Mittwoch, 22. Oktober 2014

"Street Art" Fantasievogel




Fantasievoll wurden hier u.a. Echsen und Blüten der Insel 
mit eingebunden.




Dienstag, 21. Oktober 2014

Animal Embassy



Hier (klick) noch die Bauarbeiten gezeigt, wurde am 26.September der neue Bereich, die "Animal Embassy" des "Loro Parques" feierlich eröffnet.


Auf einer Fläche von 2.200 Quadratmetern wurden fünf Häuser kreisförmig im afrikanischen Stil erbaut und Blickpunkt ist ein riesiger Baobab-Baum (Modellbau) den man schon von weitem sehen kann. 


So sieht man hier die Baby Station, die einen Einblick in die Aufzucht und Pflege von Papageienküken gewährt, die Tierklinik in der Tiere versorgt werden, so wie auch ein eigenes Labor in dem man u.a. die täglichen Arbeiten an Wasser- und auch Tierproben beobachten kann. Diese drei Gebäude sind mit großen Scheiben versehen durch die tolle Einblicke gewährt werden. 


In einem weiteren Gebäude befindet sich ein Forschungszentrum das mit dem Max Planck Institut aus Deutschland verbunden ist. Hier werden u.a. das Verhalten und die Entwicklungen von Vögeln studiert die so manche Menschen noch staunen lassen wird. Bis dato wurden kognitive Entwicklungen nur bei wenigen Säugetieren und Affen durchgeführt.  Vögeln wurde diesbezüglich wenig Beachtung geschenkt, und für den Loro Parque mit seiner erfolgreichen Papageienzucht (vor allem von aussterbenden Arten) eine tolle Weiterentwicklung.


Die erste oder letzte "Hütte" (je nach dem von welcher Seite man in diesen Bereich reingeht) beherbergt einen mehr oder weniger interaktiven Bereich. Hier werden Aktionen der " Loro Parque Fundación" gezeigt und viele Informationstafeln geben Auskunft über Projekte und wie es um unsere Natur steht.


Ich  persönlich bin von diesem Bereich wieder begeistert. Mit wieviel Liebe und Engagement die Hütten den afrikanischen Lehmhütten mit Strohdach nachgeahmt wurden, und auch die künstlerische Leistung des Baobob Baum finde ich perfekt gelungen. 


Wieder ein Bereicherung die es zu besuchen lohnt, und vielleicht können dem einen oder anderen Besucher (der noch nicht darüber nachgedacht hat) die Augen geöffnet werden.

Unseren Planeten gibt es nur ein Mal 
und es gilt ihn und seine Flora und Fauna
 zu schützen und zu respektieren.








Montag, 20. Oktober 2014

Gestriges Unwetter auf Teneriffa

Panoramablick-klick

Zuerst mit Warnstufe Gelb angekündigt wurde die Stufe gestern 
am Sonntag noch auf Orange erhöht.



So gab es neben schweren Gewittern auch heftigen Regen der in manchen Regionen der Insel "Land unter" bescherte. Schon bis sechs Uhr am Morgen wurden über 1.700 Blitze gezählt und der Himmel leuchtete laufend auf.

Ich habe hier oben mal wieder Glück gehabt, ausser ein paar Tüchern die im Bad an die Fenster gelegt werden mussten (bei Schlagregen zu der Seite kommt immer etwas durch) gab es keine Schäden. (Video aufgenommen zwischen vier und neun Uhr-und nein, es ist nicht alles nur schwarz)




In anderen Teilen der Insel war es allerdings wieder so heftig das es nicht nur Müllcontainer sondern auch Autos weggespült hat, es gab einige Straßensperrungen und wegen der Aufräumarbeiten wurden heute auch einige Schulen geschlossen.

Wer Lust hat kann sich ein paar eingestellte Videos hier auf La Opinión (klick) anschauen.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...