Mittwoch, 15. Juni 2011

Neues Zuhause

Nun ist der erste Schritt in die Freiheit gemacht, auch wenn ich schon ein bisschen traurig bin.


Da einfach zu viele Canarios in dem Käfig waren, die Unruhe immer größer wurde, und Dolly nicht wirklich brüten konnte, habe ich gestern oben im WebCam-Fenster eine Lösung gefunden. Letzten Freitag habe ich schon im Baumarkt ein Netz geholt und gestern dann oben vor das Fenster gespannt.

Somit ist dies das letzte gemeinsame Foto aus dem Käfig. 


Was für eine Aufregung als ich dann nach und nach jeden Canario in einen kleinen Transportkarton getan und oben reingesetzt habe. Jetzt haben sie einen neuen "Käfig" für sich, können mehr fliegen, und Freunde meiner WebCam haben mehr zum gucken.

Ausserdem haben Dolly und Buster nun wieder mehr Ruhe um vielleicht die nächsten Eier (es sind bis dato schon wieder zwei) zu befruchten und auszubrüten.


Wer ein größeres Bild sehen möchte, der braucht einfach nur auf die Homepage zu gehen. Ich habe über so einige Aufnahmen  schon recht herzhaft lachen müssen.
draußen (vor dem Netz) ein wilder Canario
wo ist er hin?

Kommentare:

  1. Hm... mal ne blöde Frage!!?
    Warum lässt du sie nicht "ganz" frei? Sie sind doch dort heimisch und würden prima überleben? Oder bin ich da falsch informiert?
    LG-GiTo

    AntwortenLöschen
  2. Gibt keine blöden Fragen, nur dumme Antworten ;-)

    Sie werden noch freigelassen, es soll nur die erste Jungmauser durch sein. Ja, hier können sie super in die Freiheit entlassen werden. Von daher finde ich es auch klasse, dass sie jetzt schon die wilden Canarios sehen und hören. So können sie sich anschließen. Außerdem wissen sie dann auch gleich wo sie ein paar Körnchen naschen können, den in spätestens zwei Wochen kommt das Netz weg...

    AntwortenLöschen
  3. Respekt und Anerkennung, das machst du klasse..!
    Saludos Reifi

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Bilder...
    und wenn sie dann noch in Freiheit gelassen werden, bin ich noch mehr begeistert.


    LG
    Svenja

    AntwortenLöschen
  5. I would like to be one of your birds...or cats. :)

    AntwortenLöschen
  6. Aha... bin doch nicht so blöd, wie ich aussehe! Ich denke mit... gelle?
    LG-GiTo

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Petra,

    die gleiche Frage wollte ich auch stellen, wusste allerdings nicht, ob das möglich ist, sie freizulassen.

    Wie auch immer, ich glaube mir würde es an Deiner Stelle schwer fallen, sie fliegen zu lassen. Klar, aber was sein muss, muss sein.

    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  8. Due bist wirklich die beste Tiermama.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Ich finde das echt klasse. Aber es fällt bestimmt auch ein bisschen schwer, sie ziehen zu lassen, gell.
    Auch wenn man weiß, dass sie in die freie Natur gehören.

    Wir haben gerade einen Ferien-Wellensittich hier. Ach, wie ich das Zwitschern liebe.
    Wenn er beim Krimi seinen Kreisch-Anfall bekommt, finde ich das lange nicht so schlimm, als wenn mein Mann mit dem Geschirr klappert. Aber pssssst.

    Liebe Grüße
    Manou

    AntwortenLöschen
  10. Hi liebe Nova...
    ich finde das mit dem Netz eine prima Lösung, den Canaris geht es bestimmt saugut. Liebe Nova, das mit dem freilassen würde ich nochmal überdenken. Ich glaube die Lebenserwartung in Freiheit ist nicht besonders hoch. Wär doch ganz schön traurig oder? Mein Canarienvogel ist jetzt über 12 Jahre und bekommt sein Gnadenbrot. Vielleicht bin ich falsch informiert, du weisst bestimmt viel besser bescheid.
    GVLG-Jurika

    AntwortenLöschen
  11. @Stefan

    Danke dir


    @Svenja

    Kannst ja schon "vorklatschen" *gg*


    @Clint

    Do you wanna sing for me???


    @GiTo

    Wer sagt hier du schaust blöde aus??? :-O Sag...der bekommt aber böööösen Ärger mit mir :-))


    @Katzenfreundin

    Ja, das muss sein. Wären einfach zu viele Vögel und so können sie sich draussen weitervermehren.


    @Sabine

    Danke dir


    @Manou

    Jaaaa, ich verrate nüscht, flüstere auch *gg* Mich stört es auch nicht wenn mein Kater schnarcht, aber ich erinner mich noch an meinen Ex...boa, das nervte.


    @Jurika

    Vielleicht keine zwölf Jahre, aber dennoch ist die Lebenserwartung hier sehr hoch. Wirkliche Feinde (ausser Katzen) gibt es keine, und ich kann täglich beobachten mit was für einer Begeisterung sie sich die Freiheit schon anschauen; auch wie sie auf andere, wilde Canarios reagieren.

    Hier auf der Insel ist es, mit Ausnahmen, doch etwas anders mit den Tieren in "Gefangenschaft".

    Canarios werden einzeln gehalten, damit sie ja auch täglich schön singen, die Käfige sind (in meinen Augen) winzig und von Freiflug im Zimmer ist keine Rede.

    Ich kann schon an Dolly und Buster merken, dass sie wirkliche Käfigvögel aus Züchtungen sind. Ihre Jungen können nämlich besser fliegen als sie und trauen sich auch viel mehr zu, auch wenn ich Beiden nach Kauf gleich ihre Möglichkeiten gegeben habe.

    Die Jungen werden ihre Freiheit bestimmt genießen, musst immer dran denken: Dies ist ihre Heimat.

    AntwortenLöschen

☼ Vielen lieben Dank für den lieben Kommentar über den ich mich immer sehr freue, von daher gibt es bei mir auch immer ein kleines Feedback und auch Fragen werden hier bei mir beantwortet ☼

Spammer, Anonyme oder "Nur auf ihren Blog aufmerksam-Macher" werden von mir nicht veröffentlicht.

☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻

Da ich Respekt vor Menschen habe die ihre eigenen Fotos veröffentlichen und Bilderklau hasse, habe ich mich dazu entschlossen keine Kommentare auf Blogs bzw. in Posts zu hinterlassen wenn diese Personen sich an dem Eigentum anderer Menschen/Unternehmen vergreifen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...