Donnerstag, 5. März 2015

Monstera deliciosa

Im letzten Jahr an der Mauer, so hat in diesem Jahr die Monstera deliciosa auf anderen Hofseite neben den Yuccapalmen eine Blüte.  Diese Pflanzenart aus der Familie der Aronstabgewächse (Araceae) ist hier in der freien Natur zu finden. Aus Deutschland kannte ich sie nur als Zimmerpflanze.


Ihre fleischigen, herzförmigen Blätter mit Schlitzen sind schon ein Hingucker, aber das man ihre Früchte auch essen kann ist selten bekannt. Ich selber habe es auch erst im letzten Jahr, nachdem die Früchte abgefallen waren "nachgeforscht".


Diese Frucht hat in etwas die Größe und Form eines schmalen Maiskolbens und ist zunächst dunkelgrün. Im reifem Zustand (nur so sollte sie gegessen werden; unreif enthält sie giftige Calcium-Oxalatkristalle welche die Schleimhäute reizen können) soll einen der Geschmack an Banane und Ananas erinnern. Geschält gelangt man an das Fruchtfleisch das cremig-weiß ist. Aufgrund des Geschmacks wird sie auch Ananasbanane genannt und als Delikatesse bekannt soll der Preis beim Verkauf ziemlich hoch sein.

Sobald ich schäle und probiere werde ich davon berichten.





Kommentare:

  1. Ich staune, was bei Euch alles wächst! Das ist bei uns eine Zimmerpflanze. Soooo schön!
    Herzlichst grüsst Dich Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Jaa, und da kann man sehen was alles draussen blühen kann wenn die Temperaturen stimmen ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Tolle schöne Pflanze, bei uns ist es heute wieder kalt mit Reif!
    Hab einen schönen neuen Tag!
    Grüsse schickt dir Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich warte noch auf die Sonne die über den Berg kommen will^^ Danke dir ☼

      Löschen
  4. ...ach so eine hatte ich früher auch mal, liebe Nova,
    allerdings als Zimmerpflanze und natürlich nie blühend...schön,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Finde sie als Zimmerpflanzen auch schön....nur das man sie dann auch immer abduschen bzw. stauben muss *gg*

      Löschen
  5. Das hört sich interessant an, vor allem dass man den Fruchtstand essen kann . in Erinnerung an den hiesigen Aronsstab, dessen Beeren giftig sind, ist genau das für mich schwer vorstellbar - aber du hast mich neugierig gemacht, probieren würde ich das schon gerne mal

    lg gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für mich auch als ich es das erste Mal gehört habe....aber ein alter Tinerfeño meinte mal: HIer auf der Insel braucht man sich nur genau umschauen und man kann vieles aus der Natur essen.

      Löschen
  6. Vom köstlichen Fensterblatt mit Früchten hatte ich auch schon öfter Bilder gemacht, nicht nur im Süden, sondern sogar in der weiteren Nachbarschaft im Vorgarten steht eins. Ich hatte es auch im Blog. Doch gegessen habe ich es noch nicht, wenngleich es auf dem Funchaler Markt als Probierhäppchen erhältlich war. Doch da war uns das Gedrängel zu groß und wir mußten zum Bus, glaube ich mich zu erinnern. Daß Du es so nahe bei Dir hast, ist natürlich klasse. Klasse sind auch Deine Bilder, hach, ich könnt grad vorbeikommen.
    ;-)
    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Siehste...hier habe ich es noch nie irgendwo angeboten gesehen. Vielleicht ist es ja in Vergesseneheit geraten oder die "Kenner" essen es dann lieber selbst. Bin auch schon gespannt wie es schmecken wird^^

      Löschen
  7. ...was die Blüten in den südlicheren Ländern immer wieder so toll aussehen lässt, ist die Größe, das Gesunde und wenn wir diese Arten mal hier sehen, sind es doch oft kleine Kümmerlinge, das sind auch für mich immer sehr tolle Erfahrungen auf Reisen...
    schönen Tag noch und Grüße
    Geli

    AntwortenLöschen
  8. Was man hier von dir erfährt?? Hätte ich nie gedacht, daß man so was essen kann. Hast du probiert, hat dir geschmeckt? Ich liebe schon ihre Blätter anzuschauen... Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Neee....wie ich geschrieben habe, wenn es soweit ist werde ich berichten ☼

      Löschen
  9. ....ein "gelobtes Land" und fast alles ist essbar oder zumindest "genießbar" - alles was bei uns heute "wächst" ist höchstens der SCHNEE ! ;-))
    Gute Zeit,
    Luis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh :-O ....doch wieder soviel dazugekommen^^

      Löschen
  10. Das ist ja interessant. Obwohl der Name M.deliciosa ja schon den Begriff "köstlich" enthält, hätte ich nicht gedacht, dass an der Pflanze etwas essbar ist.
    Liebe Grüße
    Elke
    ____________________
    mainzauber.de

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Nova,

    manchmal beneide ich Dich ja. Bei uns gabe es gestern einen Schneesturm mit riesigen Flocken, so dass zeitweise alles ganz weiß wahr.
    Diese schöne Pflanze kenne ich natürlich auch von hier. Nur dass sie bei uns natürlich nur in Gewächshäusern blüht und dass man die Früchte essen kann, war mir auch nicht bekannt.
    Ich habe aber auch wieder etwas ausprobiert. Ich habe mir Agavendicksaft gekauft und festgestellt, dass der absolut lecker ist.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, den habe ich auch schon mal getrunken und fand ihn sehr schmackhaft^^

      Löschen
  12. Meine liebe Nova,
    ich kenne diese Blüte auch nur als Zimmerpflanze.
    Ich bin gespannt, wie es schmeckt. Ich würde mich
    nicht getrauen, sie zu probieren.
    Einen schönen Donnerstagabend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mehr als mir schlecht werden kann wohl nicht *gg*

      Löschen
  13. Eine wunderschöne Blüte , liebe Nova , das man sie essen kann hab ich auch nicht gewusst . Bin gespannt was du uns berichten wirst , wie sie geschmeckt hat . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Noch braucht sie ein bisschen^^...hab gestern erst wieder geschaut :-)

      Löschen
  14. Das nenne ich: "Eine imposante Blüte!"
    Mal sehen ob sie und wie sie dir dann schmecken wird (die Frucht)?
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jep, ich auch....gespannt wie ein Flitzebogen^^ :-))

      Löschen
  15. Eine wunderschöne Blume. Ja - ich kenne sie auch nur als Zimmerpflanze. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, dass man die Pflanze essen kann. Bin gespannt was du uns berichten wirst :-)

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich früher auch nicht und bin jedes Mal erstaunt wenn ich sowas "erforsche" ^^

      Löschen
  16. ... wuBlüte. Da bin ich ja mal gespannt, wie sie dir schmecken wird die Frucht davon.
    Deine Fotos sind ein echter Hingucker.

    Lieben Gruß von
    Paula

    AntwortenLöschen
  17. Wow, da hast du aber ein wahres Prachtexemplar, die Sorte ist ja riesig.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jep, und wächst und gedeiht ohne groß was zu machen^^

      Löschen
  18. Sieht toll aus :-)
    Einen schönen Frauentag wünsche ich dir!

    AntwortenLöschen
  19. Ich liebe diese Blüte und kannte sie immer nur unter den Name "Guaimpé". Na ja, so nennen wir sie Paraguay.
    Die noch einen schönen Abend, liebe Pezra-Nova!
    Grüßle
    Ella

    AntwortenLöschen

☼ Vielen lieben Dank für den lieben Kommentar über den ich mich immer sehr freue, von daher gibt es bei mir auch immer ein kleines Feedback und auch Fragen werden hier bei mir beantwortet ☼

Spammer, Anonyme oder "Nur auf ihren Blog aufmerksam-Macher" werden von mir nicht veröffentlicht.

☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻

Da ich Respekt vor Menschen habe die ihre eigenen Fotos veröffentlichen und Bilderklau hasse, habe ich mich dazu entschlossen keine Kommentare auf Blogs bzw. in Posts zu hinterlassen wenn diese Personen sich an dem Eigentum anderer Menschen/Unternehmen vergreifen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...