Donnerstag, 31. Dezember 2009

Guten Rutsch ins neue Jahr

Zu Silvester geht es auf Teneriffa an die Wäsche oder besser gesagt um die Wäsche. Denn wer in Sachen Liebe und Erotik im neuen Jahr Fortuna an seiner Seite haben möchte, der muss etwas dafür tun. Um sich die Magie der Liebe im neuen Jahr zu sichern sind rote Dessous in der letzten Nacht des Jahres ein absolutes Muss.

Da kann es schon passieren, dass man auf Partys nach der Farbe seiner Unterhose gefragt wird, denn Rot gehört in dieser Nacht zum guten Ton. Wer diese Farbe nicht in seinem normalen Wäschesortiment aufzuweisen hat, muss nicht gleich in Panik verfallen, denn in vielen Geschäften füllen sich die Regale zwischen Weihnachten und Silvester mit roten Dessous als sexy Outfit. Klar, wahrscheinlich ist es ein dummer Aberglaube, aber wer weiß? Vielleicht hilft es ja doch, und man muss  das Schicksal ja nicht gleich zum Jahresbeginn herausfordern, indem man diese Regel schlichtweg missachtet.

Eine weitere Besonderheit ist, dass die sonst eher lautstarken Canarios zu mitternächtlicher Stunde plötzlich mucksmäuschenstill sind. Da kann doch was nicht stimmen? Die Erklärung ist ganz einfach: Sie haben schlichtweg den Mund ganz voll genommen. Die spanische Silvester-Tradition verlangt nämlich, dass man zu jedem Glockenschlag eine Weintraube essen muss. Wer die Zwölf schafft, dem winkt im neuen Jahr das Glück. Diese vorübergehende Funkstille währt allerdings nur so lange, bis man das Ganze geschluckt hat. Dann wird in der Regel wieder fröhlich, meist auch laut,weitergefeiert.


Samstag, 26. Dezember 2009

Tödlicher Unfall im Loro Parque

Heiligabend wurde zu einer tödlichen Tragödie für einen 29 jährigen Trainer eines Orca Wales.

Nach ersten Angaben zufolge (noch am Heiligabend) bekam er beim Training einen Herzinfakt und ertrank. Alle sieben Trainer waren zu diesem Zeitpunkt, wie es üblich ist, am Becken. Nähere Einzelheiten waren aber nicht bekannt, denn die Teamkollegen standen noch unter Schock.

Gestern konnte man dann in der Tageszeitung La Opinión lesen, dass der Trainer beim Morgentraining von dem gleichen Tier getötet worden sein, das schon einmal für einen Angriff auf eine Trainerin verantwortlich gewesen ist. Damals konnte die Trainerin schwerverletzt gerettet werden.

Die Show soll erstmal aus dem Programm genommen worden sein, und ich bin mal gespannt was mit dem Wal jetzt passieren wird.  



Donnerstag, 24. Dezember 2009

Frohe Weihnachten


Weihnachten ist eine sehr schöne Zeit,
sie soll Euch bringen Freude, Glück und Zufriedenheit.
  
Keinen Stress und keine Sorgen
und gute Laune schon am Morgen.


dies wünsche ich allen Lesern meines Blogs.

Dienstag, 22. Dezember 2009

Was für ein Tag....

Ich bin hier fast im Dreieck gesprungen.

Zuerst kam Nachmittags plötzlich doch ein paar starke Windboen auf, und als ich gesehen habe dass sich die Blumentöpfe bewegt haben bin ich raus. Allerdings nur mit Regenjacke, Gummischuhen und ner Plastiktüte auf dem Kopf weil es auch einen heftigen Regenschauer gegeben hat. Muss voll witzig ausgesehen haben und nur gut dass die Nachbarn auch alle im Haus gewesen sind. *g*

Am Abend machte es dann auf einmal Patsch und der Strom war weg. Dachte zuerst an einen üblichen, kleinen Stromausfall aber als ich nach draussen schaute wurde mir übel. Alle hatten Licht, nur hier funktionierte es nicht. Somit auf zum Sicherungskasten..nee, alle Sicherungen drin, etwas warm aber gut war. Somit erst einmal Kerzen anmachen und meinen Gästen auch ne Kerze bringen. 

Da nichts zu finden war hatte ich dann den Vorbesitzer angerufen, immerhin hatte er hier alles restauriert und kennt sich aus. Tja, und wie das Glück es so wollte....Isidoro nicht hier sondern auf der Nachbarinsel. Ich habe die Pferde schon kotzen sehen, aber er meinte er würde einen Freund anrufen....und keine zehn Minuten später war er da.  Jedenfalls hat diese Aktion was gebracht. Draussen, oberhalb des Hauses ist über dem Stromzähler noch ein Kasten und dort befinden sich weitere Sicherungen. Da der Freund hier mit Isidoro alles gemacht hat, kannte er sich aus und wusste dass die Sicherung auch schon fünfzehn Jahre alt sein musste, er hat sie erneuert und schwupps wurde es wieder hell.

Somit war der Abend gerettet und ich habe mit den Gästen noch Wein getrunken und mich super unterhalten.

Montag, 21. Dezember 2009

Vorbeigezogen....

....ist der Sturm bei uns. Hat zwar die Nacht etwas geregnet aber ansonsten ist nix passiert. Somit konnte ich meine Deko wieder anbringen bzw. aufstellen und die Blumenpötte wieder nach oben stellen.

Die Gäste sind auch gut angekommen und der Hund scheint sich auch sehr wohl zu fühlen. Ist eine ganz liebe Labradorhündin die sich sofort überall umgeschaut hat. Gismo hat sie vom Fenster aus beobachtet und als ich ihn mal unten an der Haustüre auf den Arm genommen und durchs offene Fensterchen schauen lassen habe, ist er gleich mit nem Fauchen und dickem Schwanz abgehauen *gg*

Mal sehen was es noch abgeben wird, wenn er ihn dann auf Augenhöhe durchs Badezimmerfenster zu sehen bekommt.

Sonntag, 20. Dezember 2009

Das letzte Lichtlein wird angezündet

Somit wünsche ich erstmal meinen Lesern einen wunderschönen und geruhsamen vierten Advent.



Ich selber komme momentan nicht wirklich zur Ruhe. Hatten in der letzen Woche einen ziemlich heftigen Sturm hier auf der Insel. Grosse Schäden sind nicht enstanden, da ich schon vorher die Blumenkübel auf die Erde gestellt und ein paar Weihnachtsdekos abgenommen habe. Dennoch sah es draussen ziemlich wüst aus. Blätter überall verteilt, einen Bananenbaum hat es umgehauen und ein Stuhl ist im Pool gelandet. Somit war erst einmal fegen und die Beete sauber machen angesagt.

....und was muss ich heute morgen lesen???? Für heute Nacht ist der nächste Sturm angekündigt. Kann ich nur hoffen dass die Voraussage, dass die Schneise in La Orotava und Vilaflor sein soll, sich bewahrheitet. Ansonsten kann ich morgen schon wieder den Besen und Rechen schwingen :-((

Sonntag, 13. Dezember 2009

Mit grossen Schritten...

...geht es auf Weihnachten zu. Somit muss ich mir langsam mal Gedanken machen was es zu essen gibt.



Wünsche auch heute meinen Lesern einen wunderschönen Sonntag und dritten Advent.


Sonntag, 6. Dezember 2009

2.Advent


und zweiten Advent wünsche ich allen Lesern meines Blogs.

Auch wenn die hiesige Bevölkerung den Nikolaus nicht kennt wird er von mir nicht vergessen. ;-)

Mittwoch, 2. Dezember 2009

Es weihnachtet sehr




Auch die Einheimischen lieben das Weihnachtsfest, auch wenn die Bräuche etwas anders sind als in Deutschland. Die Bescherung erfolgt durch die Heiligen Drei Könige am sechsten Januar, während der Heiligabend als großer Familienschmaus in gemütlicher Runde gefeiert wird. Allerdings haben auch hier die in anderen europäischen Ländern üblichen Sitten schon etwas abgefärbt, denn in vielen kanarischen Familien bekommen die Kinder in der Weihnachtsnacht wenigstens eine Kleinigkeit.

Die Jugend freut sich meist schon wochenlang auf die Party am Heiligabend, denn für sie ist nach dem Familientreffen Ausgehen angesagt. In vielen Diskotheken oder auch in Jugendzentren auf den kleineren Dörfern werden spezielle Tanzveranstaltungen angeboten, die angeblich zu den besten des Jahres gehören. Das behauptet zumindest die junge Generation gern. Vielleicht ist es aber auch nur eine Ausrede, um dem allzu heftigen „Familiengeklüngel“ zu entkommen.

Das Aufleuchten des Christbaumes, das nach deutscher Tradition erst ab dem Heiligabend genossen werden kann, zaubert in kanarischen Familien schon viel früher Weihnachtsstimmung. Dort gehört der Baum zur einstimmenden Adventsdekoration, die schon ab Anfang Dezember Einzug in die Wohnzimmer hält. 

Auch Adventskalender haben sich mittlerweile eingebürgert und können in fast allen großen Supermärkten gekauft werden. Wie mir erzählt wurde musste man vor Jahren schnell sein, wenn man den süßen Kalender in einem deutschen Supermarkt ergattern wollte. Wie eine stille Post sprach es sich in Windeseile in den deutschen Familien herum, sobald sie eingetroffen waren, und für die Mütter begann der Wettlauf um die wenigen Exemplare. Heute bekommt man schon eine Sorte im AlCampo und die ist reichlich vorhanden. Interessant ist dann die zweite "Ausgabe", denn da beginnt der Kalender dann zum 14 Dezember. Den Nikolaus und den Adventskranz gibt es allerdings gar nicht.




Ein weiteres Steckenpferd ist der Außenschmuck, den die Canarios liebend gerne an ihren Hauswänden oder Balkongeländern anbringen und der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.  Beliebt sind Weihnachtsmänner oder die drei Könige, die an Leitern hängend ins Haus „einsteigen“, und viele bunte blinkende Lichterketten. Dabei sieht jedes Haus ein bisschen anders aus, denn von Gleichmacherei hält man nichts.

In der gesamten Zeit zwischen Weihnachten und Dreikönige bricht eine rege Besucherwelle aus. Reihum besucht man sich im Familienkreis, um einander nahe zu sein. Deshalb sind auch die gigantischen Schinkenhälften, die überall in den Supermärkten angeboten werden, kein Problem. Bei so viel Besuch wird er schnell aufgebraucht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...