Samstag, 31. März 2012

Heute: die Stunde unseres Planeten

Die von der WWF aufgerufene Umweltaktion "Earth Hour" findet auch in diesem Jahr wieder auf den Kanaren statt.


Zwischen 19:30 und 20:30 Uhr hiesiger Zeit geht in einigen Gemeinden das Licht aus.

Eine Stunde soll sich jeder daran beteiligen, auf jeglichen Strom im Haushalt verzichten und es sich bei Kerzenschein gemütlich machen. Das Bewusstsein soll gestärkt werden und jede Einzelaktion könnte viel bewirken.

Allerdings steht man hier um die Uhrzeit noch nicht im Dunkeln, somit ist keine Stolpergefahr vorhanden.

Freitag, 30. März 2012

Murphy's Gesetz

Wer Khali und Murphy nicht kennt, der hat bestimmt den Loro Parque verpennt.


Ich liebe diese beiden, putzigen Kerlchen. Immer wieder spassig zu beobachten wie sie durch ihr Gehege flitzen oder sich auch im Wasser tummeln.

Was mir dort nur fehlt ist eine Bank...vielleicht sollte ich es mal vorschlagen oder beim nächsten Besuch einfach einen Klappstuhl mitnehmen.



Donnerstag, 29. März 2012

Tagging in the morning...

...tagging in the evening, tagging all the time. Be my Tagging-Baby...and you will be mine *sing*♫




(ich hoffe das Video ist auch in D. zu sehen)
"Sugartime" gesungen von J.Cash

Ach, was isses doch schön, die liebe Ela  von "My new life in Canada" hat mich getaggt und mir nachfolgende Frage gestellt, die ich gerne beantworte, allerdings sollten meine Antworten auch nicht so ernst genommen werden:



"Ich will es tun, aber trau mich (noch) nicht"

1. Ich würde zuerst eine Bank überfallen und alle meine Blogger-Freunde einfliegen lassen um sie auch real kennenzulernen.

2. George Clooney fesseln und austesten ob er wirklich so erotisch ist wie er auf mich wirkt.

3. Ein paar Leuten tüchtig in die Verlängerung des Rückens treten

4. Unten im Ort in die Hubschrauber-Station gehen, sich in einen Hubschrauber setzen und einfach mitfliegen wenn sie los müssen


....*denk, grübel*

5. Fallschirmspringen bzw. einen Tandemsprung. Ich glaube ich würde mir bestimmt beim ersten Mal in die Büx machen.

6. Elektroarbeiten d.h. zum Beispiel eine Steckdose verlegen. Habe einen großen Respekt vor Strom.

7. Auf dem Dach der Finca aufrecht gehen. Falls ich da rauf muss setz ich mich lieber auf den Pobbes und robbe dort lang.

8. ...und zum Schluss: so manchmal einfach die Koffer packen, alles hinter sich lassen und sich die Welt anschauen

♫♫♫♫♫♫♫♫

Puhhhh...geschafft  *immernochsing*, und nun erzähle ich mal wie es gemacht werden soll:

1. Schreibe von wem du getaggt wurdest, verlinke sie/ihn

2. Schreibe acht Dinge auf die zu dem vorgegebenen Thema passen

3. Stelle selbst ein Thema auf

4. Tagge acht Blogger

5. Teile es den Leuten mit die du getaggt hast.

Tja, und bei vier und fünf passe ich, d.h. nöö eigentlich nicht, denn ich verwurschtel das Ganze einfach und sage das alle meine Leser von mir getaggt werden.

Jeder hat es auf seine Weise verdient, und wer möchte nimmt es einfach auf und macht mit. Freuen würde ich mich auf jeden Fall.

Mein Thema ist:



Stell dir vor: einsame Insel, blauer Himmel, kristallklares Wasser, feiner Sandstrand und Palmen über Palmen....

Welche Dinge würdest du mitnehmen um dort ein paar Wochen zu verbringen?


Bin mal gespannt wer es aufschnappt, mitmacht und welche Antworten wir zu lesen bekommen.


Mittwoch, 28. März 2012

Bienenwolf VS Biene





Imker haben es in diesem Jahr mal wieder nicht einfach auf der Insel...





...allerdings nicht wegen stechender Bienen:

Wie bekannt wurde, wurde der schädliche Bienenwolf gesichtet. Dabei handelt es sich um eine Wespenart, eingeschleppt auf die Insel, und schädlich für die Bienenvölker. In ihnen werden die Eier des Bienenwolfes abgelegt, die Larven ernähren sich von der Biene die dann stirbt.

Schon jetzt wurde eine Art "Notfallstation" eingerichtet bei der Imker ihre Beobachtungen und Dezimierungen der Bienenvölker melden können. Zusammen mit der Imkervereinigung und der Uni La Laguna werden vom Cabildo sämtliche Informationen bereits ausgewertet um weitere Schäden einzudämmen bzw. zu verhindern.

Immerhin soll die hiesige Biene nach wie vor für den leckeren Honig sorgen.

Dienstag, 27. März 2012

Gastronomie am Humboldtblick

Nicht nur der Blick auf das Orotava Tal ist von hier aus faszinierend, zu empfehlen ist auch das Restaurant/ die Cafeteria gleich oben an diesem Aussichtspunkt.


Hier bietet es sich einfach an auch mal einen Snack zu sich zu nehmen, und mir ist der Biss in das frische Bocadillo con Pollo nicht schwer gefallen. 


Die Karte bietet so einige Snacks, aber auch Tellergerichte oder man kann unter verschiedenen Frühstücken wählen.


Die Preise sind, trotz Touristenattraktion, nicht überteuert und die Frische überzeugt. 


Das untere Restaurant war zu der Tageszeit noch geschlossen, aber ich werde "am Ball bleiben" und dann davon berichten.



Montag, 26. März 2012

Unterwasserwelt im Loro Parque



Eine weitere Attraktion im Loro Parque ist das Aquarium.  





 
Hier kann der Besucher in die Unterwasserwelt so richtig "eintauchen", vor allem wenn man dann durch den 18 Meter langen Acryltunnel kommt. Dort schwimmen Haie mit z.B. dem wundervollen Namen "Elvis" über den Kopf hinweg und man fühlt sich fast wie ein Taucher.





Sonntag, 25. März 2012

Zeitumstellung

Urlauber sollten nicht vergessen:


auch hier wurde die Uhrzeit um eine Stunde vorgestellt und die West European Sommer Time "eingeläutet".

Somit sind es nach wie vor zu Deutschland (MEZ) eine Stunde (-) Unterschied, 

Eine Stunde wird uns zwar "geklaut"...

Sonnenaufgang - vor der Haustür fotografiert

aber dafür kommt der Sonnenuntergang später.

Sonnenuntergang über La Guancha
  
Ich wünsche euch einen wunderschönen, entspannten Sonntag mit viel Sonnenschein und guter Umstellung.




Samstag, 24. März 2012

Bajamar




Am Fuße des Anaga-Gebirges liegt dieser kleine Küstenort im Norden der Insel.  





Ehemals als Touristenhochburg geplant wurde der Süden entdeckt, und seitdem erinnern nur noch die Appartementanlagen an diese Tage.


Wirklich viel gibt es hier nicht zu entdecken


Wer allerdings einmal das Gefühl eines Meerwasserschwimmbeckens...




im Hintergrund Punta del Hildalgo


...und anschließend gleich einen kleinen Strand in einer Bucht


genießen möchte, für den lohnt sich der Ausflug.



Freitag, 23. März 2012

Nicht mehr lange...

...und man wird wieder ganz "normal" zu mir fahren können.

Seit zwei Tagen tut sich etwas in Sachen Straßenbau. Der Hausbau ist soweit dort fortgeschritten das nun die Straße gemacht wird.

Am Mittwoch wurde von der Gemeinde erst einmal die Wasserleitung kontrolliert und ausgebessert, das obere Stück wieder aufgefüllt und nach und nach arbeiten sie sich nun nach unten vor.


Ein "Lichtblick" für korrekte Straßenführung, wobei ich mich schon an die "Abkürzung" mit Durchfahrt-Verboten-Schild gewöhnt habe.

Donnerstag, 22. März 2012

Ein Faultier am Morgen....

...vertreibt Kummer und Sorgen, weil selbst diese "gemütlichen" Gesellen einen tüchtig zum Lachen bringen können.

Immer noch erinnere ich mich zu gerne an die Begegnung mit Frau Dr. Kirstin Oberhäuser und Luca . Von daher nicht verwunderlich dass ich nach wie vor, wenn ich im Loro Parque bin,  zu den Faultieren gehe und nachschaue wie sie sich entwickeln.

Dieses Mal wieder ein paar Fotos gemacht ist mir nachfolgender "Blödsinn" dazu eingefallen:


Mittwoch, 21. März 2012

Verschönerung im Loro Parque

Wer momentan den Loro Parque besucht der muß sich mit ein paar Baustellen abfinden. Vogelkäfige werden erneuert, ein neues Gehege wird angelegt und...



...die größte Baustelle ist der Umbau der Loro-Show-Räume. 

Hier bekommt das Gebäude  ein ganz neue Inneneinrichtung, und große Plakate zeigen die Veränderungen von den Anfängen bis zur Planung wie es danach aussehen wird.






Sicherlich für Besucher, die sich gerade diesen Moment ausgesucht haben, ärgerlich, allerdings wird sich auch im ganzen Park (und auch am Eingang) immer wieder dafür entschuldigt.


Von daher liebe Besucher, habt Verständnis, es gibt noch so viele andere Dinge im Park zu sehen und dort steht man nicht jahrelang in einer Baustelle...wie auf so manchen deutschen Autobahnen.

Ausserdem dienen sie rein der Verschönerung und zudem noch dem Wohl der Tiere.


Dienstag, 20. März 2012

Braunes Zitronensorbet

Warum weiß wenn es auch in erfrischend braun geht, und dies ist dieser Nachtisch auf jeden Fall. Gerade bei sommerlichen Temperaturen ist so ein Nachtisch immer willkommen.


So auch am Sonntag als ich lieben Besuch vor Ort hatte und ein Drei Gänge Menü serviert habe (Rinderrouladen hier)


Braunes Zitronensorbet mit Cava

Zutaten:

4 Zitronen, ungespritzt
200 g brauner Zucker
200 ml Wasser
1 Flasche gekühlten Cava
weißen Zucker, Zitronenscheiben, Zitronenzesten

Zubereitung:

Die Zitronen fest auf der Arbeitsfläche rollen damit sich der Saft "sammelt". Drei Zitronen fein abreiben, einige Zesten zur Deko abschälen. Danach die Zitronen auspressen, und 180 ml Saft auffangen.

Den Zucker mit dem Wasser in einen Topf geben und unter Rühren so lange erhitzen bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Den Topf vom Herd nehmen, Zitronenschalen zufügen und abkühlen lassen.

Erst wenn die Mischung kalt ist den Zitronensaft zugießen, verrühren und entweder in der Eismaschine verarbeiten oder in einem entsprechenden Gefäß in den Gefrierschrank stellen.  Wichtig hierbei ist es nach zwei Stunden die Masse durchzurühren und diesen Vorgang drei Mal zu wiederholen.

Vor dem Servieren gute 10 Minuten aus dem Gefrierfach nehmen, eine Kugel in ein Glas geben und mit Cava auffüllen.

Tipp: Sehr schön macht sich ein Zuckerrand. Dafür einfach noch etwas Zitronensaft auf einen Teller geben, auf einen zweiten Teller Zucker streuen und den Glasrand zuerst im Saft und dann im Zucker drehen. 
 

Montag, 19. März 2012

Stöckchen

Habe ich doch gestern von der lieben Chéri  ein Sonntagsstöckchen zugeworfen bekommen, und da ich nicht mehr on war mache ich doch einfach ein Montagsstöckchen draus und beantworte ihre Fragen:



1. Würdest du eine Literaturreise machen, wenn ja, nach welchem Buch oder Autor würdest du die Reise gestalten?

Eine Literaturreise würde für mich auch gleichzeitig eine Zeitreise bedeuten.  Es gibt einige geschichtliche Bücher in die ich mich gerne "reinleben" würde. Einfach um zu sehen wie es dort gewesen ist.

2. Schaust du dir lieber historische Schauplätze an z.B. Schlachtfelder, Schlösser und alte Herrenhäuser oder interessieren dich Schauplätze an denen Filme gedreht wurden mehr?


Beides ist von Interesse, da unterscheide ich nicht. 

3. Gibt es Länder/ Städte die du unbedingt besuchen willst?  Falls ja, warum willst du sie dir ansehen?


Da gibt es noch so einige Länder und Städte. Ein Traum ist von Canada-Ost nach Canada-West, entweder im Wohnmobil oder noch besser auf einem Motorrad. Warum Canada? Weil es immer noch mein Land der Träume ist. Bin damit verwurzelt (durch Aufenthalte), und von Ost nach West weil ich einige Zeit im Osten verbracht habe (neben Manitoba) und es einfach wiedersehen  möchte.
  
 4. Würdest du wegen einer Urlaubsliebe auswandern?

Nicht wegen einer Urlaubsliebe, aber wegen der Liebe zu einem Land, Ort, Stadt....so wie ich es gemacht habe.
Auf jeden Fall auch wegen einer Liebe die schon Bestand hat. Ich bin absolut nicht ortsgebunden, mich kann man "verpflanzen" ohne wenn und aber. Ich muss mich nur wohlfühlen.

5 Welche Sprachen findest du, sind am wichtigsten auf dieser Welt? Welche sollte man auf jeden Fall sprechen können?

 Auf jeden Fall sollte man Englisch sprechen können. Es ist eine Weltsprache wo man sich fast überall mit verständigen kann.


Weitergeben möchte ich das Stöckchen an 



 


 und natürlich an Alle die es aufnehmen möchten.



Sonntag, 18. März 2012

Trauriger Wochenrückblick

Da ich in der letzten Woche meine kleine Rundreise nicht  "traurig" unterbrechen wollte hole ich es einfach heute nach:

Dies ist wohl das letzte Foto von meiner "Prinzessin" Novalita. Montag Abend zum letzten Mal gesehen und gestreichelt, ist sie seit Dienstag nicht mehr aufgetaucht.

zu sehen noch der rasierte Bauch

Keine Ahnung was passiert ist, ist sie doch nie die Streunerin gewesen und war sie als Freigängerin sehr auf mich fixiert. Die anderen Viere haben sie die ersten Tage auch ganz schön vermisst, und das Kuriose ist, das Tiagra nun die Verhaltensweisen von Novalita an den Tag legt:

Erst auf die Fensterbank, Streicheleinheiten abholen und dann zum Futter gehen.

Ich hoffe nur das Novalita, falls ihr etwas Negatives passiert sein sollte, nicht leiden musste. Weh tut es mir schon genug.

Hahn Buster noch am füttern

Ferner hat es dieser kleine Kerl auch nicht geschafft. Donnerstag Morgen lag er tot im Nest und ich habe ihn im Garten "beerdigt". Mittlerweile baut Dolly aber schon wieder fleissig und nun heisst es abwarten ob es das nächste Mal etwas wird.


Samstag, 17. März 2012

Lasst es euch gut gehen

Morgens um 6 Uhr in La Guancha - 18,5 Grad -  "der Ort schläft noch" - und das Wochenende kann beginnen.

In diesem Sinne



Ich wünsche euch ein schönes Wochenende, genießt eure Sonnenstrahlen und lasst es euch gut gehen.


Der Teide und die Ausstellung

Der "Nebel" im Hintergrund ist ein realer Calima
Zum Abschluss meiner "Rundreise" durch Pueblo Chico darf ich natürlich nicht das Wahrzeichen der Insel vergessen:

El Teide

Dieser wurde selbstverständlich nachgebaut, und so schnell wie hier kommt man wirklich nicht dazu ihn zu umrunden und aus den "verschiedenen Orten" und Perspektiven anzuschauen.






Seit 1954 mit den umliegenden Gebieten zum Nationalpark erklärt lohnt sich ein Besuch des "realen" Vulkanbergs mit seiner atemberaubender Natur immer.





Eines gibt es allerdings nur hier: im Inneren, mit Treppen nach unten, befindet sich noch eine Ausstellung mit Fotografien sämtlicher Kanareninseln.


Ich hoffe euch hat diese Rundreise gefallen, ihr konntet Eindrücke bekommen, und vielleicht konnte ich dem einen oder anderen Besucher der Insel diesen Themenpark auch schmackhaft machen.





Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...