Freitag, 3. April 2015

Cementerio antiguo y Calvario


Mitte des 19.Jahrhunderts wurde vom Rat der Gemeinde "San Juan de la Rambla" die Entscheidung getroffen ausserhalb des Stadtkerns einen Friedhof zu bauen.


Bis zum 16. Jahrhundert wurden nämlich die Verstorbenen wohlhabender Familien sowie einiger Zünfte direkt in Kirchen begraben. Im 19.Jahrhundert kamen allerdings Bedenken auf, gerade aus gesundheitlicher Sicht und somit wurde dieser Brauch verboten.


Somit begann der Bau im Oktober 1850 auf einem von Jóse Oramas Hernández als Schenkung überlassenem Grundstück und im Juli 1851 fand das erste Begräbnis statt.


Rechteckig gebaut wurde er ummauert und Seitennischen auf der Nordseite und eine Treppe ermöglichen den Zugang zu einer Terrasse auf der Südseite. 


Für wohlhabende Familien wurden zu dieser Zeit noch Gewölbe gebaut, und eine kleine Kapelle wurde ziemlich zentral hingesetzt.


In den siebziger Jahren hatte der Friedhof platzmäßig seine Grenze erreicht, und 1983 wurde in erster Phase oberhalb von San Juan de la Rambla-Stadt ein neuer Friedhof gebaut der heute so aussieht:









Kommentare:

  1. Guten Morgen. liebe Nova - das sind sehr schöne Aufnahmen (und der passende Tag ist wohl kaum zufällig gewählt).
    Der WW leuchtet ein wenig im Sonnenglanz, momentan ... und noch. Ich wünsche Dir gesegnete Feiertage.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ne stimmt....auch wenn vorbereitet habe ich mich dann für den heutigen Tag entschlossen. Ist ja auch hier heute doch ein besinnlicher Tag, und da dürfte keine Flex und Co zu hören sein ;-)

      Danke dir und das wünsche ich dir auch von ♥en

      Löschen
  2. Friedhöfe in Italien sind den spanischen recht ähnlich. Diese Gewölbe kenne ich von dort auch. Es sind friedlich aus und weiß finde ich schön ...

    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das sind sie und ich finde es auch wesentlich besser. So kann man seinen Lieben gedenken und kann auch weiter entfernt wohnen. Weiß noch den Ärger den es bezüglich der Grabpflege gab als wir umgezogen sind....d.h. mit dem Unternehmen das fleissig abkassiert hat aber nix gemacht :-(

      Löschen
  3. Diese art von Friedhof kenne ich aus Italien- ich nehme mal an in diese dicken mauern werden die Urnen beigesetzt/ eingemauert?

    So was ähnliches soll es auf unserem Friedhof auch bald geben, weil immer mehr Leute Urnenbestattungen wünschen, ist das natürlich eine sehr platzsparende Möglichkeit.

    lg und ein schönes Osterfest
    wünscht gabi.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das werden sie. Kommt dann eine Platte vor, meist erst normal Beton bis die eigentiche Platte fertig ist. Hier liegen zwischen Tod und Beerdigung nur zwei/drei Tage.

      Ja, das ist es wirklich und wie ich oben auch schon geschrieben habe ist es einfach auch leichter zu pflegen.

      Löschen
  4. Liebe Nova,
    finde ich auch, das ist heute ein ganz passender Tag um mal einen Friedhof zu zeigen. Ich war noch nie in Italien aber ich kenne so etwas von Erfurt. Da gibt es das so was auch in der Stadt. Ich müßte mal meinen Freund von Erfurt fragen wie das heißt, ich hab es vergessen. Finde ich sogar gut.

    Ein schönes Osterfest wünscht dir
    Paula ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na bin mal gespannt was du da in Erfahrung bringen kannst...ich finde es auch gut^^

      Löschen
    2. Ich habe den Link dazu gefunden :

      http://www.bistum-erfurt.de/front_content.php?idcat=1967

      schau da mal bitte rein ...........

      Löschen
    3. Danke dir...da guck ich doch gleich mal ☼

      Löschen
  5. Durch Friedhöfe spazieren, Vergangenheit und Vergänglichkeit erfahren und spüren - ich mag das gern - auch wenn ich mal kein(e) Grab(gedenkstätte) haben mag. Meine "letzte Wohnung" soll die Natur "pflegen".
    Schönen Tag,
    Luis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Können wir uns die Hände reichen, ich auch nicht und meine Asche darf ins Meer ;-)

      Löschen
  6. Liebe Nova,
    beide Friedhöfe haben ihren eigenen Reiz.
    Ein passender Post zum heutigen Tag.
    Einen besinnlichen Karfreitag wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  7. Hmm, bißchen ungewöhnlich gebaut und man sieht gar nicht so viele bunte Blumen, wie in den Friedhöfen von Griechenland oder wie wir es in einem auf Lanzarote gesehen haben. Liebe Osterngrüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann ich so nicht bestätigen, selbst oben auf dem alten Friedhof waren an jeder Kammer Blumen. Denke aber mal heute wird dann wieder getauscht und auch Familienangehörige werden wieder Blumen hinbringen.

      Löschen
  8. Das sieht alles sehr hell und freundlich aus. Unsere Friedhöfe sind ja oft von hohen Bäumen umgeben und wirken dadurch eher dunkel. Wünsche dir schöne Feiertage.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, das wünsche ich dir auch ☼

      Löschen
  9. Ganz anders als bei uns die Friedhöfe , liebe Nova . Ein Friedhof ist allerdings ein Ort den ich nicht so gern besuche .
    Liebe Grüsse Heike :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, sind wirklich ganz anders. Ich persönlich schaue sie mir gerne an, mag die Stille.

      Löschen
  10. Danke, dass wir mit dir zusammen einen Blick in den Friedhof werfen können. Ich gehe immer gerne in Friedhöfen spazieren. Jeder Friedhof hat seine eigene Atmosphäre - und ich finde es interessant wie unterschiedlich wir die Gräber gestalten.

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, finde ich ebenso. Danke dir für deine lieben Zeilen ☼

      Löschen
  11. Ungewohnt. Aber sehr schön, der Friedhof.

    LG,
    Sonja

    AntwortenLöschen

☼ Vielen lieben Dank für den lieben Kommentar über den ich mich immer sehr freue, von daher gibt es bei mir auch immer ein kleines Feedback und auch Fragen werden hier bei mir beantwortet ☼

Spammer, Anonyme oder "Nur auf ihren Blog aufmerksam-Macher" werden von mir nicht veröffentlicht.

☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻

Da ich Respekt vor Menschen habe die ihre eigenen Fotos veröffentlichen und Bilderklau hasse, habe ich mich dazu entschlossen keine Kommentare auf Blogs bzw. in Posts zu hinterlassen wenn diese Personen sich an dem Eigentum anderer Menschen/Unternehmen vergreifen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...