dazu entschlossen keine Kommentare auf Blogs bzw. in Posts zu hinterlassen wenn diese Personen sich an dem Eigentum anderer Menschen/Unternehmen vergreifen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...