Montag, 25. April 2011

*Rote Paprika gefüllt mit Paella*

Man spricht bei einer Paprika immer von der Schote, aber wem ist es eigentlich bekannt, dass die Paprika eigentlich in der Botanik zur Trockenbeere gehört?! Durch die Reifung trocknet sie ein, und am Besten kann man dies sehen wenn man eine Chili trocknen lässt, die ebenso zu dieser Gattung gehört. Diese Nachtschattengewächse unterscheiden sich in der Frucht durch ihre Schärfe, Farbe und Größe somit auch im Namen.


Rote Paprika gefüllt mit Paella
*Pimientos rellenos de Paella*

Zutaten:

3 EL Olivenöl
2 EL heisses Wasser
1/2 TL Safranfäden
1 kleine Zucchini, in Scheiben geschnitten
100 g Champignons, in Scheiben geschnitten
2 Frühlingszwiebeln, in Ringe geschnitten
3 Knoblauchzehen, zerdrückt
200 g Kidney Bohnen (Dose)
200 g Tomaten, enthäutet und gehackt
125 g Erbsen
4 grosse rote Paprika, den Deckel abgechnitten
150 g Manchego oder Parmesan, gerieben
1 EL Petersilie,
350 g Paella-Reis oder auch Rundkornreis
1 TL Paprikapulver
1/2 TL Cayennepfeffer
Salz und Pfeffer
1.25 l  heisse Gemüsebrühe
Alufolie


Zubereitung:

Den Safran bzw. die Fäden im Wasser einweichen und an die Seite stellen.

Große Pfanne heiß werden lassen, Olivenöl reingeben, erhitzen und die Zucchini unter Rühren anbraten. Danach Pilze und Frühlingszwiebeln zufügen und dünsten lassen.  Nach ca. 5 Minuten den Knoblauch, Paprikagewürz, Cayennepfeffer sowie den Safran mit dem Einweichwasser zufügen und eine Minuten unter Rühren köcheln lassen. Tomaten und Bohnen zufügen und um die 2 Minuten weiterköcheln.

Den Reis, ungewaschen versteht sich, in die Mischung geben, unter Rühren andünsten und nach und nach den größten Teil der heissen  (das ist wichtig) Brühe hinzufügen. Aufkochen lassen und ohne Deckel um die 10 Minuten weiterköcheln lassen. Dabei sollte nicht umgerührt, sondern nach Möglichkeit die Pfanne immer mal wieder geschüttelt werden. Nach dieser Zeit die Petersilie und Erbsen zugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Nochmals um die 15 Minuten köcheln lassen bis der Reis fast gar und die Flüssigkeit aufgesogen ist. Nochmals abschmecken und dann  vom Herd nehmen und abdecken.

Von der Paprika derweil einen Deckel abschneiden, entkernen und Beides im kochenden Wasser 2 Minuten blanchieren. Rausnehmen, abtropfen lassen und mit Küchenpapier abtupfen. In jede Paprika etwas geriebenen Käse geben, die Paella einfüllen und als Abschluss nochmals mit Käse bestreuen. Deckel aufsetzen, die Paprika in Alufolie einwickeln und in eine Auflaufform geben. Den übriggebliebenen Rest der Paella warm stellen.

Im vorgeheiztem Backofen bei 180 Grad auf mittlerer Schiene 25-30 Minuten garen, die Alufolie entfernen, auf den Teller noch etwas von der übriggebliebenen Paella geben, die Paprika hineinsetzen, mit etwas Petersilie garnieren und mit Brot servieren.

Wer natürlich nicht ohne Fleisch kann; man kann der Mischung auch noch Chorizo (eine spanische Paprikawurst) beigeben.

Guten Appetit
und

Kommentare:

  1. Da läuft mir echt das Wasser im Mund zusammen.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Gefüllte Paprika ist eines meiner Lieblingsspeisen... wenn ich da an meine Kindheit zurückdenke, da mochte ich sie nicht... aber heute?
    LÄÄÄÄGGGAAAAAA...
    Nur ich mache sie einfach und schlicht... das reicht mir völlig aus! Und den Reis lasse ich wech, will den, den Chinesen nicht wechfuttern... können´se behalten!
    LG-GiTo

    AntwortenLöschen
  3. Oh das schmeckt mir auch....muss ich bald mal wieder machen. Deine Rezepte find ich klasse, so lernt man immer mal eine neue Variante der Zubereitung kennen. Danke;-))
    @-GiTo...
    die Chinesen hamm genuch Reis..kannste schon mal was von essen oder bist du einer von den Typen von denen man sagt...was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht :-)))
    GVLG-Jurika

    AntwortenLöschen
  4. Hmmm - Das hoert such lecker an. Da muss ich wohl doch mal zum essen kommen ;-)))
    Gruss aus dem mittlerweilen etwas waermeren Manitoba.
    joe

    AntwortenLöschen
  5. @GiTo

    Einfach und schlicht heisst bei dir bestimmt ordentlich mit Hackfleisch gefüllt *gg*

    Männer und ihr Fleisch *fg*, kein Wunder dass den Spaniern es nicht spanisch sondern chinesich vorkommt *lacht*

    @Jurika

    Schön das es gefällt, und auch wenn die Geschmäcker verschieden sind. Ich schreibe nur Rezepte rein die ich auch selber getestet habe.

    @Joe

    Na, dann lasse ich mich mal überraschen wann ich sie für dich kochen darf *lol*

    AntwortenLöschen

☼ Vielen lieben Dank für den lieben Kommentar über den ich mich immer sehr freue, von daher gibt es bei mir auch immer ein kleines Feedback und auch Fragen werden hier bei mir beantwortet ☼

Spammer, Anonyme oder "Nur auf ihren Blog aufmerksam-Macher" werden von mir nicht veröffentlicht.

☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻

Da ich Respekt vor Menschen habe die ihre eigenen Fotos veröffentlichen und Bilderklau hasse, habe ich mich dazu entschlossen keine Kommentare auf Blogs bzw. in Posts zu hinterlassen wenn diese Personen sich an dem Eigentum anderer Menschen/Unternehmen vergreifen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...