Freitag, 10. Februar 2017

Sebastián Machado


Zu Ehren von Sebastián Machado eine Büste 
erstellt und aufgestellt von der Stadt Tacoronte:


Geboren in Portugal kam er mit seinen Eltern nach Teneriffa und gründete die Stadt Tacoronte.  Eine primitive Kapelle wurde gebaut um die sich die Menschen ansiedelten. 

Uneinig ist man sich darüber ob  der Bau der Kirche, auf dessen Vorplatz diese Büste steht, von Sebastián Machado angeordnet wurde oder ob es Alonso Fernández de Lugo gewesen war. 



Ein Schild weist jedenfalls auf die fünf Jahrhunderte (1997) der Geschichte hin und ehrt ihn als urspünglichen Schöpfer.


Kommentare:

  1. Liebe Nova,

    wenn man es nicht genau geschichtlich ergründen kann wird sich vielleicht auch noch Platz für eine 2. Büste finden lassen. Obwohl ich Büsten sehr mag, finde ich politische Büsten (motiviert) schrecklich - aber Stadtgründer sind natürlich etwas sehr interessantes!

    Liebe Grüße von Senna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier werden u.a. auch einige Bürgermeister geehrt, finde ich auch gut wenn sie sich wirklich für die Stadt und Bürger eingesetzt haben.

      Löschen
  2. Liebe Nova,
    es ist immer wieder spannend, sowas zu sehen und zu lesen und vor allem, wie wichtig es war, bevor man etwas anderes errichtet hat, eine Kirche zu bauen.

    Da war wohl immer am wichtigsten, ich stehe dem immer etwas skeptisch gegenüber, ich bin zwar auch nicht ungläubig, aber will jetzt darauf auch nicht näher eingehen auch schon wegen den Inquisition.

    Interessant und ich werde mich jetzt mal schlau machen bei Googel. Interessant auch immer wieder, was so eine "kleine" Insel doch bietet.

    Habe in schönes Wochenende und bis morgen:

    :-))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))

    Grüßele Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie hat sehr viel zu bieten^^ Bis morgen dann ☼

      Löschen
  3. Moin liebe Nova,
    so etwas finde ich immer toll.
    Wenn Menschen geehrt werden die etwas gegründet, erbaut oder sich für irgendetwas eingesetzt haben.
    Schade das man keine Aufzeichungen mehr darüber hat wer die Kirche bauen ließ.

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wird sich vielleicht nochmal was finden. Merke in den letzten Jahren das sich diesbezüglich so einiges tut, auch alte Bilder werden hervorgekramt und gezeigt. Finde ich klasse^^

      Löschen
  4. Guten Morgen,
    wieder mal was über die Geschichte Teneriffas erfahren!
    Dein leuchtend bunter Header ist ja eine Freude!
    Schönes Wochenende!
    LG Marita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank Marita, wünsche ich dir auch ☼

      Löschen
  5. Hallo liebe Nova,
    sehr interessant, was du uns hier präsentierst. Es ist immer wieder schön, Geschichtliches zu erfahren. Ich muss dann immer daran denken, wie viel Arbeit, Mühe und Entbehrung hinter einer solchen Pionierarbeit steht. Was können wir uns Glücklich schätze, dass es in der Geschichte solche Menschen gab!
    Liebe Grüße i un abrazo fuerte!
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, das stimmt absolut. Sie haben es auch immer verdient geehrt zu werden. So wird ihnen gedacht und zudem auf die Geschichte "aufmerksam" gemacht .

      Löschen
  6. Wenn auch nichts in den alten Kirchenbüchern vermerkt wurde, dann wird man den wahreren Gründer wohl kaum finden. Manchmal gehen im Laufe der Zeit auch Kirchenbücher verloren, was natürlich sehr schade ist.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist es, aber vielleicht findet sich mal was. Habe festgestellt das sich über die Jahre viel auf der Insel getan hat.

      Löschen
  7. Liebe Nova,
    vielleicht haben's die beiden ja gemeinsam ausgeheckt ;-) Wie auch immer, ich finde es schön, wenn ein Ort seinen Besuchern seine Geschichte(n) erzählt! Eines Tages kommen wir vermutlich ebenfalls und lassen uns Teneriffas Geschichten erzählen.
    Ganz herzliche rostrosige Grüße,
    Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2017/02/frida-kahlo-im-schnee-oder-die.html

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Nova,
    eine ganz tolle Information, garniert mit tollen
    Fotos. Die Kirche oder Kapelle war früher einfaach immer
    der Mittelpunkt und die Menschen hatten einen Ort, wo sie
    sich geborgen fühlten.
    Einen guten Start ins Wochenende wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, und auch heute finden die meisten Fiestas oft um die Kirche herum statt. Finde ich schön.

      Löschen
  9. Liebe Nova,
    Deine interessanten Beiträge zeigen mir (uns) dass es im Geschichtsbewusstsein der Einwohner von Teneriffa viele Menschen gibt, welche die Gründer/Erbauer der Vorzeit zu schätzen und würdigen wissen.
    Schön für das Zusammengehörigkeitsgefühl ist das - finde ich.

    Liebe Grüße und einen schönen Abend
    Elisabetta ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, das stimmt, das haben sie wirklich ☼

      Löschen

☼ Vielen lieben Dank für den lieben Kommentar über den ich mich immer sehr freue, von daher gibt es bei mir auch immer ein kleines Feedback und auch Fragen werden hier bei mir beantwortet ☼

Spammer, Anonyme oder "Nur auf ihren Blog aufmerksam-Macher" werden von mir nicht veröffentlicht.

☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻

Da ich Respekt vor Menschen habe die ihre eigenen Fotos veröffentlichen und Bilderklau hasse, habe ich mich dazu entschlossen keine Kommentare auf Blogs bzw. in Posts zu hinterlassen wenn diese Personen sich an dem Eigentum anderer Menschen/Unternehmen vergreifen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...