Sonntag, 31. März 2013

Frohe Ostern



Es ist das Osterfest alljährlich
für den Hasen recht beschwerlich

-Wilhelm Busch-




Drum hilft der Mensch und auch die Katz'
so ist dann Ostern
auch Ratz-Fatz

-Nova-



Ich wünsche all meinen Lesern ein frohes
und sonniges  Osterfest 
und 
sende liebe Grüße

eure Nova

Samstag, 30. März 2013

!!! Nicht vergessen!!!



Morgen früh müssen um 2 Uhr die Uhren eine Stunde vorgestellt werden
denn
es beginnt die 

auch auf Teneriffa werden die Uhren umgestellt

Nicht dass der Osterhase zu lange auf euch warten muss.


Noch einmal schlafen


Na, schon bereit??? Die Stiefel geputzt???

....ach nee, falsche Jahreszeit, falsches Fest...





Ein Osterei ist meins!!!!



Zumindest mal sehen was ich noch so unter die Linse bekomme. Irgendeine Überraschung werde ich bestimmt auch finden.






Freitag, 29. März 2013

Ostern auf Teneriffa


Wie auch die letzten Jahre z.B. hier (klick) schon berichtet dürfen die Osterhasen auf der Insel Urlaub machen. So gibt es hier mittlerweile zwar auch schon Schokoladeneier, aber eingefärbte Eier sind kein Brauch.

Ostern und die "Semana Santa" (die Woche (n) vor Ostern) stehen ganz im Zeichen der Kreuzigung Jesus. Fast in jedem Ort finden Prozessionen statt. 


In La Laguna sind  Bruderschaften mit Kapuzen bekleidet, und unwillkürlich denkt man sofort an den Ku Klux Klan, aber damit hat es absolut nichts zu tun. Sie begleiten oder organisieren die Prozessionen.


Per Zufall bin ich am 17.März schon in so eine Prozession "hineingelaufen" und konnte noch ein paar kurze Sequenzen im Film festhalten d.h. erst ein paar Fotos und dann im Originalton laufende Bilder. Somit nicht wundern wenn auf einmal eine Kapelle spielt.


Procesión de la piadosa imagen, acompañada de la Cofradía del
Santísimo Cristo del Rescate y Nuestra Señora de los Dolores

Donnerstag, 28. März 2013

Die Stadtmusikanten von La Laguna

Alexander von Humboldt (klick hier) ist auf der Insel gewesen, die Beatles (klick hier) haben hier einen Urlaub verbracht...



...aber von den Gebrüdern Grimm auf Teneriffa habe ich noch nichts gehört oder gelesen.

Somit könnte es gut sein das sich hier ein Bremer Künstler verirrt hat oder vielleicht hat er sich von den Stadtmusikanten inspirieren lassen.

Jedenfalls konnte ich dieses Kunstwerk, ohne Angaben, an der Plaza de la Concepcion stehen sehen.




Mich stark an die Bremer Stadtmusikanten erinnert, habe ich aber sofort einen Fehler gefunden.

Könnt ihr ihn auch entdecken??

Ja, stimmt....da fehlt was!


Der Hahn wurde wahrscheinlich zuerst auf den Grill gelegt, und anschliessend sein Gerippe gegenüber an die Wand gestellt.

Mittwoch, 27. März 2013

Sehenswürdigkeiten in La Laguna

Flagge von La Laguna

Wie gestern bereits erwähnt ist La Laguna ein Schatz für Liebhaber von Architektur und Geschichte. Durch gut gekennzeichnet Informationsschilder kann man besondere Gebäude sofort erkennen.


Das Haus des Generalkapitäns oder auch unter dem Namen Alvaro Bracamonte bekannt, wurde von Diego Alvaro Bracamonte, Generalkapitän von Teneriffa,  in den Jahren 1624-1631 errrichtet. Jahrzehnte im Besitz seines Nachkommen, Markgrafen von Breña-Mejorada, diente es als Residenz für die Generalkapitäne der Kanaren. Seit 1981 Baudenkmal, befinden sich hier heute Einrichtungen der Stadtverwaltung.

***

Die Casa Montañés wurde 1746 von dem Oberfeldwebel Fancisco Montañés Machado erbaut. Ein typisches kanarisches Herrenhaus mit seinen drei Etagen und dem Zwischenstock.  Heute Sitz des Beirats der kanarischen Regierung.

***


Im Palast Lercaro befindet sich heute das Museum für Geschichte und Anthropologie von Teneriffa. Es war die  Casa des 1566 verstorbenen Stadtschreibers Gaspar Justiniani. Die Vereinigung italienischer Bautradition ist auf die Eheschließung seiner Tochter zurückzuführen. Beide Familien verbanden italienische Abstammung und besonders am Eingangstor soll sich das erkennen lassen.




Dienstag, 26. März 2013

♫♫♫ Katzenmusik ♫♫♫

Mich wieder an die aufgenommen "Filmchen" erinnert möchte ich euch damit ein schönes 
"Guten-Abend-Lied" 
vorspielen bzw. zeigen.



Ein bisserl verwackelt habe ich, einmal durch das kleine Haustürfenster und beim zweiten Filmchen vor der Küchentüre, das Szenario mit den Miezen aufgenommen.

Bei der ersten Aufnahme handelt es sich um eine rot-getigerte Katze, die ich mit verstellter, aufgeschreckter Stimmlage verscheucht habe, und bei der Zweiten um einen grau-getigerten Kater der meine Anwesenheit zuerst gar nicht bemerkte. So in seinen Gesang vertieft musste ich aufpassen nicht tierisch loszulachen als er sich im Zeitlupentempo "vom Acker" machte.



Julio war beide Male ganz gelassen...so nach dem Motto: 

"Was willst du, ich hab meine Dosenöffnerin in der Nähe"

Wünsche euch noch einen schönen Abend und eine geruhsame Nacht

eure Nova

Plaza Adelantado La Laguna



Auf diesem Platz braucht man sich nur einmal im Kreis zu drehen und schon kann man viele historische Bauten bewundern.


Vom Ayuntamiento (Rathaus), Convento de Santa Catalina, Placidio de Nava , das Hotel Nivaria (kirchliche Bezeichnung für Teneriffa) auch die Wallfahrtskapelle Sankt Michael.


Diese Kapelle wurde im Auftrag von dem Konquisadoren und erstem Statthalter Fernandéz de Lugo erbaut, und wie man gut erkennen kann gibt es hier keine Glocken mehr.
 

Der Platz selbst hat unüblicherweise kein Café-Pavillion. An seiner Stelle steht ein imposanter Marmorbrunnen, dessen Wasser aus vier Halbschalen fließt. Er schmückt die Umgebung und bildet den Mittel- und Treffpunkt - nicht nur für die Einheimischen. Hier kann unter Palmen, Laub-, Drachen- und Lorbeerbäumen die Seele so richtig baumeln lassen.



Montag, 25. März 2013

San Cristóbal de La Laguna


San Cristóbal de La Laguna, die einmal Hauptstadt der Insel war, ist nach wie vor die zweitbedeutendste Stadt der Insel, und nach wie vor auch die religiöste und kulturellste Hauptstadt. Denn hier befindet sich neben der Universität San Fernando auch der Bischofspalast.

Calle Galyo Sotelo

Im 15.Jahrhundert von dem Provinz-Gouvaneur Alonso Fernández de Lugo gegründet, nahm Santa Cruz, nur ungefähr 10 km entfernt, den Rang als Hauptstadt vor allem wegen der Küste ab. 546 m über dem Meeresspiegel liegend,  hängen oftmals die Passatwolken über dem Ort, die es zwar leicht grau in grau erscheinen lassen, allerdings kommt man auch nicht so schnell ins Schwitzen wenn durch die Straßen und Gassen geht. 


Wer nach hier einen Ausflug macht, der sollte schon einen ganzen Tag einplanen, so ist die gesamte Stadt voll mit Baudenkmälern, traditionellen Häusern und Palästen aus dem 17. und 18. Jahrhundert, sowie vielen Kirchen und Kapellen.


 Wallfahrtskapelle Sankt Christopherus am Platz San Christóbal. Im 16.Jahrhundert unter Anrufung des Schutzpatrons auf Privatbesitz gegründet, stammt die heutige Kapelle aus dem 19.Jahrhundert. Überlieferungen zufolge sollen hier die sterblichen Überreste von Fernando Guanarteme de Gáldar beigesetzt sein. Er, der gemeinsam mit dem Konquistadoren der Insel, Fernández de Lugo, gegen die Kriegsscharen der Ureinwohner Teneriffas kämpfte.

    

Slide Show

Im Dezember 1999 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt hat dieser Ort die reichsten kulturellen Erben der gesamten Kanaren.


Mein Weg in diesem Post ging von der Universität (klick) weiter über die Calle Galyo Soleto, auf der Plaza San Christóbal, vorbei an der Post bis zur Plaza Adelentado, von der ich dann morgen berichten werde.








Sonntag, 24. März 2013

Erfasse den Moment



Sonnenaufgang 13 März von der Casa aus


Sie können etwas Schönes betrachten, die Bäume und die Wolken und das Licht.

Doch wenn Denken hinzukommt und sagt: "Das war wunderschön", dann ist es bereits vorbei.

-Krishnamurti aus Vollkommende Freiheit-



Teide am 17.März von La Guancha aus

  So bin ich immer froh wenn ich genau im richtigen Moment meine Kamera zur Hand habe.



Samstag, 23. März 2013

San Antonio de La Orotava


Eigentlich gibt es hier nicht wirklich viel zu sehen. So ist diese Ortschaft ein reines Wohngebiet und geht fließend in La Orotava über (TF-324 Los Realejos-La Orotava).


Dennoch lohnt es sich hier mal anzuhalten und einen Blick schweifen zu lassen.


So laden Picknicktische wirklich zum Sitzen ein, und dies hat sich an diesem Tag auch ein älterer Mann gedacht der dort seine Drahtgestellfahrzeuge bastelte.



Freitag, 22. März 2013

Ganz nah dran


Zwischendurch auch mal ganz nah dran,
 möchte ich euch mit dieser Blüte einen schönen Abend 
sowie einen tollen Start ins Wochenende wünschen.



Mehr schöne *Ganz nah dran Bilder* könnt ihr bei
 Liese 
bewundern.

Mercado Municipal in La Laguna


Mitten im Herzen der Stadt, an der Plaza del Christo, befindet sich ein Markt den es zu besuchen lohnt.


Täglich geöffnet (siehe unten) findet man hier neben den überdachten "Aussenständen" auch eine Halle in der es herrlich duftet. Hier findet man alles was das Herz und der Magen begehrt. Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch, Kräuter, Weine, Schinken u.v.m. lassen es einen schwer fallen nichts mitzunehmen.


Der Verkauf von Textilien, Blumen und lebenden Tieren ist wieder im überdachten Aussenbereich zu finden.

Quelle Google Maps

Täglich geöffnet von 7:00 bis 15:00 Uhr, sowie Donnerstags bis 20:00 Uhr. 

An Feiertagen geschlossen.

-Stand März 2013-

Mehr Infos über die hiesigen Märkte findet ihr hier:

Donnerstag, 21. März 2013

Studieren auf Teneriffa...

...und das auf der Universität in La Laguna.


Einfahrt/gang zum Universitätsgelände

Bis auf das 18.Jahrhundert geht die Geschichte der Hochschulbildung von Teneriffa zurück, nämlich als eine literarische Uni unter der Herrschaft von Karl IV. entsteht. 

Somit ist sie die älteste Universität der Kanaren.


Im 19.Jahrhundert dann gründete Ferdinand VII. die heutige Universität "San Fernando de La Laguna" und am 12. Januar 1817 wurde die Lehrtätigkeit aufgenommen. Zuerst in einer Jesuitenschule von La Laguna wurde sie im Jahr 1821 in das Augustinerkloster der Stadt verlegt.

"Frühlingsgefühle" unter Andrés Bello (1781-1865)
Ein Dekret, das nur zehn Universitäten in ganz Spanien bewilligte, hatte zur Folge das sie im Jahr 1845 geschlossen werden musste. Erst unter Alfons XIII. wurde sie im 20.Jahrhundert, zuerst für Jura, Geisteswissenschaften und Philosophie,  als Universitätsabteilung wieder ins Leben gerufen bis ein Dekret im Jahr 1927 die Universität von La Laguna neu entstehen lässt, und der neue Sitz wird im Jahr 1960 eingeweiht.

Professor Antonio González González (1917-2002)

Seitdem wurde das Studienangebot ständig erweitert und die Studiengänge haben sich den europäischen und nationalen Verordnungen angepasst.

Kunstobjekt


Mehr Information findet ihr hier (Universidad de La Laguna)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...