Samstag, 26. Mai 2012

Der Natternkopf am Teide





Der rote Natternkopf (Echium wildpretii) ist eine endemische Pflanze die  nur in den Cañadas am Fuße des Teides wächst.  








Erstaunlich finde ich persönlich das so eine Pflanze mitten in einer recht vegetationsarmen Gegend ihre Bestimmung gefunden hat, und immerhin eine Größe von bis zu drei Metern erreichen kann.


Magisch angezogen von den Insekten hört man während der Blütezeit Mai bis Juni ein stimmiges Summen.


Benannt ist diese Pflanze nach Hermann Wildpret (1834-1908), der 1856 auf die Insel kam und hier auch starb. Er hat viele hiesige, endemische Pflanzen entdeckt und in die ganze Welt exportiert, so wie auch importiert und sich durch seine Gartengestaltungen und Leitungen einen Namen gemacht.   

Es ist schon ein prachtvolles Bild diese Blüte zu sehen, und wer die Möglichkeit hat sollte sich diese Jahreszeit vormerken.

 

 

Kommentare:

  1. unglaublich, was die natur alles kann :-)
    schönes wo-ende!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jep, das fasziniert mich auch immer wieder

      Löschen
  2. Faszinierend... habe ich zuvor noch nie gesehen!
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich auch nicht bevor ich auf die Insel kam, und es hat auch noch ein weiteres Jahr gedauert...weil ich die Zeit verpasst habe.

      Löschen
  3. Ohh, meine liebe Petra, jetzt hast mein Herz getroffen. Ich bin total verrückt nach dieser wunderbaren Pflanze. 2008 sind wir extra wegen der im Mai hingereist, um sie blühend zu sehen, aber es war noch zu früh (Anfang Mai). Paar Fotos habe ich aber auch davon geschafft. Eigenartig und wunderschön!!!Jetzt beneide ich dich, daß du dich nur ins Auto sitzt und darauf fährst, wenn du Lust hast.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist zwar nicht sooo oft, aber zwei Mal im Jahr sind ein Muß fuer mich, und in diesem Jahr noch rechtzeitig um welche bluehen zu sehen, denn es gab auch schon einige die verblueht waren.

      Löschen
  4. Also so was hab ich ja noch nie gesehen....nicht zu fassen, was es alles für Gewächse auf unserer Erde gibt. Ein toller Anblick und ich danke dir, das du mich immer wieder mit solch tollen Bildern begeisterst.

    Ich wünsch dir ein tolles Pfingstwochenende...
    GVLG die Jurika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schoen wenn ich dich damit begeistern kann, danke fuer deine lieben Besuche und Kommentare und auch dir ein tolles Pfingstwochenende

      Löschen
  5. Die sehen witzig aus,aber sehr schön.Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschöne Bilder!!
    Da meldet das Fernweh, wenn man so schöne und interessante Bilder sieht.
    Ich möchte Dir mal wieder für Deine lieben Kommentare danken.
    Ich wünsche Dir ein schönes Pfingstwochenende!
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke auch dir für deine lieben Kommentare.

      Löschen
  7. Liebe Nova,
    zuerst einmal vielen Dank für dein Kommi und fürs Verfolgen :-) Das ist ja toll und welch Zufall, dass deine Eltern auch in Bremen wohnen und ich Erinnerungen wecken konnte. Sowas freut mich immer ungemein.
    Deinen Blog verfolge ich auch schon eine ganze Weile, war leider noch nie auf Teneriffa, aber schon auf Fuerte und Gran Canaria, mehrmals span. Festland und Balearen...
    Deinen roten Natternkopf habe ich schon heute morgen bewundert, finde ich sehr interessant, sieht wirklich etwas schlangenmässig aus, oder?
    Sonnige Grüße aus HB,
    Kilchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht dann doch mal dazu entschließen diese Insel zu besuchen :-) Ich selbst war früher oft auf Mallorca, was auch eine wunderschöne Insel ist wenn man sich nicht zwingend in die Touristengebiete begiebt. Dennoch leben wollte ich dort nie, Teneriffa ist so anders...

      Ja, echt ein Zufall. Hatte auf meiner Statistik zwar auch schon Bremen gesehen, mir aber nix dabei gedacht....nun kenne ich die Verfolgerin :-)))

      Löschen
  8. Sehr interssant diese Pflanzen. Sehen aus wie riesige Lupinenblüten.
    Hab ein schönes Pfingstwochenende.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa...aber sie sind viel fester vom Stamm und der Blüte. Lupinien hab ich schon so oft versucht hier zu pflanzen, aber irgendwie sind da die Schnecken immer schneller....

      Löschen
    2. Stimmt. Die bösen Schnecken. Lupinen wachsen am besten am Wegesrand.
      LG

      Löschen
  9. Die Natur ist die talentierteste Künstlerin, die ich kenne.
    Aber Nova ist die genialste Reporterin, die uns das näher bringt!

    ;-)))

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Daaaaaaaaaaaaaaanke dir ♥, auch wenn ich gerade an die rasende Reporterin von Benjamin Blümchen denken musste *rofl*

      Löschen
    2. Nova Kolumna ;-)))

      *törööööh*

      Löschen
  10. Ja, sowas habe ich noch nie gesehen. Unglaublich, was alles gibt. Die Natur ist doch noch die beste Erfinderin.

    Liebe Grüße


    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Finde ich auch und kann immer noch oder auch immer wieder staunen.

      Löschen
  11. Was für wundervolle Gebilde ...
    Faszinierend schön!

    Herzliche Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen

☼ Vielen lieben Dank für den lieben Kommentar über den ich mich immer sehr freue, von daher gibt es bei mir auch immer ein kleines Feedback und auch Fragen werden hier bei mir beantwortet ☼

Spammer, Anonyme oder "Nur auf ihren Blog aufmerksam-Macher" werden von mir nicht veröffentlicht.

☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻

Da ich Respekt vor Menschen habe die ihre eigenen Fotos veröffentlichen und Bilderklau hasse, habe ich mich dazu entschlossen keine Kommentare auf Blogs bzw. in Posts zu hinterlassen wenn diese Personen sich an dem Eigentum anderer Menschen/Unternehmen vergreifen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...