Donnerstag, 31. Oktober 2013

Halloween auf Teneriffa



Nach hier auch "überschwappt" gibt es natürlich Verkleidung, Dekorationsmaterial und dazugehörige Süssigkeiten zu kaufen. So finden vielerorts Halloween-Partys statt und da gehört es nun einmal dazu.

Die Häuser und Gärten werden (noch) nicht geschmückt und auch bei mir bleibt es ohne Deko. Irgendwie kann es mich hierauf der Insel nicht begeistern.

Allerdings geht es bei Fiona (klick) tierisch gruselig zu und auch meine Drei

"Graf Miezcula" alias "Don Juan", 
"Madame Mimzie" alias "Bellina" 
und 
"Señor Miezhängdurch" alias "Gismo"

geben sich die Ehre  euch



zu sagen und 


zu wünschen. 


Denkt aber dran:
Falls ihr auf eine der verrückten Partys gehen solltet, dann nicht zu tief ins Glas oder die Dose schauen. 


Sonst wird Gismo seinen Künstlernamen gerne weiterreichen.



Mittwoch, 30. Oktober 2013

Überbackene-gefüllte Chayote



Beim Einkauf ging es schon wieder stachelig zu als ich mir diese beiden Exemplare vom Bauernmarkt mitgenommen habe:




Die Chayote (klick), ein Kürbisgewächs, ist für mich sozusagen eine Alternative zum Kohlrabi und dieses Mal wollte ich sie ganz anders zubereiten. 

Gleich vorweggenommen sei gesagt dass die "Stacheln" zwar pieksen können, aber sich nicht von der Frucht lösen und vor allem nach dem Kochen auch weich werden. Somit kann sie im Ganzen gekocht, gefüllt und serviert werden.



Gefüllte Chayote mit Käse überbacken


Zutaten:


2 Chayote
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
100 g Schinken
100 g Käse (hier Gouda und Ziegenkäse gemischt)
2 Eßl. Sauerrahm/Kochsahne
Salz und bunten Pfeffer aus der Mühle
 Margarine zum Anbraten und Einfetten


Zubereitung:

Die Chayote im Ganzen ins kochende  Salzwasser geben und je nach Größe eine halbe bis Dreiviertelstunde köcheln lassen. Sie sollte nicht matschig gekocht werden.

In der Zwischenzeit die Zwiebeln und den Knoblauch in Würfel schneiden. Schinken in feine Streifen schneiden und den Käse grob raspeln.

Margarine in einem Topf heiß werden lassen, zuerst die Zwiebeln andünsten, den Knoblauch dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Chayote abgießen, in zwei Hälften schneiden und aushöhlen. Der Kern braucht nicht entfernt werden. Er kann mit dem Fruchfleisch ausgehölt und in Würfel geschnitten werden. So ist er essbar, sehr delikat und hat einen leicht nussigen Geschmack.

Den Topf mit Zwiebeln und Knoblauch zurück auf den Herd, die Chayotewürfel dazugeben und nochmals heiß werden lassen. Sauerrahm dazugeben, umrühren und nachwürzen.

Den Backofen schon vorgeheizt, die Chayotehälften in eine gefettete Auflaufform geben, die Mischung einfüllen, und zuerst den Schinken und dann den Käse darübergeben. 

Bei ca.180 Grad überbacken bis der Käse goldbraun ist.




Ob als Einzelgericht oder mit Beilage bleibt ganz der Fantasie überlassen.


Dienstag, 29. Oktober 2013

♥ Katzenbesitzer aufgepasst ♥


Samtpfote FIONA und Julia (klick) würden sich freuen wenn zahlreiche Katzenbesitzer oder auch Liebhaber bei folgender Aktion mitmachen würden:

Halloween

Da komme ich als Katzenbesitzerin natürlich nicht daran vorbei auch mitzumachen.

Und ihr?

Schaut mal rein und lasst eurer Kreativität freien Lauf.





Miezentalk am Pool


So manchmal können Katzen auch ganz schön zickig sein














 (,,,)---=^.^=---(,,,)



Montag, 28. Oktober 2013

Strahlende Schirme



Durch die Farbintensivität im Zusammenspiel mit den Sonnenstrahlen leuchten die Gleitschirme förmlich.

Fokus
Original



Für mich ein Grund ein bisschen rumzuspielen und noch einen weiteren Gleitschirmpiloten im Tandemflug vom Para-Fest (klick) zu zeigen.



Wer noch mehr 
sehen möchte der klick doch mal bei Christa rein

Sonntag, 27. Oktober 2013

Winterzeit auch auf Teneriffa


Auch wenn wir alle Uhren abschaffen,
halten wir die Zeit nicht auf.

-Walter Ludin-


...und dennoch konnten wir durch die 
Zeitumstellung zumindest
eine Stunde länger schlafen.

Das kann ja auch romantisch sein.






Noch mehr romantische Momente gibt es, wie jeden Sonntag


 
 bei




zu bestaunen.
 

Samstag, 26. Oktober 2013

Rosen-Rosen-Rosenduft


So manchesmal wünschte ich mir es gäbe eine "Schnupperfunktion" am Computer.


Denn wenn man hier im Ortskern an der Hauptstraße von La Guancha langgeht, fühlt man sich fast wie in einem Rosengarten, so herrlich duften die Blüten.



Freitag, 25. Oktober 2013

Schaut mir in die Augen...


...öhm Stacheln


Ganz nah dran war ich diese Woche noch einmal an den Kaktusfeigen (klick) um die nächsten Früchte zu ernten.


Was ist daraus gemacht habe werde ich ein anderes Mal berichten.




Noch viele weitere

 
Fotos gibt es hier bei


zu sehen.

Donnerstag, 24. Oktober 2013

K - Kronenkranich und Kleinia neriifolia


Dieses Mal gleich zwei K, denn ich komme  einfach nicht daran vorbei:



Dieses Exemplar des Kronenkranichs zu zeigen. 

Er ist sehr eitel und selbstverliebt  (klick), und man kann ihn im Loro Parque von Teneriffa sehen.

*****

Kleinia neriifolia
 
Gerade um diese Jahreszeit fällt die endemische Pflanzenart aus der Gattung der Geiskräuter, die Kleinia neriifolia, besonders auf, da sie wieder ausgetrieben hat und blüht.


Gegen Ende der kalendarischen Sommermonate beginnt die Blütezeit und bilden gelbe oder weiße Blüten. So kann man diese Art sehr oft auf der Insel sehen, besonders häufig auch neben der Küstenstraße zwischen Los Realejos und San Juan de la Rambla.




Wer noch mehr aus dem


sehen möchte,

der klickt doch mal bei Jutta rein

Mittwoch, 23. Oktober 2013

Don Juan von Teneriffa


Darf ich vorstellen??


Nun hat die Casa einen Don Juan.


Wo soll ich anfangen von ihm zu erzählen? Am letzten Wochenende tauchte er plötzlich auf. Zuerst machte er sich in der Nacht bei Gästen bemerkbar als er sich durch das Fenster schlich und auf dem Sofa gemütlich machte. 

Am Morgen wurde er rausgelassen und kaum dass ich nach draussen bin, kam er um die Ecke geschlichen. Ich setzte mich auf den Boden und wartete erst einmal ab. So kam er auf mich zu, und man möge mir verzeihen, aber meine erste Kontrolle war nachzusehen ob er ein Macho oder eine Mädel ist (regelmässige Leser wissen warum).


Eindeutig Macho, also männlich, ließ ich es dann zu dass er meine Hand akzeptierte und gab ihm erst einmal etwas zu fressen (der Hunger war groß).

Bellina war zuerst nicht begeistert d.h. sie fauchte ganz schön, aber schon am zweiten Tag konnte man eine kleine Annährung feststellen. So wird auch sie immer neugieriger, lässt es schon zu dass er sich bis auf ein paar Tatzenpfotenmeter nähert und sucht ihn wenn sie ihn nicht sehen kann.


Nun fragt ihr euch vielleicht auch warum ich ihn "Don Juan" genannt habe. Also wenn ihr sehen könntet wie er Bellina umgarnt, dann wäre es klar....und wenn ich ehrlich bin, nicht nur Bellina. Auch ich werde von ihm umgarnt verzaubert. Ein wunderschöner Kerl der hier bleiben kann wenn er möchte.

Wird sich natürlich noch rausstellen, denn ich weiß ja nicht ob er eventuell ausgebüchst ist (habe Anfragen gestellt, auch beim TA). Falls er allerdings ausgesetzt wurde, dann frage ich mich ob es am langen Fell liegen mag (ich werde dann nach und nach ein paar Verfilzungen rausschneiden müssen) oder daran dass er als Mann die Wohnung markiert hat. 




Dienstag, 22. Oktober 2013

Überraschungspost


Da habe nicht nur ich schlecht gestaunt als ich heute einen Briefumschlag mit einer Zeitung erhalten habe.

Die liebe Tinny von cRaZy, cHiC & cHaRmE (klick) hat mir nicht nur den Beitrag über sich, sondern die komplette Ausgabe zugeschickt.


Nicht nur ich, sondern auch Carmelita und ihre Lütten ließen es sich nicht nehmen aus dem Pool zu hüpfen und mitzulesen  

\(^_^)/


 Vielen lieben Dank Tinny ♥, ich habe mich sehr darüber gefreut.
Kannst du wirklich stolz drauf sein, und jetzt fehlt nur
noch das FKK in Begleitung den Weg auf die Insel findet.  

 

Para-Fest in Los Realejos




Vielleicht erinnert sich ja noch der eine oder andere Leser an den Post vom Aussichtspunkt La Corona (klick) und die Paragliding Piste.






Am letzten Wochenende fand dort ein Paragliding Fest statt, und gestartet von dort war das Ziel die Landung an der Playa El Socorro (klick)








Die ersten Aufnahmen vom Mirador El Lance (klick) aus gemacht, bin ich anschliessend noch hoch um auch mal die Vorbereitungen und Absprünge aus der Nähe anzuschauen.







Tandemsprung

Schon alleine das Geräusch der Schirme wenn sie sich beim Hochziehen entfalten ist faszinierend, und der Gedanke sich frei wie ein Vogel fühlen zu müssen, sich alles aus der Luft so nah betrachten zu können ist noch faszinierender.



Somit hat sich mein Wunsch noch verstärkt es auch einmal in einem Tandemsprung selbst erleben zu können.






Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...