Freitag, 31. Juli 2009

Feuer im Anaga-Gebirge


Seit Mittwochabend muss die Feuerwehr zusammen mit zwei Löschhelikoptern gegen immer wieder aufflammende Brandherde mitten im Anaga-Gebirge ankämpfen. Das Gebiet liegt um San Andrés und Vallesco und es wurden zehn Anwohner im Grenzbereich evakuiert. Allerdings ist der Brand nicht bis dorthin vorgedrungen und konnte im Laufe des Donnerstags unter Kontrolle gebracht werden.


Rund 50 Hektar, die vorwiegend mit Kakteen und Ginsterbüschen bewachsen waren, sind durch das Feuer zerstört worden.

An diesen Löscharbeiten beteiligten sich die Waldbrigarde der Insel, ein Löschfahrzeug mit einer Wasserkapazität von 3.000 bis 4.000 Literns Wasser, sowie der Löschhelikopter der Inselregierung, der in La Guancha stationiert ist. Ferner ein Helikopter des Umweltministeriums, der seine Station am Nordflughafen hat, ein leichtes Löschfahrzeug der Feuerwehr Santa Cruz, Mitglieder der Lokalpolizei, von Unipol, der Guardia Civil, der Nationalpolizei sowie Zivilschutzleute und eine Ambulanz des kanarishcen Gesundheitsdienstes.

Momentan werden die Kanaren, durch den heißen Wind der Sahara, von einer Hitzewelle heimgesucht und dies verstärkt die Brandgefahr. Daher gilt absolutes Feuerverbot!

Dienstag, 28. Juli 2009

Zuwachs im Loro Parque




Der Sommer im Loro Parque in Puerto de la Cruz hat mit der Geburt eines kalifornischen Seelöwen begonnen. Das männliche Jungtier hat ungefähr 13 kg und die das fünfzehnte Tier der Seelöwen Gruppe. Er wird noch von der Mutter ernährt und wird nach einem Jahr, wo es dann nicht mehr gesäugt wird, selbstständig Fisch fressen.


Die Art der Seelöwen gehören zu der Familie der Ohrenrobben, die an den Küsten des Nordpazifiks wohnen. Männchen und Weibchen sind durch die Größen sehr gut zu unterscheiden. Während Männchen zwischen 300 und 380 kg wiegen, bringen es die Weibchen nur auf 90 bis 100 kg.

Die Vermehrung der Seelöwen im Loro Parque ist sehr erfolgreich und zeigt wie glücklich diese Tiere auch sein können.

Montag, 20. Juli 2009

Am Wochenende...





....wurde in allen Fischerdörfern auf der Insel die Fiesta del Carmen gefeiert. Die Virgen del Carmen ist für einen reichen Fang zuständig sowie die Schutzpatronin der Fischer. Diese enge Verbindung zwischen dem Alltag und dem Glauben bringt der Madonna einen besonderen Platz in den Herzen der Einheimischen ein.

Die grösste Partystimmung und ein regelrechter Glamour fand man wieder einmal in Puerto de la Cruz statt. Mehr als 35.000 Menschen strömten zur Hafenmole um dabei zu sein. Ohne grössere Zwischenfälle, jedoch mit erheblichen Parkplatzproblemen, fand eine ausgelassene und friedliche Party statt.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...