Mittwoch, 4. Januar 2017

Guanchen Museum Teneriffa II




Im alten Jahr sozusagen schon eine Einleitung geschrieben (klick hier), will ich heute ein paar Eindrücke aus dem Museum zeigen.

Gleich im Eingangsbereich fällt eine lebensgroße Figur 
auf die etwas in den Fels ritzt.


Dies ist die Kultur der Felsgravuren die an verschiedenen Orten der gesamten Kanaren gefunden wurden.  Die Motive sind abstrakt, figurativ, alphbetisch so wie auch geometrisch gemalt  oder geritzt.  Weitere Informationstafeln so wie die schon beschriebenen Drehwürfel erklären noch viel mehr.


Schaukästen zeigen Originale oder Nachbildungen von Gegenständen die so gefunden worden sind. So wurde in einer Szene ein Bereich, an dem man Aktivität der Ureinwohner festgestellt hat, nachgeahmt. 


Diese Funde haben es überhaupt erst möglich gemacht sich ein Bild über das Leben der Guanchen machen zu können.





Übrigens waren die Kanaren vor der europäischen Eroberung von verschiedenen Völkergruppen bewohnt die eigentlich fälschlicherweise alle Guanches genannt wurden, denn  jede Insel hatte eine eigene Bezeichung: die Canarios waren die Bewohner von Gran Canaria, die Benahorita von La Palma, die Bimbaches von El Hierro, die Majos von Lanzarote und Fuerteventura und die Guanches die von Tenerife.

Kommentare:

  1. Liebe Nova,
    danke für die schönen Einblicke in das Museum!
    Hab einen schönen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Wunderbar liebe Nova, schon wieder soviel gelernt.

    Es ist erstaunlich, was du uns immer wieder so von deiner Insel zeigst.

    Schönen Tag wünsche ich dir einen lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir....und ich lerne auch immer noch wieder dazu. Gibt noch sovieles was es zu erkunden gilt. Mag man sich gar nicht vorstellen bei einer Insel ;-)

      Löschen
  3. Und wieder was gelernt!
    Die lebensgroßen Figuren finde ich toll, so kann man sich die Lebenssituation der Menschen von damals besser vorstellen, es ist einfach anschaulicher.
    Super finde ich, dass die Erklärungen auch auf deutsch auf den Tafeln stehen, denn spanisch kann ich nicht und mein Schul-Englisch kapituliert bei Fachausdrücken.......

    Danke für`s Mitnehmen!
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag, Ophelia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, man fühlt sich mit in die Zeit reinversetzt, und ja, finde ich auch gut. Ist leider hier noch nicht überall an der Regel aber wird mittlerweile auch erkannt. Manchmal mit lustigen Übersetzungsfehlern.

      Löschen
  4. Liebe Nova,

    einen feinen und interessanten Beitrag hast du wieder einmal hier.
    Schön das es solche Museen gibt.

    Liebe Grüße schickt dir aus dem Winter
    Paula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das finde ich auch. Ganz früher gab es dies wohl oberhalb nach El Tanque, aber da wurde es wohl nicht so gut angenommen, auch wenn es dort dann noch "zur Belustigung" plötzlich auftauchende "Guanchen", also "Tinerfeños so gekleidet" gegeben haben soll. Kenne es aber nur vom Hörensagen.

      Löschen
  5. Liebe Nova,
    danke dir für deinen Beitrag und das Video.
    Ich freue mich immer sehr, wenn ich Einblick
    in das Leben der verschiedensten Völkergruppen bekomme.
    Einen gemütlichen Tag für dich.
    Lg Sadie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank Sadie, den wünsche ich dir auch....und guten Hunger. Werde heute Mittag bestimmt an dich denken ;-)

      Löschen
  6. Guten Morgen, liebe Nova.
    Es ist doch wirklich (für mich) erstaunlich, was Du an Information immer hervorzauberst. Da denkt man, eine Insel, irgendwann sind die geschichtlichen Belange erschöpft....... aber nein, Du suchst und findest immer etwas wissenswertes.
    Ehrlich gesagt, wurde bei uns nirgends so auf dieses Eiland eingegangen, dass man "mitreden" könnte.....Danke Dir für diesen Blick ins Museum.
    Und sonst wünscht ich Dir natürlich einen schönen Tag und schick gleich ein paar herzliche Grüße mit. ;-)
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Selbst ich habe noch lange nicht alles erkundet und kann auch immer noch etwas total neues entdecken. Freue ich mich immer selbst drüber und finde es auch spannend. Danke dir vielmals und auch für dich einen schönen Tag (^_^)"

      Löschen
  7. Die "Schriftzeichen" auf dem dritten Bild haben mich doch einigermaßen in Erstaunen versetzt. Sie ähneln sehr den germanischen Runen, die "Futhark" genannt werden (wenn es Dich interessiert, gib das als Suchwort ein).
    Prima auch neben Sonne, Wind und Wellen andere Seiten der Insel kennenzulernen!
    Einen lieben Gruß und "God fortsättning"
    Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe ich doch gleich mal geschaut...ja, könnte wirklich so sein, aber das zeigt wieder wie "gleich" die Menschen gedacht haben bzw. ist man sich ja immer noch nicht einig wer zuerst die Insel bewohnt hat.

      Danke dir und ja, gibt noch Fortsetzungen, hab noch was im Archiv und Kopf ;-)

      Löschen
  8. sehr interessant, das Museum erinnert mich in seiner Machart ( die Figuren) an das Neandertal-Museum - irgendwann werd ich da bestimmt auch noch mal hingehen

    lg gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Noch nie von gehört ist das bestimmt auch spannend. Bin dann gespannt was du uns alles zeigen/berichten kannst.

      Löschen
  9. Das ist ja wieder spannend! Du bist besser und unterhaltsamer, als jede Geschichtslehrerin! :-)
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  10. Servus Nova,
    und wieder so ein interessanter Beitrag - die Menschen in diesem Museum schauen richt echt aus, gut gemacht und deine Infos sowieso!!!!
    Viel Erfolg bei deinen weiteren Entdeckungen und schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  11. Diese Namen...die kann man nicht merken :-)
    Die Frauen haben schon ziemlich modische Kleider gehabt. :-)
    Wie du zu deinem Video so passende Musik findest, ich finde nie instrumentales Musik passend zu meinen Filmen, so mache ich schon lange gar keine Filme mehr. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wobei es dann heute wohl eher kein echtes Fell wäre ;-)

      Gibt doch bei YT die Listen, ich gucke dann auch nach den Genre und der entsprechenden Filmlänge. Klar, ich klicke auch mehrfach etwas an, aber macht mir auch Freude.

      Löschen
    2. Du hast es mir schon geschrieben, aber ich finde diese Liste nicht, kannst du mir dabei vielleicht per Mail helfen?

      Löschen
    3. Kann ich mal bei Gelegenheit machen...aber du kannst bei YT ein Video von dir anklicken und dann mal auf Audio gehen.

      Werde mal ein paar Screenshots machen und zusenden....ob heute noch kann ich nicht versprechen.

      Löschen
    4. Schon unterwegs ;-) Habs gleich gemacht, dann ist es aus dem Kopf^^

      Löschen
  12. toll, was Du zeigst. Gelernt habe ich, dass es verschiedene Bezeichnungen der Menschen auf den Kanaren gibt. Die Themen auf den Inseln sind so vielfältig, schön, dass Du darüber schreibst, herzlichst, Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wobei es heute schon teilweise anders ist, denn alle Bewohner der Kanaren nennt man schon Canarios und die hiesigen ja Tinerfeños, tja und ich bin schon eine Guanchera weil ich in La Guancha wohne^^ ;-)))

      Löschen
  13. Das Ritzen auf Felsen ist gar nicht so einfach, deshalb sehen die Zeichen meist sehr ungelenk und eckig aus. Das Malen mit abfärbenden Steinen oder Blumenfarben ist viel einfacher und deshalb sehen die Zeichen viel runder aus, sind aber auch sehr vergänglich.
    Die weiße Frau in Namibia ist bereits hinter einer Glasplatte verschwunden, zum Schutz vor Touristen. Da kann man für die Nachwelt nur sagen, dass es gut ist solche Museen zu betreiben.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, finde ich auch. Finde auch immer sowas sollte zur Pflicht in Schulen werden, egal welche Museen. Einfach um aufzuzeigen wie einfach doch das Leben gewesen ist, neben den Arbeiten die früher unter wirklich widrigen Umständen hergestellt wurden.

      Löschen
  14. Liebe Nova,
    spannend und sehr interessant, was Du uns da zeigst und erzählst.
    Hab einen feinen Tag,
    herzlichst moni

    http://www.reflexionblog.de

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Nova,
    das sieht sehr interessant aus. Ich finde die menschlichen Figuren sehr lebensecht, eigentlich echter als die Tierfiguren. Beim ersten Bild dachte ich, das sei ein Foto von verkleideten echten Menschen.
    Lieben Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  16. In diesem Museum gibt es viel zu stöbern und man kann sich wohl Stunden lang darin aufhalten und sich informieren, wie die Guanchen früher gelebt haben.
    Imposant, gleich im Eingangsbereich einem lebensgroßen Guanchen gegenüber zu stehen oder?

    Deine Infos sind einfach klasse und sehr lehrreich, habe ganz lieben Dank dafür. :-)

    Liebe Grüße und dir noch einen schönen gemütlichen Abend
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist zwar nicht so groß aber wenn man wirklich alles genau liest und detailliert guckt dann ja. Ebenso ja mit dem Guanchen, vor allem weil auch noch so mystische Musik im Hintergrund läuft.

      Löschen
  17. Dank dir kann ich jetzt in das Guanchenmuseum hineinschauen. Danke wieder für die Informationen und die schönen Bilder.

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen

☼ Vielen lieben Dank für den lieben Kommentar über den ich mich immer sehr freue, von daher gibt es bei mir auch immer ein kleines Feedback und auch Fragen werden hier bei mir beantwortet ☼

Spammer, Anonyme oder "Nur auf ihren Blog aufmerksam-Macher" werden von mir nicht veröffentlicht.

☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻

Da ich Respekt vor Menschen habe die ihre eigenen Fotos veröffentlichen und Bilderklau hasse, habe ich mich dazu entschlossen keine Kommentare auf Blogs bzw. in Posts zu hinterlassen wenn diese Personen sich an dem Eigentum anderer Menschen/Unternehmen vergreifen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...