Mittwoch, 1. Juni 2016

Alfombras La Guancha


Traditionell wurden am Sonntag den 29. Mai hier in 
La Guancha-Stadt
 wieder Teppiche gelegt. 



Ein Fest an dem die Bewohner der jeweiligen Straßen zusammenkommen um in ihrer Straße aus Blumen, Heidekraut,  Sand (eingefärbt und belassen) sowie noch anderen kleinen Materialien die Straße mit Teppichen zu versehen. 


Die Materialien werden von städtischen Mitarbeitern vorbereitet, verteilt und schon früh am Morgen finden sich die Bewohner ein um ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen.  Neben den Bewohnern gibt es auch einige Gruppen die diese Tradition weiterführen, und in diesem Jahr mit dabei:  Centro Ocupacional de Discapacitados, Asociación Cultural Magic Dance, Agrupación Musical La Esperanza, Asociación Moldea tu Barro, Club Deportivo Guancha, Asociación Corujitas Caminantes, Cruz Roja, Casa de La Juventud y Parroquia del Dulce Nombre de Jesús.



Die Straßen in denen die Teppiche gelegt werden sind gleichzeitig auch Prozessionsroute. 





Nach einer feierlichen Messe in der "Parroquia del Dulce Nombre de Jesús" (klick) am Abend (18:30) wird diese Route auf den Teppichen abgegangen, jeweils mit Stopp an den Altären die dazwischen, liebevoll gestaltet, aufgebaut wurden.



Neben Holzschablonen die teilweise als Form für die Muster vorhanden sind wurde auch einiges wieder frei "eingezeichnet" und gestaltet. 







 Somit lohnt sich der Besuch in "kleineren" Orten, auch wenn die Teppiche von La Orotava die Berühmtesten sind.



 

Kommentare:

  1. Unglaublich was es nicht alles gibt.was da für Arbeit dahinter steckt u wie toll das aussieht,grandios.nach der Prozession wird wahrscheinlich alles zusammen gekehrt und das wars, oder ?wünsche dir einen guten morgen u einen feinen Tag mit herzlichen grüßen Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Prozession geht drüber und danach wird die "Zerstörung" zusammengefegt. Somit nicht von langer Dauer^^

      Löschen
  2. Das nenne ich mal "Street-Art" vom Feinsten.....der Wahnsinn und wie kreativ die Bewohner die Strassen gestalten, nur schade, dass die Kunstwerke so schnell vergänglich sind.....Ich finde es wunderbar, wenn so alte Traditionen am Leben erhalten und an die nächste Generation weitergegeben werden. Leider wird das in Deutschland immer weniger, wie schade, wenn so etwas verloren geht.....
    Dir einen schönen Tag, Ophelia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So isses,und die werden hier wirklich erhalten, "gepflegt" und schon die Kinder werden damit einbezogen dass sie auch den Spaß daran bekommen und es dann weiterführen.

      Löschen
  3. Hallo Nova,
    ja, das gab es früher - hier erinnere ich mich an die 50er Jahre in Stuttgart - in Stuttgart auch. An Fronleichnam wurden da ganze Altäre an der Straße aufgebaut und auf den Straßen wunderschöne Blumenteppiche geschmückt. Die Erstkommunikanten durften dann mit gehen.
    Ist in den Großstädten auch aufgrund des Verkehrs aus der Mode gekommen. Aber auch hier in der Gemeinde findet das im ganz Kleinen auch statt. Sogar ein paar Blumenteppiche hatten wir. Ich war schon dabei, nur dieses Jahr war ich nun halt bei meinen Kinder und in der Großstadt ist es halt nun mal nicht so.

    Es sieht aber wunderschön aus bei Euch und es ist schon erstaunlich wieviel Mühe sich die Leute dabei geben.

    Lieben Gruß Eva
    die dir eine schöne Woche wünscht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das finde ich ja schön dass es wenigstens auch in eurer Gemeinde noch fortgeführt wird. Wobei sowas in meinen Augen auch in Großstädten möglich wäre...so wie an Karneval oder bei Radrennen können ja Straßen auch gesperrt werden. Allerdings könnte ich mir auch die "Nicht-Akzeptanz" von so einigen Menschen vorstellen...Toleranz ist leider ein großes Fremdwort geworden.

      Löschen
  4. Moin liebe Nova,
    das sieht einfach fantastisch aus, so schön bunt und ich staune immer wieder aufs neue wieviel Arbeit dahinter steckt und nach ein paar Stunden wird alles wieder weg gemacht... SCHADE eigentlich.
    Der Altar sieht auch so schön aus... alles in weiß/lila :-)

    Einen schönen Tag wünsche ich Dir.
    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, finde ich auch; von daher freuen sie sich auch wenn vorher viele Besucher es sich anschauen kommen^^

      Löschen
  5. das sieht so schön und bunt aus - eigentlich ist es viel zu schade, dass es so vergänglich, nur gelegt und nicht aufgeklebt ist

    lg gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jep, vorallem sieht auch der Asphalt viel schöner aus ;-))

      Löschen
  6. Servus Nova,
    da sind ja wahre Kunstwerke dabei!!
    Als Jugendliche haben wir in unserer Stadt an Fronleichnam auch Blumenteppiche gelegt - aber eben nur aus Blumen. Die Bauern waren da oft nicht so begeistert, wenn wir die Wiesen plünderten (es gab damals noch echte Blumenwiesen!!)
    Die Vielfalt eurer Teppiche ist ja fantastisch!!
    Schönen Tag noch,
    Luis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jep....hier gibt es schon Proteste weil der Sand(Erde) für den großen Teppich vorm Rathaus in La Orotava (siehe Link-Sidebar) aus dem Teidegebiet geholt wird, von wegen Naturschutzgebiet....

      Löschen
  7. wunderschön ..für das Auge und auch das diese Tradition gepflegt wird Nova
    LG vom katerchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das finde ich auch ☼

      Löschen
    2. Liebe Nova, ganz fantastische Bilder von dieser gelebten Tradition hast Du hier gezeigt. Ja, in den südlichen Ländern ist dieses Bewusstsein GsD noch erhalten.
      Bei uns werden auch in gewissen kleineren Städten Blumenteppiche gelegt und sie sind zu Fronleichnam wirklich ein Anziehungspunkt.
      In Kroatien (Insel Ilovik) wurden ebenso wie bei Dir, Altäre in der Hauptstraße errichtet, aber die Prozession war ein Prozessiönchen, bei 175 Einwohnern auf der ganzen Insel ;-))
      Herzliche Abendgrüße an Dich von
      Elisabetta

      Löschen
    3. Klein aber fein fällt mir dazu ein. Hier sind es teilweise auch nicht mehr Leute die mitgehen; da es ja mehrere Orte gibt die es machen. Die Größte Attraktion ist und bleibt aber La Orotava. Habe heute im Post im Anschluss auch nochmal auf den Teppich und die LIveCam hingewiesen ;-)

      Löschen
  8. Die Leute geben sich richtig viel Mühe damit. Aus Norddeutschland kenne ich solche Prozessioen überhaupt nicht. Die Evangelisten sind in dieser Hinsicht etwas sparsamer.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das stimmt, kenne es aus Norddeutschland selbst nicht aus den Ortschaften mit überwiegend katholischer Bevölkerung^^

      Löschen
  9. Liebe Nova, da zeigst Du uns etwas sehr Schönes - nicht nur für das Auge- sondern, wie toll, dass es diese Tradition noch ungebrochen auf der Insel gibt. Hier im katholischen Rheinland gibt es das ja noch. Am Fronleichnamstag geht durch unser Dörflein auch die Prozession, ca. 4km lang, und an den 4 Segensaltären sind auch Blumenteppiche gelegt. Aber im ganz Kleinen, es findet sich ein kleiner Kreis, der bereit ist, etwas dafür zu tun. Bis zum 4. Schuljahr ist unser lehrer mit uns Kindern mit uns in Feld und Flur und wir haben "Blumen gesucht" ... das sind wunderschöne Erinnerungen... das Schmücken heute ist anders, Knickblumen werden von Gärtnereien angeliefert und schnell hat man ein paar Symbole mit großen Gerbera und Rosen auf den Asphalt gelegt. Kein Vergleich mit solch detaillierten Motivteppichen wie Du sie uns zeigst!
    Ich habe unter den Label "Fronleichnam" ein paar Posts veröffentlicht, kannst ja mal gucken, dieses Jahr allerdings nicht ( ich komme einfach nicht dazu).
    Ich hoffe, dass die schöne Tradition noch lange weiter besteht. Ach, da fällt mir ein, dass sich viele Mitmenschen darüber aufregen, wenn der Priester mit dem Allerheiligsten darüber geht... so ewas finde ich dumm..
    liebe Grüße
    Marita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, da werde ich mal gucken kommen, danke für den Hinweis :-) Wegen der Tradition mache ich mir hier keine Gedanken, die werden in allen Richtungen gehegt und gepflegt, und das Schöne ist ja dass die Kinder schon gleich damit auf- und reinwachsen. Sie werden überall sofort mit einbezogen und es ist immer so schön zu sehen welche Freude sie auch daran haben.

      Das ist wirklich dumm, aber da kann man wieder den Kleingeist und das Verständnis dafür sehen *kopfschüttel*

      Löschen
  10. Das ist wirklich Wahnsinn wie liebevoll und detailreich die Anwohner die Teppiche gestalten und dies nur für ein paar Stunden. Wie schön, dass die alten Traditionen so aufrecht gehalten werden. Herzlichen Dank dass du uns mit so vielen schönen Bildern daran teilnehmen lässt, liebe Nova.

    Herzliche Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  11. Ohhh, was für eine Arbeit - aber wunderschön gemacht! Danke für die Fotos....gucke immer wieder gerne bei Dir rein!
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich zu hören liebe Gisi ☼

      Löschen
  12. Wie schön das ist, kommt auch in deinen Fotos gut rüber. Die Vielfalt der Kunstwerke ist wirklich beeindruckend. Super schön!

    LG Hans

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank Hans, ja, sie lassen sich wirklich jedes Jahr was Neues einfallen^^

      Löschen
  13. Wahnsinn, was für Arbeit die Leute sich damit machen. Toll, daß es jedes Jahr funktioniert.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, hier gibt es noch ein Miteinander ;-)

      Löschen
  14. Ach ja, ist es schon wieder soweit. Kann mich gut an die letzten beiden Jahre erinnern.
    Wunderbar was da aus Sand gezaubert wird. Schade das alles anschließend wieder so schnell verschwinden muss.

    Liebe Grüße schickt dir
    Paula

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Nova,
    was für herrliche Teppiche. An Fronleichnam wurde in O. auch wieder eine Prozession durchgeführt. Vor den Häusern hatte man kleine Altare aufgebaut. Aber kein Vergleich mit der Pracht bei euch.
    Einen ruhigen, entspannten Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch im Kleinen finde ich es schön wenn solche Traditionen erhalten bleiben ;-)

      Löschen
  16. das ist schon ein ganz besonderes Ereignis. Alles ist so wundervoll vorbereitet und gestaltet.
    Und ich freue mich dass wir an allem teilhaben dürfen :-)
    danke Nova.

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da freue ich mich dann auch drüber, danke dir ☼

      Löschen
  17. Das nennt man gepflegte Tradition!
    Mit viel Liebe wurden all diese Teppiche gestaltet und man möchte sie am liebsten für die Ewigkeit konservieren. Nur geht das nicht leider, aber dir ein ganz herzliches Dankeschön, dass du herrlichen Motive in all den Straßen für uns fotografiert hast. :-9

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So isses, und um so mehr freuen sie sich in den kleinen Orten auch noch über Besuche und wenn dann noch fotografiert wird^^ Danke dir für deine lieben Zeilen ☼

      Löschen
  18. ...den Post habe ich fast übersehen. Wahnsinn, was sich die Menschen Mühe machen. Das bewundere ich sehr! Es erinnert mich an die Kindheit, wenn ich bei den Großeltern war - vielleicht hast es schon von mir gelesen an anderer Stelle - da wurde im Dorf auch ein Blütenteppich derart gelegt. Vor der Kirche in Waldershof auf jedem Fall, ob es für die Prozession noch weitere gab, weiß ich nicht mehr... Damals quälte ich die Großeltern, weil ich nicht katholisch war. Die evangelischen Feiertage kannten diesen Pomp nämlich nicht. Mit einer Freundin half ich dann zumindest Blumen sammeln für dieses Ereignis...

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwie ja schon doof wenn man als Kind nicht einfach ungezwungen mitmachen darf^^ Ich weiß zwar nicht wie es hier zwischen den Konfessionen aussieht aber ich könnte mir vorstellen das es lockerer zugeht. So schätze ich es zumindest ein....halt ein Miteinander, denn Toleranz wird großgeschrieben wenn man selbst auch "stinknormal" geblieben ist^^

      Löschen
  19. ha, davon habe ich gestern auch gehört ..!!!

    Es ist so klasse, das ich das alles bei Dir sehe, wovon unsere Freunde berichten

    LG
    andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das finde ich ja klasse, so kannst du dann sozusagen auch mitreden^^ Hoffe deinen Freunden gefällt es auf der Insel^^

      Löschen
  20. Hallo Nova,
    fantastische Straßenteppiche für eine begrenzte Zeit und alles Unikate, nicht wahr? Gerade dieser Umstand der "Endlichkeit" macht alle diese Teppiche zu besonderen Kunstwerken!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  21. Da sind ja wieder tolle Kunstwerke dabei gewesen. Manche sind ja so breit, da kommt man kaum dran vorbei. Laufen die bei der Prozession dann darüber? Das ist sicher nicht so einfach bei einigen, die so plastisch gearbeitet sind.
    Aber wirklich ein klasse Anblick.
    Bist du mit deinem Foto alles abgelaufen um die Bilder festzuhalten?

    ♥∗✿≫✿≪✿∗♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es wird drübergelaufen, aber sieht vielleicht schwieriger aus als es ist; und nochmal ja, habe die Runde gemacht. Sozusagen aber vom Ende bis zum Anfang/Ende ;-) Die Straßen liegen unterhalb von mir bzw. wo ich wohne.

      Löschen

☼ Vielen lieben Dank für den lieben Kommentar über den ich mich immer sehr freue, von daher gibt es bei mir auch immer ein kleines Feedback und auch Fragen werden hier bei mir beantwortet ☼

Spammer, Anonyme oder "Nur auf ihren Blog aufmerksam-Macher" werden von mir nicht veröffentlicht.

☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻

Da ich Respekt vor Menschen habe die ihre eigenen Fotos veröffentlichen und Bilderklau hasse, habe ich mich dazu entschlossen keine Kommentare auf Blogs bzw. in Posts zu hinterlassen wenn diese Personen sich an dem Eigentum anderer Menschen/Unternehmen vergreifen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...