Donnerstag, 16. April 2015

Ölverschmutzung vor den Kanaren

Wer es noch nicht mitbekommen haben sollte:

Am letzten Wochenende fing ein russisches Fischerreischiff, die "Oleg Naydenov" im Hafen von Gran Canaria Feuer. Das Feuer unter Kontrolle, die Besatzung gerettet,  wurde es wegen Bedenken einer Schlagseite im Becken auf das offene Meer geschleppt. Allerdings sollte es ursprünglich weiter rausgeschleppt werden, sank allerdings nach guten 20 Seemeilen vor der Küste Gran Canarias und liegt nun in 2400 Meter auf dem Meeresgrund. 

Die Tanks voll d.h. mit 1400 Tonnen Treibstoff an Bord sind auch diese nun mitgesunken, und wie heute in den Medien zu lesen ist hat sich auf der Meeresoberfläche schon ein Ölfleck gebildet. Angeblich stehen die Winde so gut das er aufs offene Meer getrieben wird. Sollte sich dies aber ändern besteht die Gefahr das der Ölfilm auf die Strände und die Küste getrieben wird, und das könnte tatsächlich auch passieren. 

Wie heute Morgen gelesen, wurde von der Guardia Civil bereits eine Karettschildkröte ölverschmutzt vorgefunden, und die 1. Warnstufe ausgerufen:


Es besteht eine Gefahr für die Flora und Fauna, und es wird schon heftig über die Schleppaktion diskutiert.  Laut Angaben sind Spezialschiffe entsandt worden, aber welche weiteren Folgen es noch haben wird mag man sich nicht vorstellen.






Kommentare:

  1. Nova, ich bin auch immer wieder erschüttert, wenn ich von diesen Unglücken lese.
    Sicher, die Besatzung ist gerettet - aber die Folgen sind unübersehbar. Jetzt wird wieder ein Stück Natur verseucht - und sie kann sich nicht wehren.
    Einen schönen Abend wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Ach, weißte was, es ist so traurig, solche Nachrichten zu lesen !
    Auch wenn die Besatzung, Gottseidank, gerettet werden konnte, das mit der Umwelt ist genauso tragisch, die armen Tiere, die verseuchte Natur und unsere armen Nachkommen, die unsere schöne Welt immer mit weniger intakter Natur erleben werden !
    Danke fürs posten und die Infos
    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, nachdem ich vom Brand gelesen habe und der Rettung da war man beruhigt...aber dann....:-((

      Löschen
  3. Das ist ja fürchterlich. Es wird Zeit, dass sich an den Bestimmungen etwas ändert und nur noch doppelwandige Schiffe gebaut werden. Die anderen gehören aus dem Verkehr gezogen.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sehe ich auch schon seit Jahren so und ich kann nicht verstehen das es noch nicht zur Pflicht wurde.

      Löschen
  4. Ich verstehe nicht, wenn man es weiß, daß die Tanks voll sind und das Schiff sinken wird, warum kann man diese davor nicht abpumpen? Oder ist es technisch so kompliziert? Furchtbar ist so was. :-(
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War wohl nicht möglich wegen des Brandes, und da im Hafenbecken nicht mehr passieren sollte kam der Entschluss es rauszuziehen...so wurde es als Begründung angegeben, aber für mich ist es auch nicht nachvollziehbar :-((

      Löschen
    2. ...vor allem haben sie keine unbegründete Angst das es nun die Strände ebenfalls erwischt...

      Löschen
  5. Oh man das weckt in mir Erinnerungen an die Katastrophe in La Coruna. Dort war auch ein Öltanker an den Felsen zerschelt und bis heute befindet sich das noch ein Teil des Wracks. Es ist eine Schande, dass diese Tanker so nah an der Küste entlang fahren.
    Damals war es etwas schlimmes so viele Tiere verenden zu sehen. Ob du es glaubst oder nicht, bis heute finden sich immer noch Reste des Öls an den Felsen, Klippen oder Steinen.
    Es ist wirklich schlimm, was der Mensch der Natur antut!
    Liebe und traurige Grüsse
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier war es zwar kein Tanker aber dennoch kannste sehen wie es ausreicht wenn ein Schiff sinkt. Es ist schon so viel passiert dass ich nicht nachvollziehen kann das keine doppelwandigen Tanks eingesetzt werden müssen. Dazu auch noch so mancher Zustand eines Schiffes....weia :-(( Ja, ist es und sie kapieren immer noch nicht was für Folgen es hat

      Löschen
  6. Oh je , liebe Nova , das ist schlimm .
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Nova
    Ich hab es heute auch gelesen und mir ist ganz schlecht geworden.
    Warum nur hatten sie die Tanks nicht leer gepumpt?
    Es ist so furchtbar.
    Ich hoffe, es wird eine gute Lösung gefunden.
    Ganz liebe Grüsse
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Angeblich ging es nicht und sie wollten eine eventuelle Gefahr im Hafenbecken umgehen^^ Ich hoffe auch dass sie es auf dem offenen Meer schaffen die Tanks noch abzupumpen.

      Löschen
  8. Liebe Nova,
    kaum zu glauben gell. Die wissen doch, das es da zur Katastrophe kommen kann, wenn die Tanks noch voll sind. Nun wird es echt schlimm, die armen Lebewesen aus Flora und Fauna. Auch wir selber sind dann davon betroffen. Hoffe es gibt ein gutes Ende.

    Liebe Grüße
    Paula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jep, aber hauptsache der Rubel rollt :-(((

      Löschen
  9. Ich habe noch nichts mitbekommen, war aber auch nicht zuhause. Hoffentlich dreht der Wind nicht...jede Schildkröte und jedes andere Tier ist eins zuviel

    Schade dass es immer wieder Firmen gibt, die Patente aufkaufen und in den Schubladen verschwinden lassen. Ich weiß definitiv, dass zwei Forscher Bakterien gezüchtet hatten, die Ölfilme und Ölklumpen "auffressen". Ist die Nahrung weg, sterben sie ab.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Arti....ist ja auch so in der Medizin oder auch Mobilindustrie. Ich kann diese Schubladen-Reaktionen auch nicht nachvollziehen. Die Menschheit wird sowas von betrogen und belogen, und das hat nichts mit Verschwörungstheorien zu tun^^

      Löschen
  10. Das flüssige Gold hat schon viel Schaden angerichtet. In diesem Fall war es wohl, um im Hafen größeren Schaden zu verhindern, die bessere Entscheidung, das Schiff hinauszuziehen, aber trotzdem bleibt hier bei diesem Unglück auch wieder ein ganz bitterer Nachgeschmack, denn die Schäden sind einfach verheerend.

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sind sie, auch wenn es wieder versucht wird herunterzuspielen. Selbst die Medien halten sich zurück...klar, auf den Tourismus bezogen haben sie Angst, denn wer möchte schön im Ölfilm schwimmen oder ihn an Land sehen.

      Löschen
  11. das ist wirklich schlimm - ich hoffe auch dass man noch eine Lösung findet Schlimmstes zu verhüten.

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  12. Auch bei uns gibt es dazu Pressemeldungen. - Das Abpumpen der frisch gefüllten Tanks war wohl keine Option ?
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Angeblich nicht und gestern konnte ich sogar lesen das nun geschaut wird ob es Lecks geben würde. Angeblich würde Öl nämlich in der Tiefe verklumpen und bräuchte dann nicht mehr abgesaugt werden....alles wieder sehr fraglich in meinen Augen :-((

      Löschen
  13. So eine Schiete! Ist halt immer nur alles so lange in Ordnung, bis etwas schiefgeht. Warum also im Vorfeld was ändern ... noch spielt Mutter Erde ja mit ... und so ein bisschen Öl soll ja auch gut sein für die Haut ... *Sarkasmus-Modus aus* :0(((

    LG,
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jep....genau so ist es Sonja. Mittlerweile sind zwar auch Schiffe da, allerdings ist der Ölteppich nun auch schon vom All aus zu erkennen. Das einzig Positive ist dass er sich von der Küste aufs offene Meer weiter entfernt hat, auch wenn das für die Meeresbewohner kein Trost ist.

      Löschen

☼ Vielen lieben Dank für den lieben Kommentar über den ich mich immer sehr freue, von daher gibt es bei mir auch immer ein kleines Feedback und auch Fragen werden hier bei mir beantwortet ☼

Spammer, Anonyme oder "Nur auf ihren Blog aufmerksam-Macher" werden von mir nicht veröffentlicht.

☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻

Da ich Respekt vor Menschen habe die ihre eigenen Fotos veröffentlichen und Bilderklau hasse, habe ich mich dazu entschlossen keine Kommentare auf Blogs bzw. in Posts zu hinterlassen wenn diese Personen sich an dem Eigentum anderer Menschen/Unternehmen vergreifen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...