Donnerstag, 7. Januar 2016

Gara und Jonay


Eine bekannte,  wunderschöne wenn auch tragisch endende Geschichte ist die von Gara und Jonay, Guanchen von verschiedenen Inseln und einer Liebe die unter keinem guten Stern gestanden ist.

meine "Interpretation"

In einem Ort namens Vallehermoso auf La Gomera gab bzw. gibt es auch heute noch eine Quelle mit dem Namen Epina. Einer Legende nach soll das Wasser dort vorhersagen wie sich eine Liebesbeziehung entwickelt. Zeigt es sich trübe wird es Schwierigkeiten geben, und ist es klar steht einer Beziehung oder kommenden Beziehung kein Stein im Weg.

So begab es sich dass Gara dort getrübtes Wasser erschien, aber sie wollte sich damit nicht zufrieden geben und holte die die Meinung eines Weisen ein. Doch auch dieser Weise sah nichts Gutes und teilte ihr mit dass sie sich dem Feuer fernhalten solle. Im Schatten stände der Tod, und es komme wie es kommen müsste. Allerdings sagte er ihr auch voraus das innerhalb von vier Monden ihre große Liebe über das Meer kommen würde, aber diese Liebe wäre das Feuer dem sie sich nicht nähern sollte. 

Die Angst war groß als sie wieder ins Dorf zurückging, und es kam wie vorhergesagt. Nach vier Monden wurde das Erntedankfest gefeiert zu denen auch die Menceyes von Teneriffa eingeladen waren. So kam auch der Mencey von Adeje mit seinem Sohn Jonay. Er selbst im heiratsfähigen Alter wollte man sich dort auf Brautschaut begeben. Wie üblich sollte es einen Wettkampf geben, aber als Gara Jonay erblickte fühlten sie sich sofort zueinander hingezogen. Gara hatte allerdings die schlechten Weissagungen vor Augen und floh von der Fiesta. Jonay folgte ihr, sie gestanden sich ihre Liebe und beschlossen gemeinsam zurückzukehren um dies den Eltern mitzuteilen.

Zurückgekehrt und informiert geschah das Unglaubliche, sie sahen von La Gomera den Ausbruch des Teide, genauso wie in der Prophezeiung vorausgesagt, und da verboten die Eltern den Beiden ihre Liebe. Sie sollten sich niemals wiedersehen.

Nach Teneriffa zurückgekehrt konnte Jonay seine Gara aber nie vergessen, ihre Liebe war stärker und so entschloss er sich auf aufgeblasenen Ziegenbälgen zurück nach La Gomera zu schwimmen um seine geliebte Gara zu treffen. Nach langer Suche fand er sie auch, aber auch Garas Eltern sahen ihn, und so entschlossen sich die Beiden zu fliehen. Sie flohen auf den höchsten Gipfel der Insel im Monte del Cedro und hofften nicht entdeckt zu werden. Als sie allerdings merkten dass die Verfolger sie schon eingekreist hatten spitzten sie sie einen Stock aus Zedernholz an beiden Enden an,  setzten sich ihn an die Brust und die innige Umarmung ließ beide Herzen töten. Durchbohrt vom Holz starben ihre Körper aber ihre Liebe blieb für ewig vereint. 

Zur Erinnerung an diese Liebe trägt dieser Gipfel sowie der Nationalpark den Namen Garajonay, und noch heute wird auch die o.g. Quelle von vielen Touristen besucht.





Diesen Beitrag möchte ich mit dem schönen
Projekt 

 
 von "Susi Zaunwicke" teilen. 
Klickt doch einfach mal rein.



Kommentare:

  1. Dramatisch und sehr traurig, aber irgendwie ja auch mystisch, wenn Orte nach solchen Sagen benannt werden. Meine Kinder jedenfalls lieben das ja. Denen läuft dann immer ein Schauder über den Rücken.....und mir irgendwie auch! GlG Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann ich gut nachvollziehen, geht mir auch so und ich habe auch noch meine Kinderbücher mit Sagen aus aller Welt. Lese ich heute noch gerne^^

      Löschen
  2. Ohhh, das klingt ja wie Romeo und Julia.
    Eine schöne, wenn auch sehr traurige Geschichte.
    Das ist wie der Balkon in Verona, ach ja, diese Liebegeschichten sind doch immer wieder soo schön und auch traurig.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, daran muss man wirklich sofort denken^^ Danke dir für deine Zeilen bei mir ☼

      Löschen
  3. Hallo liebe Nova,
    oh je... das ist ja traurig. Bei den letzten Zeilen kam mir gleich Romeo und Julia in den Kopf.
    Im Harz wurden uns auch viele Sagen erzählt. Ich finde es immer wieder interessant, aber es ist auch teilweise sehr unheimlich.

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gelle, diese tragischen Lieben ;-) Glaube ich dir gerne, gerade weil es dort ja auch soviel um die Hexen geht^^

      Löschen
  4. Sagen und Märchen,so hat jede Gegend ihre besonderen Begebenheiten
    DANKE für diese Geschichte Nova
    LG vom katerchen der Märchen und Sagen sehr mag.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir Katerchen, geht mir auch so ☼

      Löschen
  5. Ach herrje, was für eine bittersüße Liebesgeschichte, *seufz*....tragisch wie Romeo und Julia.
    Danke für diese Geschichte der Guanchen. Also sollte ich mal auf La Gomera verweilen, halte ich mich lieber fern von der Quelle ;-#

    Liebe Elfengrüße :-* ♡

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *gg*...mich würde es da auch nicht unbedingt hinziehen :-)))

      Löschen
  6. Oh, wie traurig, da denkt man direkt an Shakespeare aber leider auch an den ein oder anderen Ehrenmord intoleranter Familien.
    Ich fordere nicht nur Freiheit für die Gummibärchen sondern auch für die Liebe :)))

    Herzliche Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *lacht*....oder wie ich im Frühjahr immer sage: Freiheit für die Füße, holt die Flip Flops hervor^^

      Löschen
  7. ....sie konnten zusammen nicht kommen.....das stimmt zwar in diesem Fall ja nicht ganz. - Eine "schön-traurige" Geschichte!!
    Schönen Tag noch - und danke schön für den Zusatzkommentar zur "Glasmacherkapelle",
    Luis

    AntwortenLöschen
  8. ist ja eine richtig schöne Liebesgeschichte mit allen Facetten, genieße den Rest des Tages

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schaurig-schön...danke dir, wünsche ich dir auch ☼

      Löschen
  9. Ganz schön traurig, aber wunderbar erzählt. Danke dafür.
    Liebe Grüße
    Elke
    ___________________
    mainzauber.de

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Nova,
    tragisch, ja wirklich tragisch ist diese Geschichte und wunderschön zugleich! Zwei Liebende die nur im Tod zueinander finden können - der Stoff aus dem die Träume sind!
    Sehr gerne würde ich diese Quelle einmal besuchen, um das magische Wasser selbst in Anschein zu nehmen? Sollte ich einmal in meinem Leben nach La Gomera kommen, dann hoffe ich, das tun zu können!
    Vielleicht ist sie sogar wahr, die Geschichte, wer weis?
    Vielen Dank für diesen Blick in die Vergangenheit!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wäre eigentlich eine Verfilmung wert ;-) Also wirklich reizen würde es mich nicht, zumindest nicht um eventuell trübes Wasser zu sehen ;-))

      Löschen
  11. Jetzt habe ich aber eine Gänsehaut bekommen.
    Wie tief muss eine Liebe sein um so etwas zu tun.
    Danke dafür liebe Nova und einen schönen Abend ♥ Mathilda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr sehr tief...wahre Liebe auf jeden Fall^^

      Löschen
  12. Die Liebe ist eine Himmelsmacht. Das ist mal eine Liebesgeschichte, die sehr traurig endet. Obwohl: Vielleicht sind die beiden jetzt im Tod vereint.
    LG Harald

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So würde ich auch denken, danach hatten sie ihre Freiheit für ihre gemeinsame Liebe ☼

      Löschen
  13. Wie schön, obwohl ja auch ein wenig tragisch. Danke Nova, dass Du es für uns aufgeschrieben hast. Schon sehr interessant die Märchen und Sagen, vor allen Dingen die Überlieferungen müssen unbedingt erhalten bleiben.
    Liebste Grüße, Klärchen

    AntwortenLöschen
  14. Schmerzlich, tragisch und sicher auch blutig. Ich weiß nicht woher solche dramatisch-schönen Geschichten kommen und wie sie weitererzählt wurden, aber ich mag sie wirklich sehr gerne hören, erinnere mich lange daran und verbinde diese Geschichte dann wirklich mit dem Ort.

    Traurig und schön ist diese Geschichte!

    Liebe Neujahrsgrüße von Senna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So geht es mir auch, danke dir Senna ☼

      Löschen
  15. Danke für die schöne Geschichte.

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  16. Hmmm...was für eine Geschichte. Es ist quasi gar nicht sicher, daß ihnen was passiert wäre, wenn man sie in Ruhe lässt. Es erinnert mich an griechische Mythen, die ich früher gerne gelesen habe.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Aberglaube war halt stärker...wie es heute ja auch teilweise noch ist^^

      Löschen
  17. Ach, so schön und romantisch!
    Für den Menschen den man liebt, geht man durchs Feuer.
    Abrazos

    AntwortenLöschen

☼ Vielen lieben Dank für den lieben Kommentar über den ich mich immer sehr freue, von daher gibt es bei mir auch immer ein kleines Feedback und auch Fragen werden hier bei mir beantwortet ☼

Spammer, Anonyme oder "Nur auf ihren Blog aufmerksam-Macher" werden von mir nicht veröffentlicht.

☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻

Da ich Respekt vor Menschen habe die ihre eigenen Fotos veröffentlichen und Bilderklau hasse, habe ich mich dazu entschlossen keine Kommentare auf Blogs bzw. in Posts zu hinterlassen wenn diese Personen sich an dem Eigentum anderer Menschen/Unternehmen vergreifen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...