Mittwoch, 11. November 2015

Pilzsucher aufgepasst!

Auch auf Teneriffa werden in den Wäldern Pilze gesucht sowie gefunden, und jedes Jahr begeben sich oftmals  so einige einkommensschwache Tinerfeños auf gezielte Sammlung um ihren Fund anschliessend zu verkaufen.

Das Cabildo von Tenerife hat diesbezüglich ab sofort neue Regelungen/ein Gesetz verabschiedet:


- Pro Person darf nicht mehr als 3 Kilo am Tag gesammelt werden

- Nachtsammlungen sind verboten

-Es muss ab sofort mit entsprechenden Messern fachgerecht heraushebelt bzw. gestochen werden. Die bisher weit    verbreitete "Sammlung" mit Rechen, Harken, Sicheln und Co ist strengstens untersagt

-An der gesammelten Stelle muss dafür gesorgt werden dass das Loch wieder abgedeckt wird

-Ferner müssen die gesammelten Pilze in geeignete Container mit Belüftung gelegt werden, Beutel und Kunststoffbehältnisse sind untersagt
  
-Das Sammeln von Pilzen in Sondernaturschutzgebieten von Las Palomas sowie den Sperrzonen vom Corona Forestal Naturpark ist gänzlich untersagt

-Darüber hinaus dürfen keine geschützen Arten oder ungenießbare sowie giftige Arten gestochen werden da sie eine wichtige Rolle für die Natur und auch für Tiere spielen.

-Ausserdem muss man sich ab sofort eine entsprechende Genehmigung im Bürgerzentrum des jeweiligen Ortes oder den Büros der Umwelt besorgen (Santiago Pavilion Martin, Los Majuelos, La Laguna). Weitere Information können per E-Mail eingeholt werden : medionatural @ tenerife.es , und in Kürze soll auch die Möglichkeit bestehen sich diese Genehmigungen über E-Mail zu besorgen.


Auslöser dieser Maßnahmen sind Schäden zu vermeiden bzw. zu verhindern und die Ökosysteme zu schützen. Es ist einfach notwendig geworden um die Umwelt zu schützen, gerade weil es sich bei den Gebieten meist um Naturschutzgebiete handle und die Menschen verstehen müssten wie man richtig sammelt.


DIY-Pilz von meiner Mum

Ich persönlich finde diese Regelung absolut in Ordnung. Zwar sammle ich nicht (ich kenne mich damit nicht aus, somit lasse ich die Finger davon), allerdings wusste ich doch schon wie ein Fruchtkörper "abgeschnitten" werden muss.  So war ich wirklich geschockt als ich von Rechen und Co gelesen habe....


-Stand Nov.2015-

Kommentare:

  1. Scheinbar müssen die Menschen erzogen werden.

    Ja, es ist notwendig. Früher, beim Beerensammeln, pflückten wir auf Geheiß meiner Großmutter stets von Hand - andere "kämmten" die wehrlosen Blaubeersträuchleins, was zur Folge hatte, dass sie aus dem lockeren Waldboden gerupft, schließlich achtlos beiseitegeworfen, natürlich zugrunde gingen... Also nochmals: Es ist notwendig den Leuten den Umgang beizubringen.

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schlimm....ich kenne es auch mit der Hand, egal was für Beeren. War bzw. ist zwar immer eine Arbeit, aber sie lohnt sich. Vor allem wenn man dann im nächsten Jahr wieder ernten kann.

      Finde immer sowas sollte auch in der Schule gelernt werden, einfach der Respekt vor der Natur und auch der Ernte.

      Löschen
  2. Ich finde diese Regelung auch in Ordnung, liebe Nova. Manche Menschen denken immer noch zu wenig darüber nach, was sie der Natur antun. Bei uns in Bayern hat es in diesem Jahr sehr wenige Pilze gegeben. Es war einfach zu trocken. Der DIY-Pilz von Deiner Mum würde sich in unseren "Rabatten" auch gut machen.
    Liebe Grüße und einen schönen Tag, ZamJu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja leider, was ich auch schwer nachvollziehen kann. Hier ist es in einigen Dingen noch so, gerade bei den älteren Leuten. Diese Regelung trifft hier auf sehr viel Unmut, weil wir ja immer noch in der Krise sind und es vielen Leuten noch schlechter als schlecht geht, aber der Vestand sollte dann doch mal einsetzen.

      Genauso wie mit dem Angeln...es ist einfach ein Muss da Vorschriften rauszugeben, allerdings gibt es tatsächlich immer noch Menschen (Touristen, Überwinterer) die meinen sie könnten ihre Angel einfach ins Wasser werfen....

      Löschen
  3. Solche Regeln sind sher wichitg. Pilze werden auch hier in den Wäldern gesammelt und da gibt es so einige Misbrüche.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nova,
    meine Mutter kannte eine Handvoll Pilzarten und die dazu passenden Giftpilz. Nur leider hatte sie dieses Wissen nicht an mich weitergegeben . So freue ich mich an den Pilzen , und lasse sie da , wo sie wachsen.
    Liebe Grüße von Sylvia
    PS ich finde es gut, dass im Naturschutzgebiet das sammeln verboten ist. All diese Regeln haben ja leider ihren traurigen Ursprung...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja schade :-( Ich habe Tante und Onkel die es können und auch immer noch machen, allerdings wohnten die immer weiter weg, ansonsten hätte ich mich da bestimmt "eingeklinkt". Meine Mum bekommt von denen dann immer die Steinpilze getrocknet....yammi, einfach nur klasse in einer Sauce^^

      Löschen
  5. Das ist ja interessant. Aber immer wenn etwas auszuufern droht müssen Verordnungen her.
    Ich finde das auch ganz in Ordnung, dass in Naturschutzgebieten und Nationalparks strenge Vorschriften sein MÜSSEN !
    Dennoch, ein herzhaftes Pilzgericht, eine feine "Schwammerlsup`n"........lecker !!!
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh jaaaa...wie oben geschrieben bekommt meine Mum auch immer von ihrer Schwester aus Zürich getrocknete Steinpilze zugeschickt. Nach den Sossen hab ich mir alle zehn Finger geleckt...und ne frische Schwammerlsuppe oder einfach nur Pfifferlinge mit frischen Kräutern in Butter angebraten....yammi *sabber* ;-))))

      Löschen
  6. Oje mit Pilzen kenne ich mich jetzt auch nicht aus. Aber kann mir gut vorstellen, dass da manche viel zu viele geernet haben oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das haben sie, vor allem ohne Rücksicht auf Verluste....hauptsache schnell viel im Säckle :-((

      Löschen
  7. Bei uns wurde diesen Herbst glatt der Wald gesperrt für ALLE, nachdem in den letzten Jahren gewerbsmäßige Sammler aus Polen, Russland usw. alles flächendeckend "abgegrast" hatten. Ein Förster ist gar von einem Fluchtauto überrollt worden. Wer jetzt im gesperrten Bezirk angetroffen wird, auch als Fotograf, muss 100 Euro blechen und die Personalien werden festgestellt.
    Deshalb gab es dieses jahr auch keine Pilzbilder bei mir.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das finde ich ja mal eine klasse Maßnahme!!! Ich hoffe nur sie haben auch genug Leute zur Überwachung eingesetzt. Übrigens....mit den Russen habe ich auch hier gehört, die sollen sogar die Tinerfeños vertrieben haben :-((

      Schade zwar für Spaziergänger oder auch "nur" Fotografen, aber ich denke das ist dann zum Wohl der Natur auch zu verschmerzen^^

      Löschen
  8. Pilzregel. :-) Warum nicht. Mich trifft es auch nicht, habe null Ahnung von Pilzen. Aber da wir Pilze sehr gerne essen, wenn ich ganz sichere Kenntnisse hätte, würde ich auch ganz bestimmt gerne sammeln. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geht mir auch so, würde ich dann auch wollen. Gibt ja nix besseres als selbst gesammelt dann frisch in die Pfanne und auf den Tisch...yammi ;-))

      Löschen
  9. ja - solche Regeln haben ihren Sinn. Mein Vater hat mir früher beim Pilzesammeln auch ähnliche Worte mitgegeben :-)

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klasse!!! Finde ich gut wenn sowas gleich von früh an gelehrt wird. So sollte es eigentlich auch sein^^

      Löschen
  10. Das seh ich ja jetzt erst, menno, wie schlimm!
    Harken???? Rechen??? Sichel????? Neee, odder?

    Naja, die "Plastiktütenträger" gibt es auch hier, und ich habe mal einen Transit mit Bananenkisten drin gesehen, da bekam ich Tränen. Rausgerissen mit Allem und Waldboden noch mit drumrum usw. Das ist zum Glück schon Jahre her. Vor Allem auch Sorten, die sogar die Fachliteratur als nicht genießbar einstuft, werden von diesen mitgenommen. Mein Mann sagt immer: "Die spülen die anscheinend mit Wodga runter".

    Es gab allerdings auch Fälle von Vergiftungen, und auch welche, die zum Tode führten.
    Unmöglich!!!! ;-(((((((((((((((
    Naja, ich könnte da jetzt ewig weiter schreiben, ... aber .... ach ... wär nur Aufregung.

    Nun aber wirklich Tschüß!
    winke, winke


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Glaube ich dir dass gerade dir da die Hutschnur hochgegangen ist. Hab bei dem Bericht auch sofort an dich denken müssen.

      Wie Arti oben auch kommentiert hat wurden bei ihr jegliche Sammlungen verboten bzw. der Wald gesperrt.

      Löschen

☼ Vielen lieben Dank für den lieben Kommentar über den ich mich immer sehr freue, von daher gibt es bei mir auch immer ein kleines Feedback und auch Fragen werden hier bei mir beantwortet ☼

Spammer, Anonyme oder "Nur auf ihren Blog aufmerksam-Macher" werden von mir nicht veröffentlicht.

☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻

Da ich Respekt vor Menschen habe die ihre eigenen Fotos veröffentlichen und Bilderklau hasse, habe ich mich dazu entschlossen keine Kommentare auf Blogs bzw. in Posts zu hinterlassen wenn diese Personen sich an dem Eigentum anderer Menschen/Unternehmen vergreifen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...